Close

March 10, 2015

Was Business Traveler heute und in der Zukunft brauchen

Ruby Sofie Hotel Wien - Check-in per Tablet

Ein visionärer Gastbeitrag von Bernd Nieding – März 2015

Ruby Sofie Hotel Wien - Check-in per TabletVorbei die Zeit der Prospektangaben „Zimmerausstattung mit Sat TV , Selbstwahltelefon, Radio etc …“, zumindest im Smart Traveler Bereich der heutigen Zeit! Dennoch findet man diese noch oft in Ausschreibungen und Webseiten von vielen Hotels. Das alles ist heute noch nicht mal Mindeststandard. Die modernen Economy Hotels wie Motel One, Prizeotel, B+B, Ibis und Co. zeigen schon heute, wo der Weg in die Zukunft hingeht:

a) Zimmerzuschnitt im **-Bereich mit schickem Modulbad, cooler Beleuchtung im Zimmer – das bedeutet effektive Ausnutzung der Bau-Ressourcen, spart Pacht rsp. Finanzierungskosten
b) Ausstattung der Zimmer Richtung **** mit XXXL Flatscreeen, sicheres und kostenloses „Mega“- Wlan für leistungsfähiges Video Streaming , Dockingstation für Musik, Darstellung aller smartphonerelevanten Daten auf dem TV-Screen, also die volle Vernetzung für Smartphone, Tablet oder PC – „Full connectivity“ ist und wird mehr und mehr gefragt werden.
c) Serviceleistungen durch Personal Richtung * – Gäste werden mehr und mehr autark. Das spart Personalkosten – Lobby mit 24h Availability z.B. im F+B Bereich oder Entertainment, Optionen für kleine Meetings etc.

Dies führt zu bestens optimierten Kosten, denn Personal- und Finzanzierungskosten liegen üblicherweise bei bis zu 70 Prozent der Fixkosten!

Und was erleben wir in der weiteren Zukunft?
Gäste buchen über mobile Syteme, aber bitte sprachgesteuert, gehen dann im Hotel durch bis zum Zimmer und morgens wieder raus, ohne einen weiteren Kontakt zum Personal aufzunehmen.

Virtual Check-in und Bezahlung durch Hinterlegung einer Bezahlsoftware schon zu Hause, Key-Code auf´s Smartphone bei Anreise (oder auch schon zu Hause), Codescan am Fahrstuhl, Codescan an der Zimmertür, Codescan zur Erkennung im Hotelzimmer und somit Steuerung aller technischen Systeme. Morgens Frühstück, Bezahlung durch Smartphone sowie Abbuchung der Parkgebühr. Am Hoteleingang jedoch steht dann nur noch der Doorman und winkt freundlich – „Bis zum nächsten Mal …“

Und wenn Smartphones out sind, könnte man auch Datenbrillen einsetzten oder Smartphones mit faltbaren Displays.

Schöne neue Welt !

Bernd Nieding

Bernd Nieding

Über den Autor: Bernd K. Nieding zählt mit über 30 Jahren Erfahrung in Managementpositionen der Tophotellerie zu den erfahrenen Führungskräften der Branche. Nach langjähriger Tätigkeit für internationale Markenhotel-Gesellschaften ist Nieding heute selbstständiger Hotelberater. Mehr: http://www.nieding-hotelsolutions.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *