Close

August 27, 2012

Start frei für Opera bei Hospitality Alliance

(München/Bad Arolsen, 27. August 2012) Seit 20 Jahren verbindet Hospitality Alliance und Micros-Fidelio eine erfolgreiche Partnerschaft. Aktuell haben sich alle 55 Hotels der Gruppe für einen technologischen Systemwechsel auf die im Micros-Datencenter gehostete, zentral gesteuerte “Operta Enterprise Solution” entschieden.

Ramada Hotel Alexanderplatz Berlin: Systemwechsel auf die im Micros-Datencenter gehostete, zentral gesteuerte "Operta Enterprise Solution"

Ramada Hotel Alexanderplatz Berlin: Systemwechsel auf die im Micros-Datencenter gehostete, zentral gesteuerte “Operta Enterprise Solution”

70 Hotels gehören zur Hospitality Alliance AG Deutschland, die unter den Marken Ramada, Treff Hotels und H2 Hotels in Deutschland, der Schweiz und Österreich firmieren. Seit nun 20 Jahren vertraut man umfänglich auf den IT-Partner Micros-Fidelio und managt zwischenzeitlich rund 8.500 Zimmer sowie in vielen Häusern auch den Veranstaltungsbereich mit professionellen Lösungen. Aktuell hat sich die gesamte Gruppe für einen technologischen Systemwechsel entschieden und wird zukünftig mit einer, im Micrso-Datencenter in Frankfurt/Main gehosteten, zentralen Unternehmenslösung arbeiten. Die “Opera Enterprise Solution” deckt die zuvor genau definierten Anforderungen vollständig ab: für die Property-Ebene kommen “Micros Fidelio PMS und Sales & Catering” zum Einsatz, auf zentraler Ebene fiel die Entscheidung auf “Micros Opera Sales Force Automation” (Opera SFA), eine anwenderfreundliche Lösung für die Vertriebsunterstützung und das Monitoring. Um die Reservierungsprozesse zu optimieren, unterstützt hier künftig das Multi Property-Modul “Opera Cross Reservation”. Aktuelle Verfügbarkeiten und Raten aller Häuser stehen allen Reservierungsmitarbeitern fortan zur Verfügung, wodurch jederzeit eine optimale Belegung realisiert werden kann. Ein sehr wichtiges Kriterium für die Hospitality Alliance ist die direkte Anbindung zu „Build your Stay“ – der eigenen Buchungsplattform. Derzeit wird mit dem Team von Micros-Fidelio und den Experten der Hospitality Alliance an einer direkten Schnittstelle gearbeitet.

„Wir freuen uns sehr auf die neuen Möglichkeiten, welche wir bald mit ‘Opera’ haben werden. Mit einem zentralen Reporting und einer zentralen Reservierung werden wir künftig unsere Häuser noch besser managen. Alle gegenwärtigen Informationen liegen uns dann jederzeit kumuliert vor. Dies bietet uns eine höhere Flexibilität und stärkt die Performance für wichtige Unternehmensentscheidungen“, erklärt Stefanie Schnautz, Director of Systems bei der Hospitality Alliance. Für die Migration aller Hotels wurde ein Installationszeitraum von zwölf Monaten definiert. Die wichtigste Grundlage für das Projekt ist die Definition eines ein-heitlichen Standards. Darauf aufbauend lassen sich bestehende und neue Häuser vergleichsweise einfach und schnell in die zentrale Systemumgebung integrieren. „Die Ramada und Treff Hotels sind für uns ein wertvoller und langjähriger Partner. Wir sind stolz nach 20 Jahren nun auch den Schritt in die neue „IT-Welt“ gemeinsam zu gehen. Mit unserer Micros Fidelio Lösung sind wir gerade in der Kettenhotellerie sehr erfolgreich, da insbesondere hier auf Standards gebaut und globale, meist internationale Anforderungen realisiert werden müssen. In unserer Region Europa, Afrika und Mittlerer Osten haben wir erst kürzlich die Marke von 10.100 OPERA Kunden durchbrochen, was dafür spricht, dass wir mit OPERA bereits seit Jahren die richtige Strategie verfolgen“, erläutert Kaweh Niroomand, President EAME.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *