Close

August 26, 2014

Was Hotels für die Millennials tun – Neuer Zauber für eine neue Kernzielgruppe – Shangri-La verwandelt Traders Hotel in neue smarte Hotelmarke Jen

Service-Roboter "Botlr" im Aloft Hotel Cupertino

(Singapur/New York, 26. August 2014) Smarte Lösungen für die Generation Y: Die neue, wichtige Kernzielgruppe der internationalen Tophotellerie sind duie sog. Millennials. Wer um das Jahr 2000 zu den Teenagern zählte, wird von Hotelkonzernen wie Starwood Hotels, Hyatt International oder Shangri-La besonders umworben, mit besonderen Konzepten.

Hotel Jen Orchardgateway Singapore - Pool

Hotel Jen Orchardgateway Singapore – Pool

Shangri-La, eine der Top 10 Luxushotel-Ketten weltweit, zielt mit der neuen Hotelmarke “Jen” auf die Millennials. Dazu werden die seit 30 Jahren bekannten Traders Hotels umgebaut. Jen Hotels soll bis März 2015 zehn Häuser in Metropolen in Fernost besetzen, heißt es. Die Kernzielgruppe der “Jeneration” wird im ersten Hotel Jen Orchardgateway in Singapur (Eröffnung Ende August) von dem virtuellen Hotelier Jen inspiriert, der das Leben liebt, Reisen und Entdeckung neuer Lieblingsplätze bevorzugt.

Stressfreie und kindereinfache Buchungs- und Check-in-Vorgänge zeichnen die neuen Hotels für die Millennials aus. Check-in per Smartphone wird zum Standard, zahlreiche kostenfreie Ladestationen für Smartphiones und Tablets im ganzen Hotel gehören dazu, Breitband-Wlan ist im Preis inbegriffen sowie ein smartes F&B-Konzept mit Qualitätsspeisen mit lokalem Bezug (und Rohwaren aus lokalem Anbau) mit Take-away-Boxes mit Kaffee und Snacks zum Mitnehmen nach dem Frühstück sowie Kiosken sind ein Muss.

Service-Roboter "Botlr" im Aloft Hotel Cupertino

Service-Roboter “Botlr” im Aloft Hotel Cupertino

Starwood Hotels setzt mit der 2008 gegründeten smarten Hotelkette Aloft (nahezu 100 Hotels in 25 Ländern) stark auf moderne Technologien. Zum PR-Coup wurde der Start des ersten Roboter-Butlers im Aloft Cupertino in Kalifornien. Der “R2-D2”-Verschnitt namens “Botlr” übernimmt klassischen Botengänge: Zeitungen, Zahnbürsten, Handtücher oder anderes soll Gästen innerhalb von zwei bis drei Minuten gebracht werden. Auch beim Check-in will man Vorreiter sein: Mitglieder des Loyalty-Programmes “Starwood Preferred Guests” können mit ihren Kundenkarten die Zimmertüren per RFID-Chip öffnen, ohne vorher einchecken zu müssen. In einigen Aloft Hotels wird nun auch ein kartenloses Check-in per Bluetooth-technologie erprobt. Wichtiges Element der smarten Aloft Hotels sind die Lobbies, die mit Spieltischen und Bars belebt werden.

Was Millennials wirklich wollen sind kleine smarte Services, wie zum Beispiel Mitnahme im Privatauto zurück zum Hotel. Hyatt hat dies erkannt und integriert nun die Autoruf-Funktion von Uber in die eigenen Hotel-App: Der Gast organisiert die Anreise oder Rückfahrt ins Hotel mit wenigen Klicks. Schöne neue Welt.

0 Comments on “Was Hotels für die Millennials tun – Neuer Zauber für eine neue Kernzielgruppe – Shangri-La verwandelt Traders Hotel in neue smarte Hotelmarke Jen

ubmlg
June 16, 2016 at 8:27 am

Hat dies auf Marke Arbeitgeber rebloggt.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *