Close

July 2, 2012

Wegen Brandschutzmängel: NH Hoteles muss Hotel in Trier schließen – Eigentümer investierte nicht

(Trier/Berlin, 02. Juli 2012) Ein Brandbeispiel für die Hotellerie: NH Hoteles schließt heute, 02. Juli, das eigene Hotel in Trier – wegen Brandschutzmängeln. Der Immobilieneigentümer Executive Property Invest aus Kopenhagen investierte trotz mehrmaliger Aufforderungen nicht in nätige Brandschutzmaßnahmen. Nun stellte sich bei einer sog. Stellprobe der Feuerwehr heraus, dass per Drehleiter längst nicht alle 14 Stockwerke des Hotel-Hochhauses erreichen können. Und da das Hotel nur über ein Treppenhaus verfügt, was auch als Rettungsweg dient, wurde kurzerhand eine Sperrung des Hauses ab dem vierten Stockwerk angeordnet.

NH Hotel Trier: Zwangsschließung wegen Brandschutzmängel - Eigentümer investierte nicht

NH Hotel Trier: Zwangsschließung wegen Brandschutzmängel – Eigentümer investierte nicht

„Damit stehen 170 Zimmer von insgesamt 216 Zimmer nicht mehr zur Verfügung und ein wirtschaftlicher Betrieb ist nicht mehr ausreichend gewährleistet“, teilte NH Hoteles Deutschland mit. Das Hotel gehört seit 2001 zum Portfolio von NH Hoteles und war eines der ersten NH-Businesshotels hierzulande. Wie nun weiter mit der Hotelimmobilie verfahren wird, bleibt offen.

Das Hotel war früher als Scandic betrieben worden. Hinweise auf erhebliche Mängel beim Brandschutz gab es Insidern zufolge bereits vor 20 Jahren. Das aktuelle Beispiel zeigt, einmal mehr, dass die Behörden in Sachen Brandschutz zunehmend durchgreifen und auch vor wirtschaftlich harten Maßnahmen nicht zurückschrecken. Der aus dem TV bekannte Hotel-Sicherheitsberater Ulrich Jander (“Hotelchecker TV”) weist immer wieder auf Mängel in Sachen Brandschutz hin. Sein Sachverstand und Rat werden in der Hotellerie sehr geschätzt.

Anfang 2010 wurde eine erste Gefahrenverhütungsschau im NH Trier durchgeführt. Darüber hinaus wurde ein zusätzliches Sachverständigen-Gutachten von NH Hoteles in Auftrag gegeben. In den vergangenen zwei Jahren investierte die internationale Hotelgruppe rund 200.000 Euro in die Brandschutz- und Sicherheitsvorkehrungen des Vier-Sterne-Hotels an der Zurmaienerstraße. Die Geschäftsleitung führte auch mehrere Gespräche mit dem Eigentümer, konnte diesen jedoch bis heute nicht dazu bewegen, in die notwendigen Baumaßnahmen, die im Rahmen der Brandschutzänderungen notwendig geworden sind, zu investieren.

NH Hoteles hat den Pachtvertrag mit dem Eigentümer zum 2. Juli 2012 gekündigt. Ob und in welcher Form das Hotel weitergeführt wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Die rund 40 Mitarbeiter des NH Trier wurden in einer Betriebsversammlung am heutigen Nachmittag über die Situation informiert. Wie ein möglicher Sozialplan für die Mitarbeiter aussehen wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

„Wir bedauern sehr, dass das NH Trier geschlossen werden muss“, sagt Maarten Markus, Geschäftsführer und Managing Director Central Europe von NH Hoteles. „Aber selbstverständlich hat die Sicherheit unserer Gäste für uns immer oberste Priorität.“

In Deutschland ist NH Hoteles mit 60 Hotels und mehr als 10.000 Zimmern präsent. Der Geschäftsbereich Central Europe der internationalen Hotelgruppe hat ihren Sitz in Berlin und umfasst insgesamt 74 Hotels (Deutschland: 60 Hotels; Schweiz: vier Hotels mit 522 Zimmern, Österreich: fünf Hotels mit 1.184 Zimmern, Rumänien: zwei Hotels mit 161 Zimmern, Tschechische Republik: ein Hotel mit 137 Zimmern, Polen: ein Hotel mit 92 Zimmern, Ungarn: ein Hotel mit 160 Zimmern).

One Comment on “Wegen Brandschutzmängel: NH Hoteles muss Hotel in Trier schließen – Eigentümer investierte nicht

Lothar Kahnert
July 3, 2012 at 7:24 am

Prävention, Brandschutz und Entrauchung mit HochDruckWasserNebel kann hier die Lösung für einer weitere Nutzung des Hotels zweifelsohne sein und sollte dringend in die Überlegungen und Planungen mit einbezogen werden.
FOGTEC ist ein führender europäischer Spezialist für Wassernebel Löschsysteme in den unterschiedlichsten Bereichen und bietet verschiedene Anwendungen und Produkte für mobile und stationäre Systeme an.
FOGTEC Systeme arbeiten mit reinem Wasser, welches bei einem Druck von 80 bis 200 bar vernebelt wird. Diese Systeme sind nicht nur absolut umweltfreundlich, sondern oftmals effektiver als konventionelle Gas- oder Wasserlöschanlagen. Mit mehr als 60 Systempartnern weltweit ist FOGTEC Marktführer für an Land eingesetzte Wassernebel-Systeme. Unser Ziel ist es, den Schutz von Menschen und Sachwerten kontinuierlich zu verbessern. Basis für die Entwicklung der FOGTEC Systeme ist das in der Brandschutzindustrie einzigartige Know-how der Partnerunternehmen
FOGTEC beschäftigt neben seinen inländischen Standorten in Köln, Hamburg, Rostock darüber hinaus auch in Frankreich, England, USA, China und Indien ein Team von spezialisierten Ingenieuren aus den Bereichen Brandschutz, Maschinenbau, Chemie, Hydraulik, Elektronik, Haustechnik und Schiffsbau.
Die Zusammenarbeit mit dem Netz erstklassiger Systempartner garantiert einen optimalen Service auf allen Leistungsstufen. So stehen von der Beratung über die Planung bis hin zur Installation und Wartung stets versierte Spezialisten zur Verfügung, die Kleinstprojekte genauso effizient und zuverlässig abwickeln wie Großanlagen.

Eine Betreuung bei der Abstimmung mit Behörden und Versicherern ist für FOGTEC ebenso selbstverständlich wie eine 24-Stunden Rufbereitschaft. Regelmäßig werden Trainings für Endkunden und Systempartner durchgeführt. FOGTEC Komponenten werden nach ISO 9001-2000 hergestellt. Dabei kommen modernste CNC-Fertigungsysteme zum Einsatz. Auf die FOGTEC Technologie vertrauen u.a. DaimlerAG, Honda, Rover, Lotus, KruppThyssen, Merril Lynch, Royal Bank of Scotland, Bank of England, RTL, RAI, Esso, Shell, BP, Daewoo, Samsung, Siemens, Bosch, Bayer, Infineon, Microsoft, Lavazza, RWE, Sanyo, BBC, Osram, Hertz, Hutchinson3G, Hüls, Neubau Elbphilharmonie HafenCity Hamburg und auch Krankenhäuser wie z.B. Altentagesstätten der Stiftung Krankenhaus Bethanien für die Grafschaft Moers, Krankenhaus Rechts Der Isar, UKE Eppendorf (neuer BZHI-Bereich), etc.

Brandschutz mit HochDruckWasserNebel – Eine saubere und energetische Alternative in der Gebäudetechnik !

In Gebäuden besitzt der Schutz von Menschen höchste Priorität. Durch den ausgeprägten Kühleffekt des FOGTEC Wassernebels eignet sich dieser ideal, um Hitzestrahlung auf flüchtende Menschen drastisch zu reduzieren. FOGTEC Systeme stellen daher einen optimalen Schutz dar.

Beim Einsatz herkömmlicher Sprinkleranlagen oder von Niederdrucknebelsystemen übersteigt der entstehende Wasserschaden oft den eigentlichen Brandschaden. FOGTEC Systeme nutzen das eingesetzte Wasser im Gegensatz hierzu so effektiv, dass Wasserschäden minimiert werden. Der feine, dreidimensional wirkende Wassernebel erreicht auch versteckte Bereiche. Gleichzeitig wird die Temperatur im zu löschenden Bereich deutlich gesenkt und das Feuer unmittelbar eingehaust. Dieser Effekt ist von besonderer Bedeutung, um ein Übergreifen des Brandes auf andere Bereiche oder Gegenstände zu verhindern. Verglichen mit Sprinkler- und Gassystemen erreicht das FOGTEC System ebenfalls eine deutlich bessere Wirkung bezüglich der Rauchbekämpfung. Bedenkt man, dass die Rauchentwicklung größten Schaden anrichtet, kann ihre Bekämpfung u.a. in Archiven und Bibliotheken nicht hoch genug bewertet werden. Aufgrund der sehr kleinen Rohrdurchmesser bei FOGTEC Systemen, können nachträgliche Installationen auch in Gebäuden mit speziellen architektonischen Erfordernissen leicht durchgeführt werden.

Bei FOGTEC Pumpenzentralen ist der benötigte Platzbedarf erheblich geringer, als bei konventionellen Sprinkleranlagen. Aufgrund des geringen Wasserverbrauchs, kann bei FOGTEC Systemen auf eine große Wasserbevorratung verzichtet werden.

So können sensible Bereiche wie öffentliche Gebäude oder Museen, die bisher oft ungeschützt blieben, effektiv mit einem FOGTEC System abgesichert werden. Betreiber von Hotels, Krankenhäusern und Büros profitieren zusätzlich von kürzeren Betriebsunterbrechungen.
Wir freuen uns auf ihre Fragen. Begleiten Sie uns in die Welt dieser modernen und umweltfreundlichen Sicherheitstechnik. Bitte prüfen Sie unsere Leistungsfähigkeit auch in der beiliegenden Broschüre oder auch im Internet unter http://www.fogtec.com .

Sprechen Sie uns einfach unter  0221 962230 oder 04122 – 907625 jederzeit an, oder senden ihre Fragen per E-Mail an [email protected]

Mit freundlichem Gruß

i.V. Lothar Kahnert
Produktmanager

FOGTEC Brandschutz GmbH & Co KG, Schanzenstr. 19a, D-51063 Köln, Tel: 0221-96223-0, Fax: 0221-96223-30
http://www.fogtec.com

FOGTEC Brandschutz Büro Nord, Birkenweg 105, 25436 Heidgraben (Hamburg)
Tel. 04122 – 907625, Fax 04122 – 907775 , http://www.fogtec.com, e-mail: [email protected]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *