Close

July 16, 2015

Sex & Halligalli im Hotel: Pärchen bleibt 2.000 Euro für Essen, Getränke und Beauty Treatment schuldig – Nichts zu holen mangels Masse

Neues Sex-Spielzeug für's Schäferstündchen im Hotel (Foto: Brinckheber/pixelio.de)

Neues Sex-Spielzeug für's Schäferstündchen im Hotel (Foto: Brinckheber/pixelio.de)(Rotenburg an der Fulda/Hessen, 16. Juli 2015) Da hätte man vielleicht früher eingreifen sollen: Erst nach einer Woche und 2.000 Euro aufgelaufenen Kosten zog nun ein renommiertes Hotel in Rotenburg an der Fulda die Reißleine. Eine 21-jährige Frau hatte es sich mit ihrem Freund dort (zu) gut gehen lassen: Essen, Getränke, Telefon, Beauty-Behandlungen. Die wohnungslose Frau erhielt nun eine Strafanzeige wegen Einmietbetrug. Bei ihr wird wohl nichts zu holen sein, mangels Masse.

Die junge Frau hatte ihren Freund am Samstag, 04. Juli 2015, zu einer Übernachtung in einem renommierten Rotenburger Hotel eingeladen. Man habe nicht gewusst, wo man hin sollte. Ihre Wohnung hatte sie gekündigt und bei dem Freund, man kennt sich seit vier Wochen, ginge es auch nicht. Die eine Nacht hat den Beiden offenbar so gut gefallen, dass sie über eine Woche blieben. Dem Hotelpersonal kam dies aber komisch vor. Schließlich lebte das Pärchen nicht schlecht. Mehrfache Aufforderungen die angefallene Rechnung zu bezahlen waren mit Ausreden ignoriert worden. Zuvor hatte man natürlich auch Speisen, Getränke, das Zimmertelefon und auch Beautybehandlungen genutzt. Insgesamt waren knapp 2.000 Euro aufgelaufen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *