Gefährliches Gefühl von Sicherheit: Kann man sich mit dem Kleinen Waffenschein wirksam schützen?

Pistole Blick in den Lauf

Berlin, 28. November 2016 – Immer mehr Deutsche beantragen einen sog. Kleinen Waffenschein, bis Ende Oktober waren es 449.000. Damit darf man Schreckschusspistolen, Pfefferspray und Reizgas kaufen. Die starke Zunahme bei den Waffenscheinanträge um 63 Prozent innerhalb der vergangenen zwölf Monate ist Anlass zur Sorge: Offenbar ist Sicherheit ein ganz großes Thema, auch in der von Raubüberfällen geplagten Hotellerie und Gastronomie. Doch kann man sich mit einem Kleinen Waffenschein wirklich wirksam schützen?

Es wird immer schlimmer: Serie der Raubüberfälle auf Hotels geht immer weiter – Hotel gelten als leichte Beute

Mehr Sicherheit im Gastgewerbe - Türschild für Hotels und Restsurants (Grafik: gastronomie & hotellerie)

Frankfurt/Main – In Mainhattan bekommt man es mit der Angst zu tun: Nur wenige Stunden nach einem erneuten Raubüberfall auf das Welcome Hotel wurde wieder ein Haus behelligt. Wieder wurde ein Hotelmitarbeiter mit einem Messer bedroht. Der Täter entkam mit einigen hundert Euro Beute.

Einbruch in Messehotel: Täter verletzt Hotelmitarbeiterin

Pfefferspray

(Hamburg, 17. März 2015) Dreister Versuch: Ein Mann wollte gestern abend in einem Messehotel in Hamburg eine Zimmertür aufbohren, wurde jedoch dabei überrascht. Als er von zwei Hotelangestellten festgehalten wurde, sprühte der Unbekannte den Mitarbeitern mit Pfefferspray ins Gesicht. Sie mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden.