Close

October 11, 2012

Internationaler Fachverband für Food + Beverage gegründet

Tourismusminister von Malaysia gibt Startschuss für die International Food & Beverage Association IFBA – Mit dabei die Präsidenten der F&B Organisationen aus Deutschland, Singapur, Malaysia, Kambodscha und Indonesien

(Ranstadt, 11. Oktober 2012) Anfang September 2012 fand im Royal Chulan Hotel in Kuala Lumpur der offizielle Launch der International Food & Beverage Association IFBA im Beisein des Tourismusministers von Malaysia, Yang Berbahagia Dato’ Hj Azizan Noordin, sowie achtzig geladener Gäste aus der Branche und den Medien statt.

Der Tourismusminister von Malaysia, Dato' Hj Azizan Noordin gab den offiziellen Startschuss für die International Food and Beverage Association IFBA im Beisein der Präsidenten der F&B Organisationen aus Indonesien, Kambodscha, Deutschland, Malaysia und Singapur (von links): Pak Soedi Hartono, Van Porleng, Udo Finkenwirth, Minister Yang Berbahagia Dato’ Hj Azizan Noordin, Hisham Tan Abdullah, IFBA-Präsident Cheong Hai Poh

Der Tourismusminister von Malaysia, Dato’ Hj Azizan Noordin gab den offiziellen Startschuss für die International Food and Beverage Association IFBA im Beisein der Präsidenten der F&B Organisationen aus Indonesien, Kambodscha, Deutschland, Malaysia und Singapur (von links): Pak Soedi Hartono, Van Porleng, Udo Finkenwirth, Minister Yang Berbahagia Dato’ Hj Azizan Noordin, Hisham Tan Abdullah, IFBA-Präsident Cheong Hai Poh

Die Gründung der IFBA geht auf eine Initiative der nationalen Food & Beverage Vereinigungen aus Deutschland, Singapur, Kambodscha und Malaysia zurück, die bei ihrem Treffen am 28. Oktober 2010 ein Memorandum of Understanding unterzeichneten. In nur zwei Jahren gelang die Umsetzung des ambitionierten Vorhabens. Sitz der Vereinigung ist Singapur. Zum Gründungspräsidenten wurde Cheon Hai Poh, zugleich Präsident der Food & Beverage Association Singapore, gewählt. Zielsetzung ist die Förderung der Branche durch ein starkes Netzwerk und den Austausch von Information und Wissen zu aktuellen Themen. Dadurch soll ein möglichst hoher Standard in den Bereichen Management, Fortbildung und Nachwuchsförderung in der globalen Hospitality Industry, speziell dem F&B Sektor, erreicht werden.

In seiner Ansprache unterstrich der Tourismusminister Dato’ Hj Azizan Noordin die Bedeutung von Investitionen in Fachkräfte und Technologien im Gastgewerbe, um mit internationalen Standards und Anforderungen Schritt zu halten. Als zukunftsrelevante Themen führte er grüne Technologien und ‚organic food’ auf und bezeichnete die Gründung der IFBA als Schritt in die richtige Richtung. Die Rolle der neuen Vereinigung als Förderer von Innovationen und Kompetenz unterstrich ebenfalls der IFBA-Präsident Cheon Hai Poh.

Udo Finkenwirth, der Präsident des deutschen Fachverbandes, gehört dem IFBA Führungsgremium an. „Mit Gründung der IFBA unterstreichen wir den Stellenwert des Bereichs Food and Beverage innerhalb der globalen Hospitality Branche. Unseren Mitgliedern hier in Deutschland können wir durch die IFBA neue Perspektiven in Bezug auf Kontakte und Austausch auf internationaler Ebene bieten“.

FBMA-Herbsttagung 2012: Spitzengastronomie, Konzepte und Schlosshotel-Tour
Die Herbsttagung der Food + Beverage Management Association findet vom 14. bis 15. Oktober 2012 im Welcome Hotel Essen statt. Der Sonntag steht im Zeichen einer Tour zum Grandhotel Schloss Bensberg und Schlosshotel Lerbach mit Abschluss im Schlosshotel Hugenpoet. Im Rahmen des Vortragsprogramms am Montag stellt Markus Urselmann das Unperfekthaus in Essen vor. Simon und Dominik Tress präsentieren die Entwicklung des Bio-Pioniers auf der Schwäbischen Alb vom Demeter-Bauernhof zum mittelständischen Bio-Unternehmen. Rainer Bierwirth, Initiator und Vorstand des Vereins „Essen…genießen“ berichtet von der Auswirkung gastronomischer Spitzenevents wie der Gourmetmeile „Essen…verwöhnt“ auf Wirtschaft und Image der Region. Uta Bühler, Gastronomin, Unternehmerin, Beraterin, Verlegerin und Journalistin, geht in ihrem Vortrag dem „Geheimnis erfolgreicher Spitzengastronomie“ auf die Spur. FBMA Präsident Udo Finkenwirth: „Das Programm verbindet Spitzenhotellerie und Spitzengastronomie in der Theorie und Praxis und beleuchtet zentrale Erfolgsfaktoren wie Einzigartigkeit und Nachhaltigkeit“.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *