Close

March 27, 2015

Top-Hotelier Marco Nussbaum warnt vor Booking.com

Top-Hotelier Marco Nussbaum: Wer nicht in Online-Marketing bereits ist zu investieren, kann gleich das Handtuch schmeißen

Top-Hotelier Marco Nussbaum: Wer nicht in Online-Marketing bereits ist zu investieren, kann gleich das Handtuch schmeißen(Hamburg, 27. März 2015) Marco Nussbaum ist der Mann der Stunde: Der Chef der Prizeotels, in Sachen Hotelmarketing eine anerkannte Branchenpersönlichkeit, warnt nun offen vor Booking.com. In seinem viel beachteten Blog so-geht-hotel-heute.com notiert er, dass das OTA der Priceline Group entwickle sich zum “Online-Konzern, der dank strategisch intelligenter Übernahmen einen Großteil der technischen Lösungen für die Hotellerie abbilden will und kann.”

Ihm werde Angst und Bange, so Nussbaum: “Dort wächst ein Ökosystem heran, dass die Hotellerie zunehmend alt aussehen lässt.” Booking.com habe durch Firmenübernahmen wichtige Geschäftsfelder besetzt, u.a. PMS, Hotel-Webseiten und Kundenbindungsprogramme. Mit Rocketmiles – das Loyalty-Programm wurde Anfang des Jahres von Booking.com übernommen – wolle man nur Kunden davon abhalten, in den Hotels direkt zu buchen, so Nussbaum.

In einem offenen Brief an Booking-Chef Peter Verhoeven hatte Nussbaum Ende Februar die weit verbreitete Pracis des sog. Brand Bidding auf Hotelnamen kritisiert und um Abhilfe gebeten. Eine Antwort dazu habe er bisher nicht erhalten, so Nussbaum: “Ich glaube auch nicht, dass da noch eine Antwort kommt.”


ITB Podiumsdiskussion 2015: Neue Herausforderungen im Hotel-Direktvertrieb – Statements von Marco Nussbaum, prizeotel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *