Close

June 5, 2012

Hotelmarketing: 80% aller Hotelbuchungen bald online?

(Frankfurt/Main, 05. Juni 2012) Vertriebspolitik für’s Web: Tobias Ragge, Chef von hrs.de, prophezeit, das bis 2020 mindestens 80 Prozent der Hotelbetten im Internet gebucht werden. Daher müssren die Hoteliers ihr Hausaufgaben machen, für eine konsistente Preisgestaltung sorgen und sich im Klaren darüber sein, was Hotelvertrieb eigentlich koste, forderte Ragge während der „Global Business Week“ in Frankfurt/Main.

Tobias Ragge

Tobias Ragge

Der Vertrieb übers Internet – auch mobil – wird nach Ragges Ansicht massiv an Bedeutung zunehmen. Lokale Sales Manager würden verschwinden und wohl auch klassische Hotelkooperationen, so der unter starker Kritik stehende Chef des marktführenden Buchungsportals hrs.de, zu dem auch hotel.de und tiscover.com zählen.

Bei der Veranstaltung in Frankfurt/Main pflichtete ihm Otto Lindner jr., Chef der Lindner Hotels & Resorts, bei: Er empfinde die Symbiose zwischen Hoteliers und Hotelportalen als „nützliche Partnerschaft“, aber nicht „monogam“. Gerade hrs.de steht – wie auch booking.com – weiterhin stark in der Kritik aufgrund einer Erhöhung der Grundprovisionen für Hotelbuchungen auf 15 Prozent und einer sog. Verfügbarkeitsparitätsklausel, die aufgrund einer offiziellen Abmahnung durch das Bundeskartellamt ausgesetzt werden musste. Das Verfahren vor dem Bundeskartellamt läuft noch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *