Close

July 10, 2015

Rollstuhl-Hotels: Behindertenbeauftragte Bentele fordert mehr Investitionen in Barrierefreiheit in Hotels und Restaurants

Rollstuhl Hotel Viktoria Oberstdorf

Rollstuhl Hotel Viktoria Oberstdorf(Stuttgart, 10. Juli 2015) Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, kritisiert, dass Hotels und Restaurants zu wenig in Barrierefreiheit investieren. “Menschen mit Behinderung und ihre Ansprüche an Essen oder Reisen werden noch zu wenig als wirtschaftlich relevante Gruppe angesehen”, sagte sie der “AHGZ”. “Für viele Menschen mit Behinderung ist es schwierig, sich ohne vorherige Recherche für ein Hotel oder ein Restaurant zu entscheiden.” So müssten Rollstuhlfahrer oft selbst ermitteln, wo sie die Toilette benutzen können.

Die ehemalige Spitzensportlerin (Skilanglauf und Biathlon), die selbst blind ist, bemängelte, dass an den Eingängen zu Hotels und Restaurants häufig Rampen fehlten, um Stufen zu überwinden. Dann müssten Kunden im Rollstuhl vor der Tür bleiben und könnten nicht mit Freunden gemeinsam Abendessen. “Hier wünsche ich mir mehr Bewusstsein bei den Betreibern.” Auf ihrer Homepage führt Bentele eine Inklusionslandkarte, auf der jeder barrierefreie Orte und Veranstaltungen eintragen kann.

Jedoch: Etliche Hotels richten sich z.B. auf Rollstuhlfahrer ein, darunter das Hotel Viktoria in Oberstdorf oder das Stadthaushotel in Hamburg. Bislang sind 205 behindertegerechte Hotels für Rollstuhlfahrer im Onlineguide “Rolli Hotels” gelistet.


Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV:
Vorbild: Barrierefreier Tourismus in Erfurt

One Comment on “Rollstuhl-Hotels: Behindertenbeauftragte Bentele fordert mehr Investitionen in Barrierefreiheit in Hotels und Restaurants

Deine Christine!
February 21, 2017 at 3:49 pm

das Video lädt leider nicht, aber ich finde auch… das ist noch ganz viel Luft nach oben….

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *