Close

December 21, 2011

Vienna International: Mehr Hotels in Deutschland und Börsengang geplant

(Wien, 21. Dezember 2011) 50 neue Hotels in Deutschland: Vienna International (VI) will „mittelfristig“ in Deutschland eine flächendeckende Präsenz erreichen. Das sagte nun VI-Chef Andreas Karsten in Wien. Bislang gibt es zwei Angelo Hotels in München und ein Andel’s in Berlin. Mittelfristig will VI auch an die Börse, um neues Kapital aufzunehmen. Insgesamt betreibt VI derzeit 31 Hotels.

Der Ex-TUI-Manager Karsten will hierzulande mit Managementverträgen – auch mit Pachtkomponenten – die Expansion vorantreiben. Dabei zielt er nicht auf die großen deutschen Hotelstandorte wie Hamburg, Berlin oder Frankfurt/Main, sondern auf mittelgroße Städte mit Einwohnerzahlen zwischen 100.000 und einer Million. Es können die beiden Eigenmarken Andel’s und Angelo zum Einsatz kommen. Möglich sei aber auch, Häuser unter ihrem bisherigen Eigennamen weiterzubetreiben, erklärte Karsten laut „Immobilien Zeitung“.

Etablierter Finanzierungspartner ist Warimpex. Deren wichtigste Aktionäre Franz Jurkowitsch und Georg Folian halten über ihre Familienstiftungen auch die Mehrheit an VI.

Andreas Karsten hat die Führung von VI im September übernommen. Im Februar war der frühere Vorstandschef Rudolf Tucek fristlos entlassen worden. Die Führung übernahm interimsweise der Bankmanager Thomas Aistleitner. Tucek nahm die VI-Anteile am Hotelkonzept „The Cube“ mit. VI gab zudem in diesem Jahr auch das Management des Royal Spa Kitzbühel – nun das Kempinski Hotel Das Tirol – ab.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *