Close

October 5, 2014

"Wir unterstützen auch alleinerziehende Mütter" – Hoteldirektorin Margarete Schultes über Führungskompetenz – Philosophie im Tagungshotel La Villa am Starnberger See

Margarete Schultes

(Niederpöcking, 05. Oktober 2014) Der Erfolg eines Hotels bemisst sich neben allen Zahlen vor allem an der Zufriedenheit seiner Gäste. Doch wie lässt sich diese am besten erreichen? Über gute Mitarbeiter! Anlässlich ihrer noch jungen Position als Direktorin des Hotels La Villa am Starnberger See haben wir Margarete Schultes gefragt, worauf sie bei Mitarbeitern besonderen Wert legt und welche Chancen das La Villa Neubewerbern bietet.

Margarete Schultes

Margarete Schultes

Frau Schultes, seit Januar dieses Jahres sind Sie Direktorin im Hotel La Villa – eines der führenden Tagungs- und Veranstaltungshotels Deutschlands.  Wie sind Sie zu Ihrer Stelle gekommen und was mögen Sie an Ihrer Arbeit ganz besonders?
Margarete Schultes. “In die Position der Direktion bin ich sozusagen reingewachsen. Zuvor war ich drei Jahre als stellvertretende Direktorin tätig und davor sechs Jahre als Direktionsassistentin. Ich konnte das La Villa daher fast zehn Jahre kennenlernen und hierbei fachlich wie auch persönlich viel lernen. Im Laufe meiner Berufslaufbahn haben mich im La Villa die beruflichen Aufgaben immer sehr erfüllt. Es ist und war mir immer möglich, mich einzubringen und etwas zu bewegen.

Das erste Mal kam ich übrigens über eine klassische Anzeige mit dem La Villa in Kontakt. Im Vergleich zu sehr großen konkurrierenden Hotels hat mich der private Charakter des Hauses angesprochen. Zudem ist die Lage direkt am Starnberger See ein echtes Geschenk: Man hat jeden Tag den wunderschönen Ausblick auf den See und München ist auch gleich ums Eck. Viele Mitarbeiter fühlen sich hier sehr wohl. Selbst wenn sie zur Erweiterung ihres Erfahrungshorizontes an andere Hotels oder ins Ausland gehen, kommen sie wieder zurück, so zum Beispiel unsere Guest Relation Managerin Kristin Böttger.”

Das Hotel La Villa wirbt damit, höchste Qualität anzubieten. Mit welchen Maßnahmen garantieren Sie diese und welchen Einfluss hat dies auf das Personal?
Margarete Schultes: “Qualität beginnt bei uns bereits bei der Auswahl der Mitarbeiter, die ein hohes Maß an Verantwortungsgefühl und Dienstleistungsbereitschaft mitbringen müssen. Jeder einzelne Mitarbeiter ist Gastgeber und leistet sowohl in seinem Fachbereich als auch mit seiner eigenen persönlichen Kompetenz seinen Beitrag. Unsere hohen Qualitätsstandards sind dabei ein Ansporn für jeden Mitarbeiter, der diesen täglich gerecht werden muss. Zudem wird bei uns Teamarbeit groß geschrieben, denn bewusstes Wirken und Agieren im Team wirkt qualitätsfördernd.”

Damit wären wir auch schon bei unserem zentralen Thema: Mitarbeit und Ausbildung im Hotel La Villa.  In welchen Bereichen bilden Sie aus und welche Voraussetzungen sollte ich als Bewerber mitbringen?
Margarete Schultes: “Wir bilden zur Köchin, zum Koch und zur Hotelfachfrau, zum Hotelfachmann aus. Bewerber müssen hierbei unsere üblichen Voraussetzungen erfüllen, das heißt unter anderem Verantwortungsgefühl und Dienstleistungsbereitschaft mitbringen. Grundsätzlich ist es so, dass Menschen, die sich für eine Ausbildung im Hotelfach entscheiden, Menschen mögen müssen. Sie sollten ein gutes Einfühlungsvermögen und ein gutes Gespür haben, was anderen gut tut.  Sind alle Voraussetzungen erfüllt, bieten wir auch Quereinsteigern die Möglichkeit bei uns zu beginnen. Grundsätzlich ist bei uns jeder, der mit seinem Herzen dabei ist und die entsprechenden Fähigkeiten mitbringt, willkommen.  Das zeigt sich auch in unserem Team: der jüngste Mitarbeiter ist 17, der älteste 69 und zahlreiche Nationalitäten sind bei uns vertreten – Peru, Tunesien, Thailand, Slowakei.”

Wenn wir nun die Seite des Bewerbers betrachten: Was macht das Hotel La Villa für den Bewerber attraktiv, d.h. welche Besonderheiten und Chancen werden mir neben dieser Offenheit, die Sie beschreiben, noch geboten?
Margarete Schultes: “Zum einen sind wir eines der schönsten Veranstaltungshäuser in Süddeutschland, privat geführt und an einem der attraktivsten Wirtschaftsstandorte Deutschlands situiert – mit attraktiver Gästeklientel. Zum anderen fördern wir die fachliche und persönliche Weiterbildung unserer Mitarbeiter. So gibt es intern wie extern Weiterbildungen, die sich vom Ausbilderschein über die Ausbildung zum Sommelier bishin zum Fernstudium, das wir finanziell unterstützen können, erstrecken. Wir sind Teil der BDS-Azubi-Akademie des Gewerbeverband Bayerns e.V., so dass wir zum Beispiel für Auszubildende zusätzliche Qualifikationsangebote im kaufmännischen Bereich anbieten können. Überdies gibt es einen Stammtisch für die Auszubildenden und übergreifende Schulungen gemeinsam mit anderen Hotels, mit denen wir kooperieren. Ganz wichtig ist uns zudem der persönliche, wertschätzende und rücksichtsvolle Umgang miteinander. Das bedeutet auch, dass wir zum Beispiel alleinerziehende Mütter unterstützen, die in unserem Team arbeiten. So haben wir unter anderem für eine junge Mutter eine neue Stelle geschaffen, die ihrer neuen Situation mehr entgegenkommt als die vorhergehende Stelle. Auch tragen wir neben den Sozialleistungen zur betrieblichen Altersvorsorge unserer Mitarbeiter bei.”

Geben Sie mir einen Tipp, wie ich bei Ihnen im Bewerbungsgespräch am besten punkte?
Margarete Schultes: “Grundsätzlich sollten Sie gerne mit Menschen arbeiten und den inneren Drang verspüren Gutes zu tun. Dies sollte dann auch nach außen sichtbar werden. Authentizität ist also sehr wichtig.”

Vielleicht zum Abschluss: Was wünschen Sie sich für die Zukunft des Hotels La Villa – auch mit Blick auf die Mitarbeiter?
Margarete Schultes: “Weiter mit einem Team zu arbeiten, das sich wohlfühlt, sich untereinander und abteilungsübergreifend versteht und wertschätzt und täglich aufs Neue mit Freude ans Werk geht. Für mich ist das die wichtigste Voraussetzung, um unsere Gäste zu begeistern und ihnen angenehme und genussreiche Stunden  zu schenken.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *