Close

June 11, 2015

Mövenpick Hotels muss auf Standort Essen verzichten

Mövenpick Hotel Essen

UPDATE (Essen, 11. Juni 2015) Mövenpick Hotels schrumpft in Deutschland auf nunmehr acht Häuser: Auf den einträglichen Standort in Essen muss die Schweizer Hotelkette verzichten. Der Pachtvertrag wird nach 30 Jahren nicht mehr verlängert. Zum Jahresende ist Schluss. Man habe allen Mitarbeitern entsprechend kündigen müssen, teilte die Hotelgesellschaft mit. Nun wird nach einem neuen Hotelbetreiber gesucht. Mövenpick Hotel ist in Deutschland seit Jahren auf dem Rückzug – vor fünf Jahren waren es noch 15 Hotels.

Mövenpick Hotel Essen

Mövenpick Hotel Essen

Seit 1983 betreibt Mövenpick das imposante Hotelgebäude in zentraler Lage der Industriestadt. Über eine Verlängerung des Pachtvertrages habe man sich mit dem Immobilieneigentümer nicht einigen können. “Selbstverständlich versucht Mövenpick Hotels & Resorts den Mitarbeitern eine Alternative in anderen Hotels anzubieten. Aufgrund laufender Verfahren beim Arbeitsgericht kann das Unternehmen zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Informationen geben”, so eine Pressemitteilung.

Eigentümer der unter Denkmalschutz stehenden Immobilie ist das Ströher Family Office (SFO), eine Gesellschaft der Wella-Erben Sylvia und Ulrich Ströher. Der Handeshof war 1913 eingeweiht worden. Einst führten die Eltern von Heinz Rühmann den Hotelbetrieb. Nach schweren Kriegsschäden wurde das Gebäude nahezu originalgetreu wieder aufgebaut. Seit 1952 war es wieder ein Hotel.

Mit neuen Hotelbetreiber werde bereits verhandelt, berichtete nun die “Westdeutsche Allgemeine Zeitung”. Offenbar will der Eigentümer an dem Pachtmodell festhalten. Eine Umwandlung in einen Managementvertrag habe man Mövenpick nicht zugestehen wollen, zitiert die “WAZ” den Geschäftsführer Matthias Herter. Anfang nächsten Jahres soll das Haus zunächst saniert und renoviert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *