Close

October 23, 2012

CA Immo feiert Richtfest für InterCityHotel am Hauptbahnhof Berlin

(Berlin, 23. Oktober 2012) Nun wurde das Richtfest für das neue InterCityHotel Berlin Hauptbahnhof gefeiert. In Anwesenheit von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher, dem Vorstand der Steigenberger Hotels Matthias Heck und 250 Gästen hob Henrik Thomsen, Leiter CA Immo Berlin, die Bedeutung des Investments für die Entwicklung des neuen Stadtquartiers Europacity hervor.

Richtfest für InterCityHotel am Hauptbahnhof Berlin

Richtfest für InterCityHotel am Hauptbahnhof Berlin

Die an Planung und Bau Beteiligten sowie weitere geladene Gäste feierten heute mit dem Richtfest die Fertigstellung des Rohbaus des neuen InterCityHotels. Das zur Steigenberger Gruppe gehörende Hotel der Marke InterCityHotel ist Teil der Quartiersentwicklung Europacity rund um den Berliner Hauptbahnhof. “Wir setzen hier die fundierten Ideen des städtebaulichen Wettbewerbes um. Gleichzeitig haben wir einen weiteren wichtigen Meilenstein pünktlich und im vorgesehenen Budgetrahmen erreicht”, sagte Henrik Thomsen, Leiter der CA Immo Berlin.

Matthias Heck, Vorstand der Steigenberger Hotels AG, zum neuen Standort in Berlin: “Das InterCityHotel am Berliner Hauptbahnhof soll im Oktober 2013 die Türen öffnen. Es wird mit 412 Zimmern nicht nur das größte InterCityHotel sein, sondern im Hinblick auf Qualität, Service und Komfort auch als Flaggschiff der Marke dienen. Es ist das nun dritte InterCityHotel in der Region Berlin. Wir engagieren uns in einem nach wie vor sehr gut wachsenden Markt und die Lage unmittelbar am Hauptbahnhof der Bundeshauptstadt stellt für uns einen 1-A Standort dar”.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher sagte: “Mit dem Neubau wird ein ungewöhnliches Konzept verfolgt. Denn das InterCityHotel ist der erste Teil eines Karrees, in dem vier Gebäude in ihren bis zu 1,50 Meter großen Vor- und Rücksprüngen korrespondieren und aufeinander Bezug nehmen. Dadurch erhält der Ort eine eigene Sprache, ohne in Konkurrenz zum Hauptbahnhof zu treten. Gleichzeitig lässt es im Vergleich zu anderen architektonischen Lösungen der Europacity erkennen, wie vielfältig das neue Quartier werden wird”.

Die Architektur des 30 Meter hohen Hauses stammt vom Architekturbüro Reichel+Stauth und basiert auf einem vorher erarbeiteten städtebaulichen Konzept. Es erhält eine aufwendig gehaltene Außenfassade aus Naturstein. Eine Zertifizierung nach den Kriterien der Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB Silber) wird angestrebt. Als zusätzliches architektonisches Qualitätssicherungsverfahren wurde das Berliner Baukollegium einbezogen.

Das Immobilienunternehmen CA Immo tritt bei dem InterCityHotel als Bauherr und Investor auf. Das 8-geschossige Gebäude verfügt über ein Untergeschoss und umfasst eine oberirdische Bruttogrundfläche von 19.800 Quadratmeter. Für den Konferenzbereich sind 10 individuell konfigurierbare Besprechungsräume geplant. Das Hotel wird rund 70 Parkplätze direkt anbieten können. Zwei Gewerbeeinheiten, die nicht zum Hotel gehören, öffnen das Gebäude in das Umfeld und sollen zur Belebung des öffentlichen Raums beitragen. Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund 53 Millionen Euro.

Den Rohbau erstellte Wolff & Müller. Für das Projekt ist das Hotel-Consulting-Unternehmen Feuring beratend tätig. Das Baumanagement führt die CA Immo Tochtergesellschaft omniCon durch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *