Close

August 25, 2011

Social Media Studie: Reiseveranstalter versuchen sich auf Facebook, sind dort aber wenig aktiv

(Frankfurt/Main, 25. August 2011) 56,3 Prozent der Reiseveranstalter sind auf Facebook aktiv, zumeist mit einer eigenen Fanpage (50,4%). Jedoch kommunizieren sie wenig mit ihren Fans. Im Durchschnitt liegen die letzten fünf Posts 41 Tage zurück und 16,5 Prozent haben weniger als fünf Beiträge geschrieben. Facebook.com dominiert bei den Social-Media-Plattformen. Hotels und Destinationen sind dabei am aktivsten. 74 Prozent geben an, dass ihr Unternehmen eine eigene Facebook-Page hat. Dies zeigt die Vorabergebnisse der Tourom-Studie „Social Media in der Reisebranche“, für die 252 Veranstalter analysiert wurden.

___________________________________________________
Nehmen Sie teil an der Fachumfrage “Hotelmarketing Online”
Die Fachumfrage der Fach-Illustrierten für das Hotelmanagement „Top hotel“ will Licht in den “Hospitality Jungle” bringen – wo führen die Pfade im Onlinemarketing hin?
Bitte nehmen Sie teil! (Dauer: 2 Minuten): https://www.surveymonkey.com/s/GC35NP9
Die Ergebnisse werden in der Onlineausgabe von Top hotel veröffentlicht.

Warum soll man an dieser Fachumfrage teilnehmen?
Mit ihrer Teilnahme teilen Sie Ihren Wissens- und Erfahrungsstand mit der gesamten Hotellerie. Die Ergebnisse werden Ihnen zugänglich und liefern interessante Anhaltspunkte für Ihre Marketingstrategie und erfolgsorientierte Positionierung Ihres Unternehmens.
___________________________________________________

Mit durchschnittlich 2.162 Fans liegen diese Facebook-Seiten im Mittelfeld der Beliebtheit. Diese Zahlen klaffen jedoch weit auseinander: Während 64,6 Prozent wenige (unter 400) Anhänger haben, bringen es nur 9,4 Prozent der Seiten auf über 3.000 Fans.

Ganze 36,1 Prozent der Reiseveranstalter nutzen einen Twitter-Account. Diese haben zwar durchschnittlich 751 Follower, jedoch 14,3 Prozent davon noch keinen Einzigen. Der Grund könnte sein, dass 24,2 Prozent bisher keinen oder maximal 25 Tweets (Nachrichten) versendet haben. Die durchschnittliche Anzahl der Tweets liegt bei 312.

Noch weniger (25,0 Prozent) haben einen eigenen Youtube-Kanal eingerichtet. Dabei werden 43,3 Prozent der Veranstalter in einem Youtube-Video erwähnt. Die selbst geposteten Videos – durchschnittlich 28 – wurden immerhin schon rund 38.850 Mal geklickt.

Von ihrer eigenen Website verlinken 27,8 Prozent der Veranstalter auf ihre Fanpage. Weit weniger häufig sind andere Facebook-Tools implementiert, beispielsweise Share-Funktion, Like-Button oder Fan-/Like-Box. Nur 23,4 Prozent nutzen Social-Bookmarking-Dienste, damit ihre Website weiter empfohlen werden kann.

„Es gibt noch viel Potential, die Möglichkeiten von Social Media voll auszuschöpfen. Die Veranstalter haben Nachholbedarf in Sachen Professionalität, Kreativität und Durchhaltevermögen. Die regelmäßige Betreuung ist ein zentraler Erfolgsfaktor“, sagte Michael Faber, Initiator der Tourom-Studie. Für die Studie wurden laut fvw.de rund 2.000 Mitarbeiter von Airlines, Hotels, Destinationsorganisationen, Reiseveranstaltern und Reisebüros befragt.

One Comment on “Social Media Studie: Reiseveranstalter versuchen sich auf Facebook, sind dort aber wenig aktiv

GLangbehn
August 26, 2011 at 8:10 am

Interessante Analyse. Dazu möchte ich anmerken, dass die Pflege der Seiten einiges an Arbeit bedeutet. Das Sammeln von Interessenten, Followers oder `Freunden` erfordert zudem viel Geduld. Also Zähne zusammenbeissen und dranbleiben.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *