Close

July 10, 2014

London bleibt meistbesuchte Stadt

(London, 10. Juli 2014) Zum dritten Mal in vier Jahren ist London gemäß dem heute veröffentlichten jährlichen “Global Destination Cities Index” von Mastercard das beliebteste Reiseziel internationaler Touristen. Bangkok, Paris, Singapur und Dubai belegen die Plätze zwei bis fünf. Sie alle profitieren von einem Boom bei internationalen Reisen, der von einer wachsenden Mittelklasse, Innovationen im Segment für Luxusreisen und dem steigenden Bedarf an Geschäftsreisen getragen wird. Der Index weist außerdem darauf hin, dass diese dynamische Entwicklung anhalten wird, auch wenn Unternehmen mehr technische Instrumente und Collaboration-Werkzeuge zur Verfügung stehen.

The Shard in London

The Shard in London

Der Studie zufolge werden voraussichtlich 18,7 Millionen internationale Touristen 2014 nach London reisen. Das sind 300.000 Besucher mehr als 2013 in Bangkok, dem Top-Reiseziel des vergangenen Jahres, gezählt wurden. Für die anderen Top-5-Städte werden diese Besucherzahlen prognostiziert:

  • Bangkok – 18,37 Millionen
  • Paris – 15,57 Millionen
  • Singapur – 12,47 Millionen
  • Dubai – 11,95 Millionen

“Der Index zeigt, dass Flugreisen sowohl bei Geschäftsleuten als auch bei Touristen weiter sehr beliebt sind und stark nachgefragt werden“, sagt Ann Cairns, President of International Markets bei MasterCard. „Die beliebtesten internationalen Reiseziele des Jahres 2014 unterstreichen die anhaltend wichtige Rolle von Städten als unternehmerische, kulturelle und wirtschaftliche Zentren. Und da kommen wir ins Spiel. Wir helfen Verbrauchern und Unternehmen Tag für Tag, aus ihren Reisemöglichkeiten das Beste herauszuholen. Dazu gehört auch sicheres Zahlen, ganz egal, wo auf der Welt sie sich gerade aufhalten.“

Deutsche Städte ebenfalls stark vertreten: München, Berlin und Frankfurt
Deutsche Städte schneiden im Ranking ebenfalls gut ab. So liegt München bei der Anzahl ausländischer Gäste und deren Übernachtung mit 4,9 Millionen in Europa auf Rang 10. Und auch die Ausgaben internationaler Besucher können sich im europäischen Vergleich sehen lassen: München auf  Platz 7 (5,6 Milliarden US-Dollar) und Berlin auf  Platz 10 (4,9 Milliarden US-Dollar). So gaben beispielsweise international Reisende, die in München zu Gast sind, 8 Prozent mehr aus als noch in der Vorjahresperiode. Und auch Hessen ist beliebt: 472.000 Reisende etwa nutzen Frankfurt als Sprungbrett nach London: Als sogenannte Feeder-City für London liegt die Mainmetropole damit auf Platz 3.

Weltweit sind eine Reihe wichtiger Entwicklungen zu beobachten:

  • Asien/Pazifik – Die Hälfte aller Top-10-Ziele für Städtereisen liegt in dieser Region. Seoul gehört 2014 zum ersten Mal zu den zehn beliebtesten Städten.
  • Europa – 67 % der internationalen Besucher in London kommen in diesem Jahr aus anderen europäischen Städten. Das ist ein deutliches Anzeichen für die Erholung der europäischen Wirtschaft.
  • Lateinamerika – Lima baut auf ihrer Position als am schnellsten wachsende Stadt des Jahres 2013 auf und liegt zum ersten Mal auf Platz eins aller lateinamerikanischen Städte.
  • Naher Osten und Afrika – Dubai zählt zu den am schnellsten wachsenden Städten in den internationalen Top 10 und dürfte Paris und Singapur in den nächsten fünf Jahren überholen.
  • Nordamerika – Die Region präsentiert sich seit der ersten Auflage des Index weitgehend gleich. Im Vergleich aller amerikanischen Städte wird Chicago dieses Jahr Prognosen zufolge am schnellsten wachsen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *