Haben Sie eine wirksame HR-Strategie? Ziel müssen mehr Direktbewerbungen sein!

Hamburg, 09. Juni 2017 – Wieviel Budget wenden Sie für Stellenanzeigen auf? Wieviel Aufmerksamkeit erhalten Ihre Jobofferten bei einem immer kleiner werdenden Bewerbermarkt? Messen Sie Ihren Werbeerfolg im Recruiting überhaupt? Unübersehbar sind die neuen Herausforderungen für die HR-Strategie in Hotellerie und Gastronomie.

Mitarbeiter verzweifelt gesucht – Alles ist erlaubt zur Nachwuchswerbung – Immer mehr Jobportale

Peter Stingl: Bachelor-Studium in Topjob in London getauscht gegen die Kochschürze - heute Koch-Azubi im Louis C. Jacob Hamburg (Foto: Louis C. Jacob)

Hamburg, 31. Mai 2017 – Die Lage ist prekär: Mitarbeiter und Nachwuchs verzweifelt gesucht! Die Zahl der Jobinserate, Postings und bitten um (Mit)Köche nimmt im Social Web täglich stark zu. Jüngst gab selbst das renommierte Grand Hotel Heiligendamm bekannt, dass man Quereinsteiger suche. Angelernte Talente werden zum Zünglein an der Waage – in Hotellerie und Gastronomie muss man sich zunehmend auf Branchenneulinge einstellen. Für Vorgesetzte und HR-Manager bedeutet dies ein Umdenken: Wer sich ins Gastgewerbe berufen fühlt, bedarf behutsamer Führung – bei unannehmbaren Arbeitsbedingungen sind die Neuen noch schneller wieder weg als man weitere Quereinsteiger gewinnen kann.

Good Morning Hoteliers (130) – Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Ihr Gehalt selbst bestimmen

Good Morning Hoteliers (130) – Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Ihr Gehalt selbst bestimmen - Hören Sie meine neueste Kolumne bei HOTELIER TV & RADIO: https://soundcloud.com/hoteliertv/good-morning-hoteliers-130-lassen-sie-ihre-mitarbeit-ihr-gehalt-selbst-bestimmen

In eigener Sache – Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 130:
Im Employer Branding wird es härter – man muss sich schon mehr einfallen lassen, als Ausflüge und ein paar Gutscheine. Ein herausragender Erfolgsfaktor ist die Transparenz beim Lohn. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter ihre Gehälter und Arbeitszeiten (ein Stück weit) selbst bestimmen! Tophotelier Klaus Kobjoll vom Tagungshotel Schindlerhof Nürnberg macht es seit Jahren vor.

So geht Employer Branding im Hotel: Ordentliche Gehälter zahlen und Mitarbeitern mehr Freiheiten geben – Interview mit Oliver Staas

Oliver Staas

Hamburg, 10. Mai 2017 – „Die Mitarbeiter, die man hat, sind richtig zu pflegen“ – Mit diesem zentralen Statement befeuert Oliver Staas, charismatischer Tophotelier und GM des Radisson Blu Hamburg, die Branchendebatte um Employer Branding. Im Interview mit HOTELIER TV forderte er u.a. höhere Gehälter.

Spannung im Demografie Management – Neue Herausforderungen für HR-Entscheider

Hamburg, 25. April 2017 – Der Spannungsbogen wird kritisch: Bei der aktuellen Wahlkampf-Debatte um eine Flexibilisierung der Wochenarbeitszeiten in Hotellerie und Gastronomie zeigt sich auch, dass junge Leute durchaus mehr als zwölf Stunden pro Tag arbeiten wollen und können, ältere Mitarbeiter dagegen dies nicht favorisieren. Was aus betriebswirtschaftlicher Sicht notwendig ist, kann im täglichen HR-Management ein echter Problemfall werden. Wie bringt man die Interessen junger und älterer Teammitglieder am besten überein, lautet die Frage im sog. Demografie-Management.

Preisbrecher bekommen die Talente: Wie mehr Geld für Erfolg in der Hotellerie sorgt

Jörg Stannek mit Talenten: Der richtige Ton (und gute Bezahlung) machen die Musik im Gastgewerbe

Hamburg, 19. April 2017 – In der Hotellerie geht es ans Eingemachte: Mehr Geld sorgt für ein Wettrennen um die besten Talente. Was Tophotelier Philip Borckenstein von Quirini im Empire Riverside Hotel Hamburg erfolgreich propagiert (Jobanzeige wie etwa „Chef de Partie (m/w) Bruttogehalt ab 2.200,- Euro“), macht nun auch der nächste Preisbrecher. Jörg Stannek, erfahrener Hotelmanager und seit zwei Jahren Inhaber seiner eigenen Personalagentur Talentgarden, verzichtet auf einen Teil seiner Gewinnmarge und bietet zehn bis elf Euro je Stunde für seine Zeitarbeiter.

Good Morning Hoteliers (126) – Prekäre Nachwuchssituation sorgt für schechte Gästebewertungen

Good Morning Hoteliers (125) – Prekäre Nachwuchssituation sorgt für schechte Gästebewertungen - Hören Sie meine neueste Kolumne bei HOTELIER TV & RADIO: https://soundcloud.com/hoteliertv/good-morning-hoteliers-125-prekare-nachwuchssituation-sorgt-fur-schechte-gastebewertungen

Auch namhafte Tophotels kommen schnell in Schieflage: Schlechte Gästebewertungen für Servicewüsten – mit dieser Schlagzeile ausgerechnet zum langen Osterwochende musste nun Dagmar Zechmann, GM des Westin Hotel in der Elbphilharmonie Hamburg, kämpfen. Ihr bestürzend machendes Statement: „Wie die gesamte Hotellerie haben auch wir Probleme, engagiertes und qualifiziertes Personal zu finden, trotz zahlreicher kreativer Recruiting-Maßnahmen.“ Deutlich wird damit einmal mehr, dass Umdenken beim Personalmanagement überfällig ist. Bessere Bezahlung, flexible Schichtplanungen und Weiterbildungen sind das A und O im Employer Branding.

So geht Motivation richtig: Legendäres Tagungshotel Schindlerhof Nürnberg geht ungewöhnliche Wege beim Employer Branding – Nächste Herausforderung: Employer Experience vermittelt authentische Arbeitgeberbewertungen

Hamburg/Nürnberg, 10. März 2017 – Es ist leichter, Gäste zu gewinnen als Mitarbeiter: Wer diesen Leitspruch dieser Tage nicht verinnerlicht, gerät auf die Verliererseite. Die prekäre Nachwuchslage hat sich für etliche Gastbetriebe zur existenziellen Not entwickelt, müssen zusätzliche Ruhetage einlegen, die Größe der Außengastronomie verkleinern und die Speisekarten zusammenstreichen.

Gelebte Werte vor der großen Strategie – Employer Branding ist DAS Code-Wort

Christin Gerdes

Bad Füssing, 30. März 2017 – Von überall her tönt es: Zu wenig Personal – alles Folgen von dem schlechten Image der Branche, die berühmte schlechte Bezahlung, unflexible Arbeitszeiten und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel! Da muss doch eine neue Strategie her: Employer Branding ist DAS Code-Wort, welches alle Probleme löst. Es wird ein Marketingplan verfasst, Maßnahmen besprochen: wie akquirieren, motivieren und halten wir am besten Mitarbeiter.

Employer Branding braucht viel Vorarbeit – Interview mit Prof. Stefan Nungesser

Stefan Nungesser

Villach/Kärnten, 21. Februar 2017 – Employer Branding ist ein umfassendes Konzept, das sehr viel früher anfängt und viele Vorarbeiten braucht, bis etwas davon in Form von Broschüren oder Videos sichtbar wird. Dazu sei eine unverwechselbare Identität des Betriebes und der Betreiber notwendig. Im Hintergrundgespräch bei HOTELIER TV & RADIO geht Stefan Nungesser, Professor für Hotelmanagement an der FH Kärnten, auf die Erfolgsfaktoren ein.

Derag Livinghotels suchen echte Charaktermenschen – Next-Generation-Mitarbeiterkonzept setzt neue Maßstäbe im Employer Branding – Interview mit Chief Marketing Officer Tim Düysen

Tim Bendix Düysen

Hamburg/München, 14. Februar 2017 – Mit echter Imagewerbung und dem Blick für verborgene Talente bringt Tim Bendix Düysen, Chief Marketing Officer der Derag Livinghotels, das Employer Branding nach vorne. Längst sind die Teams aus gelernten Fachkräften und Quereinsteigern gemischt – und das klappt erstaunlich gut, meint Düysen.

Employer Branding für Hotels: Was zu beachten ist – E-Recruiting wichtiger Erfolgsfaktor

Rezidor sucht neue Mitarbeiter: Am 25. Juni 2011 findet im Radisson Blu Hotel Berlin zum ersten Mal in der Geschichte einen „Career & Recruiting Day“ statt

Hamburg/München, 09. Februar 2017 – Motel One ist nun bester Arbeitgeber in der Hotellerie, zumindest nach dem neuesten Ranking von Kununu.com. Aber auch Vorzeigehotels wie Prizeotel und Upstalsboom zählen stets zur Speerspitze in Sachen Employer Branding. Höchst emphatische Führung, flache Hierarchien und viel Eigenverantwortlichkeit sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren. Da gibt es zuweilen Schwierigkeiten mit der Gewerbeaufsicht, die statische Arbeitsplätze – statt Home Office – und penibel ausgefüllte Stundenzettel verlangen.

Mit wievielen Jobportalen verzetteln Sie sich? So geht digitales HR-Management

Hamburg, 26. Januar 2017 – Die Misere ist wie im Einkauf: zuviele Lieferanten, unterschiedlichste Preise, keine Übersicht, von Effizienz kann nicht die Rede sein. Im HR-Management stehen Hoteliers vor Herausforderungen: Welche Jobportalen bringen Bewerber? Wie sehen erfolgreiche Stellenanzeigen aus? Die Digitalisierung bietet auch hier disruptive Innovationen, so zum Beispiel die weltweit führende Talente-Plattform Hospitality Leaders.

Novum baut Zahl der Mitarbeiter stark aus – Neue Talente werden gesucht – Aufbau der Hotelakademie startet

David Etmenan

Hamburg, 22. Januar 2017 – Neue Überraschungen von David Etmenan: Der charismatische CEO der Novum Group gab nun im Interview mit HOTELIER TV den Ausbau des Managements bekannt. Das Personalbudget werde auf 600.000 Euro gesteigert.

Eigene Akademien sorgen für den besten Nachwuchs im Hotelmanagement – Interview mit Michael Lidl von Treugast

Hamburg, 20. September 2016 – Mit eigenen Akademien sorgen Hotelketten für den richtigen Nachwuchs: Steigenberger ist seit Jahrzehnter Vorreiter mit der eigenen Hoteluni in Bad Reichenhall. Aber auch Motel One, H-Hotels und nun auch A&O haben eigene Studienplattformen geschaffen. Darauf macht Michael Lidl, geschäftsführender Partner der Treugast Solutions Group, im Interview mit HOTELIER TV & RADIO aufmerksam

Die sieben Säulen der Mitarbeiterbindung und -förderung – Neues Konzept von Marcus Fränkle im Designhotel Der Blaue Reiter Karlsruhe

Marcus Fränkle - Foto: Designhotel der Blaue Reiter Oberwiesenthal

Karlsruhe – Marcus Fränkle, Geschäftsleiter des Designhotels Der Blaue Reiter in Karlsruhe, hat ein außergewöhnliches Mitarbeiterbindungs- und Förderungspaket geschnürt, das die wichtigsten Themen für den Arbeitnehmer umfasst und abdeckt. Die sieben Säulen beinhalten Gesundheit, Sicherheit, Wissen, Finanzen, Freizeit, Soziales und Extras. Das Thema „Gesundheit“ steht für den Hotelier an erster Stelle: „Unsere Mitarbeiter können kostenfrei […]

Wie kann man die Generation Y an die Hotellerie binden?

FCSI propagiert Kommunikation 3.0: Neues Storytellung für Generation Y - Ratgeber für neue Medien - Tipps für Social Media

Stuttgart – „Nur wer den Mitarbeiter in den Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit rückt, wird im Kampf um die besten Köpfe erfolgreich sein.“ – So lautet eine der Thesen, die Prof. Dr. Christian Buer aus einer Befragung von IHA-Mitgliedern ableitet. Eine Einschätzung, die HDV-Chef Jürgen Gangl und Direktor des Park Inn in Berlin teilt: „Ich halte es für extrem wichtig, zu erkennen, dass die eigenen Mitarbeiter ein hohes Wertgut sind. Das hat Folgen für die Führung: Die Zeit der Autokraten und unempathischen Chefs ist vorbei. Soziale Kompetenz, Empathie und Reflexionsfähigkeit sind gefragt, um die jungen Leute langfristig zu binden.“

Arbeitgeber-Bewertungen immer wichtiger – Employer Branding wichtiger als Rekrutierung

Arbeitgeberbewertung

(Berlin, 26. August 2015) Rate your employer: Arbeitgeber-Bewertungsplattformen gewinnen für die Personalarbeit zunehmend an Bedeutung. Vor allem im Bereich Employer Branding spielen die Portale eine immer größere Rolle. Auch in der Hotellerie sind Arbeitgeber-Bewertungen tonangebend. Exklusiv mit Kununu wurden die bestbewerteten Unternehmen aus Hotellerie und Touristik aufgeführt – Sieger ist Prizeotel.

Die besten Arbeitgeber in Hotellerie und Touristik: Prizeotel führt Top 10 an

Arbeitgeberbewertung

(Wien/Hamburg, 18. Juni 2015) Prizeotel ist führend: Exklusiv für dieses Fachportal hat kununu.com, das größte Arbeitgeberbewertungs-Portal im deutschsprachigen Raum, die besten Arbeitgeber in Hotellerie und Touristik in Deutschland, Österreich und der Schweiz ermittelt. Mitarbeiterbewertungen zählen zu den wichtigsten Messegrößen im Employment Branding – und haben zunehmend Einfluss auf Bonuszahlungen von Hotelmanager. Zu den bestbewertesten Hotelgruppen in Deutschland zählen neben Prizeotel auch Upstalsboom (Platz 2) und Lindner Hotels (Rang 3). In Österreich ist Travel Partner Reisen führend, in der Schweiz steht die Gastronomiegruppe ZFV auf Rang eins.

Wie Tourismusbetriebe mit Employer Branding als Arbeitgeber überzeugen – Arbeiten, wo andere Urlaub machen? Lieber nicht!

Andrea Starzer

(Wien, 03. März 2015) Ob es nun an den Arbeitsbedingungen liegt oder an der steigenden Bettenzahl: Dem Tourismus fehlt es an (qualifizierten) Mitarbeitern. Das ist umso dramatischer, als das Personal eine tragende Rolle für den Erfolg eines Hotels oder Tourismusbetriebs spielt – kein Betrieb kann dauerhaft mit unqualifizierten Aushilfskräften seine Qualität halten. Auch wenn es um den Nachwuchs geht, zeichnen sich Probleme ab: Eine Lehre in der Hotellerie schreckt viele Jugendliche ab, viele wechseln auch direkt nach dem Abschluss der Ausbildung die Branche. Angesichts der sinkenden Geburtenraten lohnt es sich deshalb, sich schon heute als attraktiver Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber zu positionieren, so Andrea Starzer von Jobshui.