Close

February 9, 2015

50 Shades of Grey auch im Hotel? Sextoys im Hotelzimmer kein Tabu mehr – Romane und Erwachsenen-Spielzeuge zum Ausleihen?

50 Shades of Grey auch im Hotel? Sextoys im Hotelzimmer kein Tabu mehr - Romane und Erwachsenen-Spielzeuge zum Ausleihen?

50 Shades of Grey auch im Hotel? Sextoys im Hotelzimmer kein Tabu mehr - Romane und Erwachsenen-Spielzeuge zum Ausleihen?(Hamburg, 09. Februar 2015) Warum nicht? Sex-Spielzeuge in Hotelzimmern sind längst kein Tabu mehr. Zum Kinostart von “50 Shades of Grey” (12. Februar 2015) – und zum Valentinstag – sind amouröse Arrangements mit Sex Toys gang und gäbe. Mehr als jeder zweite Reisende wünscht sich Hotels mit erotischen bzw. romantischen Arrangements, jeder fünfte möchte sogar Sex-Spielzeuge für ein unvergessliches Hotelwochenende angeboten bekommen. Dies fand Roomnight einmal in einer Umfrage unter 2.450 Hotelgästen heraus.


Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV:
Lustige Werbung zeigt Kondom in Aktion – Sex-Spielzeuge im Hotel gefragt: Viele Gäste wollen Dildos & Co.
http://www.hoteliertv.net/weitere-tv-reports/lustige-werbung-zeigt-kondom-in-aktion-sex-spielzeuge-im-hotel-gefragt-viele-gäste-wollen-dildos-co/


Das “Sex Toy Menü” bietet nun das Bryant Park Hotel in New York City an: Das Paket umfasst zwölf verschiedene Dildos und andere Spaßwerkzeuge für Sie und Ihn. Das Edgewater Hotel in Seattle (US-Bundesstaat Washington) setzt ganz auf die fesselnde Erotik der Buchreihe “Fifty Shades of Grey”: Für nur 2.000 US-Dollar gibt es u.a. ein Champagner-Bad für zwei, etliche Sex-Spielzeuge, eine Ausfahrt im Spaß-Sportwagen (von Christian Grey), einen Helikopter-Ausflug und zur Lektüre Kamasutra-Bücher.

Sex-Spielzeug im Hotel - Dildos zum Ausleihen

Sex-Spielzeug im Hotel – Dildos zum Ausleihen

Vielleicht können auch Hotels hierzulande über ihren (grauen) Schatten springen und mit subtilen Hinweisen die erotische Phantasie ihrer Gäste anregen: die männlichen Mitarbeiter in grauen Krawatten, Hintergrundeinspielung des Film-Soundtracks und “50 Shades”-Bücher wie zufällig ausgelegt.

Hacking im Schlafzimmer: Sex-Toys außer Kontrolle – Gefahren für Nutzer – Experten warnen vor Zugriff durch Cyberkriminelle
Sex-Spielzeuge, die sich mit dem Internet verbinden lassen, können leicht gehackt werden und stellen somit eine Gefahr für ihre Nutzer dar. Zu diesem Schluss kommen Sicherheitsexperten des Unternehmens Pen Test Partners. Den Spezialisten zufolge können nicht nur private Gespräche abgehört, sondern auch Videos abgerufen werden. Zudem ist auch eine unwillkürliche Steuerung der Sex-Toys von einer fremden Person möglich.

Sex Toys sind leicht zu hacken

Sex Toys sind leicht zu hacken

“Grundsätzlich liegt der Entschluss, ob Sex-Gadgets eingesetzt werden sollen, beim jeweiligen Paar. Daher ist es immer schwierig, wenn dieses Anliegen primär nur von einer Seite kommt”, erklärte Sexualtherapeutin Gerti Senger im Interview mit der Nachrichtenagentur Pressetext. Für Männer sei dieses Thema oft schwierig, weil sie es als Angriff auf ihre eigene Potenz empfänden. “Wichtig ist daher, dass man bereits miteinander vertraut ist und diesen Wunsch noch nicht beim ersten Mal äußert”, rät Senger.

“Offenbar sind internetbasierte Sex-Gadgets, mit denen man seine Inhalte im Internet teilen kann, ein großer Erfolg”, erklärt Joe Bursell von Pen Test Partners. Die Firma hat sich bei ihren Untersuchungen auf Sex-Devices des Unternehmens Lovense, welche auch über ein Videokonferenz-Service verfügen, konzentriert. Die meisten der Gadgets funktionieren in Verbindung mit einer Smartphone-App.


Erotische Reisetipps zum Valentinstag: Verführerische Kunstwerke und Hotels


“Während der Registrierungsverfahrens hat es keine Anzeichen für eine entsprechende Verschlüsselung gegeben, was bedeutet, dass die Login-Daten für jeden ersichtlich sind”, heißt es vonseiten der Sicherheitsfirma. “Natürlich erscheint es trivial, den Account zu hacken, um an derartige Inhalte zu gelangen – besonders, wenn es sich bei dem Opfer um einen Freund handelt, der sogar im selben Haushalt lebt und den gleichen Wireless Access Point nutzt”, erklärt Pen Test Partners.

Lovense hat seine Produkte auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo vorgestellt. Dabei handelt es sich um Sex-Toys, die trotz längerer Distanz über das Internet gesteuert werden können. “Unsere dritte Generation von Sex-Spielzeugen für Frauen haben wir erstmals 2013 eingeführt”, erklärt Lovense. Zu den Vorwürfen hinsichtlich des Datenschutzes hat sich das Unternehmen bis dato noch nicht geäußert.

Lovense teilt gegenüber Pressetext mit, dass ein Hacker sämtliche aufgezeichneten Daten nicht zu sehen bekäme, da diese nicht auf Servern speichert werden. “Der Hacker würde lediglich die Kontaktliste einer Person sehen. Auch erlauben wir es den Benutzern nicht, Videos aufzuzeichnen. Selbst wenn ein anderes Telefon gestohlen würde, gäbe es somit keine Video-Sitzung einer Person”, so Lovense-CMO Eddy Olivares.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *