Close

October 17, 2013

Umsatzrückgang im Gastgewerbe: 1,2% weniger in den ersten acht Monaten des Jahres

(Wiesbaden, 17. Oktober 2013) Minus im Gastgewerbe: In den ersten acht Monaten des Jahres wurde im deutschen Gastgewerbe nominal 1,2 Prozent mehr und real 1,2 Prozent weniger umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit. Dem gegenüber stehen weiter steigende Kosten für F&B-Rohwareneinkauf, Strom- und Heizkosten.

Das Gastgewerbe steht unter Druck - in den ersten acht Monaten des Jahres 2013 fiel der Umsatz um 1,2% (Foto: Reiner Pfister/Dehoga)

Das Gastgewerbe steht unter Druck – in den ersten acht Monaten des Jahres 2013 fiel der Umsatz um 1,2% (Foto: Reiner Pfister/Dehoga)

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im August 2013 nominal 2,2 Prozent mehr und real 0,4 Prozent weniger um als im August 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilte, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im August kalender- und saisonbereinigt nominal um 0,6 Prozent und real um 0,8 Prozent niedriger.

Der Umsatz im Beherbergungsgewerbe war im August 2013 nominal um 1,9 Prozent höher und real 0,6 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Die Gastronomie setzte nominal 2,3 Prozent mehr und real 0,3 Prozent weniger um als im August 2012. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer nominal 1,3 Prozent über und real 1,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *