Close

September 27, 2012

Sechs neue Originale: Design Hotels präsentierte neueste Mitgliedshotels

(Berlin, 27. September 2012) Sie liegen in faszinierenden Metropolen wie London, Paris, Buenos Aires und Istanbul oder sind eingebettet in wilde Landschaften wie der Nordwestküste Portugals oder der schwedischen Insel Gotland. Design Hotels hat sein Portfolio um sechs Mitgliedshotels erweitert. Damit ist die Zahl der neu aufgenommenen Hotels in 2012 auf über 25 gestiegen. „Jedes unserer Design Hotels-Neuzugänge ist handverlesen, einzigartig und spiegelt die Leidenschaft seiner Eigentümer wider, sei es mit der Küche, den regionalen Weinen oder dem Kunstkonzept. All diese Facetten lassen uns selbst bekannte Metropolen immer wieder neu entdecken“, sagt Claus Sendlinger, CEO von Design Hotels.

South Place Hotel London, England

South Place Hotel London, England

In Londons bester Lage, zwischen Liverpool Street und Moorgate gelegen, verbindet das neue South Place Hotel nicht nur die City mit dem East End sondern auch Restaurant-Expertise mit Hotel. Die Betreiber D&D sind für ihre weltweit hochklassigen Restaurants bekannt und wagen mit dem South Place Hotel erstmalig den Sprung in die Welt der Hotellerie. Der Fokus liegt auf den zwei Restaurants mit britischer Küche und erstklassigem Seafood sowie einem außergewöhnlichen Design- und Kunstkonzept, das unter anderem Nachwuchskünstler der Londoner Kunstschulen unterstützt. Auch Paris ist um ein neues Design Hotels™-Mitglied reicher: Das Hotel de Nell liegt im vielseitigen neunten Arrondissement. Der restaurierte Stadtpalast aus dem 19. Jahrhundert ist ein luftiger, minimalistischer Ort, geschaffen von Architekt Jean Michel Wilmotte. Bruno Doucet, einer der führenden Köche der Stadt, serviert im Bistro Régalade Küche nach seinem neuen „bistronomie“-Konzept.

Hotel Pulitzer Buenos Aires, Argentinien

Hotel Pulitzer Buenos Aires, Argentinien

Mit modularer, teils aus Stahl gearbeiteter Einrichtung, unzähligen Spiegeln und Illusionsmalereien ist das Hotel Pulitzer in Buenos Aires ein Vorzeigeobjekt zeitgenössischen Stils. Im historischen Zentrum der Stadt ist die Sky Bar im 13. Stock des Hotels ein sprichwörtlicher Höhepunkt. Im 17 Stockwerke hohen Gezi Hotel Bosphorus muss man sich entscheiden: Genießt man den Blick über den Bosporus, den Taksim Gezi Park oder den hoteleigenen Garten? Hinter der Zink- und Titan-Fassade des im Herzen Istanbuls gelegenen Hotels ist jeder Raum von einem Element eines Mondrian-Gemäldes inspiriert. Starke, lineare Formen mischen sich mit unterschiedlichen Materialien und Hightech-Ausstattung.

Fabriken Furillen, Insel Gotland, Schweden

Fabriken Furillen, Insel Gotland, Schweden

Wer die totale Abgeschiedenheit will, ist im Fabriken Furillen richtig. Das nur 18 Zimmer große Hotel ist in einem Fabrikgebäude auf dem Gelände eines ehemaligen Steinbruchs, an der Spitze der schwedischen Insel Gotland untergebracht. Fotograf Johan Hellström entdeckte das Gebäude und wandelte es in ein Hotel um. Die kühle Umgebung ließ er durch lokale Materialien wie Kalkstein, Holz und Beton in das Design einfließen. Sein ästhetischer Einfluss wird seit 2012 durch die Hotelexpertise von Alessandro Catenacci, Besitzer der Nobis Gruppe ergänzt.

Design & Wine Hotel Caminha, Portugal

Design & Wine Hotel Caminha, Portugal

Kein Raum gleicht dem anderen: Das Design & Wine Hotel in der nordportugiesischen Hafenstadt Caminha bietet 18 unterschiedlich gestaltete Zimmer, inspiriert von Streetart, Malereien oder Mode aus aller Welt. Für das Restaurant stand die Region Pate mit traditionellen Speisen mit modernen Einflüssen und einer Auswahl regionaler Weine. Die harmonische Beziehung des Hotels zu seiner Umgebung spiegelt sich auch im nachhaltigen Design wider: Unter anderem versorgen Solarzellen das Haus mit Energie.

One Comment on “Sechs neue Originale: Design Hotels präsentierte neueste Mitgliedshotels

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *