Close

October 7, 2011

Hotelmarketing: Breite Hoteliers-Fronten gegen hrs.de und booking.com

(Köln/Berlin, 06 Oktober 2011) Der Exklusivpreis von hrs.de findet wenig Wiederhall: 87 Prozent der Hotels in Deutschland lehnen den Preisnachlass von zehn Prozent für das Kölner Buchungsportal ab. Dies ergibt eine exklusive Umfrage von “Top hotel” unter 248 Hotels in Deutschland. In einem aktuellen TV-Werbespot verspricht hrs.de derzeit „Übrigens zahlen unsere Kunden in tausenden Hotels garantiert weniger als bei allen anderen Portalen, nämlich 10 Prozent…”.

Die Mehrheit der Hotels (64%) setzt auf eine durchgängige Ratenparität bei allen Zimmerpreisen, auch bei allen Buchungskanälen und auf der eigenen Hotel-Website. Nur rund ein Viertel (24%) wendet das Prinzip der Ratenparität lediglich bei Buchungsportalen und vermarktet die Zimmer auf der eigenen Hotel-Website zu anderen Konditionen. Fgür knapp 12 Prozent der Hotels ist Ratenparität derzeit kein Thema.

Klare Ablehnung findet die mittlerweile gerichtlich beanstandete Praxis von booking.com, ein Hotel gegen eine auf 18 Prozent erhöhte Provision in der Hotellistung höher einzustufen. Über 83 Prozent der Hoteliers sind strikt dagegen. Lediglich rund 16 Prozent der Befragten gehen auf den Geschäftsvorschlag ein und zeigen sich mehrheitlich zufrieden. Der Großteil der Hotels, die booking.com die 18 Prozent zugestehen, hätten darüber auch mehr Buchungen erzielt. Mehr als die Hälfte (55%) dies auch wieder tun.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *