Close

January 19, 2016

Hotel Louis C. Jacob Hamburg schafft sich eigene Elbe-Barkasse an

Hamburg – Das gehört zu Hamburg: Elbkieken ist “in”, so auch von der herrlichen Tersasse des Hotel Louis C. Jacob im feinen Vorort Nienstedten. Das Panorama hat bereits berühmte Maler geprägt. Nun lässt das ehrwürdige Haus, eines der besten Hotels der Metropole, seine Gäste auch mit einer eigenen Barkasse transportieren – stilecht in einem schwimmenden Salon an Bord der “MS Jacob”.

Die Barkasse ist ab März einsatzbereit und soll Hochzeits- und Bankettgäste in ganz maritimer Art unterhalten – oder Jedermann, der es sich leisten möchte, zum Bistrorant “Carls” in der Hafencity und ab 11. Januar 2017 zur Elbphilharmonie schippern.

“Zurzeit wird das fast 70 Jahre alte Schiff nach unseren Wünschen und Vorstellungen unter der Federführung der Innenarchitektin und Designerin Ilka Mehrtens Paulsieg zum wohl schönsten Schiff auf der Elbe verwandelt”, berichtet Hotelchef Jost Deitmar. Im Innenraum wurde das wunderschön glänzende Mahagoni in den Vordergrund gerückt. Hier dominieren blau-weiße Akzente, die mit Stoffen in tiefem braun, sanftem grün und edlen Messingoberflächen kombiniert wurden. Farben und Formen greifen die Designsprache der 1950er Jahre auf und erinnern an die Côte d’Azur dieses Jahrzehnts.

Die 22 Meter lange Barkasse mit dem Baujahr 1949 verfügt im Innenraum über eine Bar mit Tresen und über einen großzügigen Loungebereich mit bis zu 45 Sitzplätzen. Im Gegensatz zu den üblichen rustikalen Barkassen hat die “MS Jacob” Saloncharakter. Auch im Außenbereich befinden sich noch einmal 15 Sitzplätze mit direktem Wasserblick. Bei sonnigem Wetter lässt sich die “MS Jacob” zum Cabriolet umwandeln.

One Comment on “Hotel Louis C. Jacob Hamburg schafft sich eigene Elbe-Barkasse an

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *