Close

July 2, 2015

Auch Expedia bleibt bei Knebelverträgen: Hotel dürfen günstigere Zimmerraten nur bei anderen OTA anbieten – Zeit für einen Marketing-Masterplan für mehr Direktbuchungen

Hoteliers setzen sich gegenüber OTA in Sachen Buchungsprovision allmählich durch - Bei der Ratenparität dagegen herrscht Krieg (Foto: Media Images/fotolia.com)

Hoteliers setzen sich gegenüber OTA in Sachen Buchungsprovision allmählich durch - Bei der Ratenparität dagegen herrscht Krieg (Foto: Media Images/fotolia.com)(Bellevue/Washington, 02. Juli 2015) Von unternehmerischer Freiheit sind Hoteliers immer noch ein entscheidendes Stück weit entfernt: Ab 1. August gewährt auch das weltgrößte Reisebüro expedia.com – nach booking.com – seine AGB in Sachen Ratenparität an. Aber nur ein bisschen eben: Die Zimmerraten der Hotelpartner dürfen bei anderen OTA variieren, jedoch nicht auf der eigenen Hotel-Webpage. Für die Hotelsuche auf den wichtigen Metasearchern wie trivago.de oder kayak.com macht dies wenig Sinn.

“Der nächste Bluff im Paritäts-Poker mit den Wettbewerbsbehörden”, nannte dies IHA-Chef Markus Luthe. In der Praxis werde so das altbekannte Paritätengitter für den Hotelier in Zement gegossen.


So machen Sie sich als Hotel Schritt um Schritt unabhängig

  • Erstellen Sie einen Masterplan zur Marketingstrategie: Legen Sie Ziele und Prioritäten für Online- und Offline-Kommunikation fest – Vergleichen Sie Ihren Maßnahmenplan mit Paradebeispielen aus Hotellerie und Touristik – Legen Sie Marketingstudien aus Hotellerie und Touristik sowie E-Commerce-Untersuchungen von starken Markenunternehmen zugrunde (Recherche über hottelling.net, hotelmarketing.com, fvw.de, wuv.de)
  • Testen Sie Ihre Hotel-Webseite: Ist sie mobil einwandfrei abrufbar? Ist die Buchungsstrecke (Internet Booking Engine/IBE) mobil optimiert? Ist die Hotel-Webseite gut auffindbar (SEO)?
  • Investieren Sie in einen neuen, zeitgemäßen Onlineauftritt, ganzheitlich mit Webseite, Blog, Multimedia-Inhalten (Videos/Audio-Beiträge, Fotoschauen), Facebook, Twitter, Google+ – Zentrales Element ist eine durchgängig SEO-opetimierte Hotel-Webseite mit einer sehr nutzerfreundlichen “streamlined” Buchungstechnologie – Optimieren Sie mit Webexperten die Auffindbarkeit Ihres Hotels bei den wichtigen Metasearchern wie Kayak und Trivago
  • Betreiben Sie aktiv PR und Marketingkommunikation gegenüber Firmenkunden, Stammgästen sowie Fachmedien und regionalen Medien (Zeitung, Zeitschrift, Radio, Regional-TV): Stellen Sie die Vorzüge und Vorteile der Direktbuchung heraus, u.a. mit Preisvorteilen (günstigste Tagesrate nur bei Direktbuchung) und Buchungsgarantie sowie einfachen, schnell Buchungen (Usability)
  • Schließen Sie sich Marketingvereinigungen, die sich auf Travel Technology spezialisiert haben (wie z.B. QR Hotels und andere) an
  • Schaffen Sie eine Stabsstelle für professionelles Revenue Management
  • Bilden Sie sich als Hotelbetreiber in Sachen Revenue Management, Social Media Marketing und Travel Technology allgemein weiter – denn: Direktvertrieb ist Chefsache!

One Comment on “Auch Expedia bleibt bei Knebelverträgen: Hotel dürfen günstigere Zimmerraten nur bei anderen OTA anbieten – Zeit für einen Marketing-Masterplan für mehr Direktbuchungen

Brigitte Krampen
July 2, 2015 at 9:20 am

Wir haben vor Kurzem einen Artikel zum Thema “Direktbuchungen steigern” verfasst, vielleicht interessant für den ein oder anderen: http://bit.ly/1J0mZTZ

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *