Close

March 5, 2013

Video – ITB Berlin 2013: Das sind die Top-Themen

(Berlin, 06. März 2013) Die Top-Themen zur heute beginnenden ITB Berlin (6. bis 10. März 2013) liegen auf der Hand: Die Übernahme von 20 Holiday Inn und Best Western Hotels durch Fattal Hotel Management – wir berichteten in der vergangenen Woche – setzt einen neuen Meilenstein im Hotelmarkt Deutschland. Neben den aktuellen Marktentwicklungen – u.a. Einstieg von Wyndham bei Grand City Hotels und Ausbau der Hilton-Hotelmarken durch Franchise-Expansion – werden drei Themen im Hotelmarketing diskussionsbeherrschend sein: Effizienz des Google Hotelfinder, neue Wege im Direktmarketing und die seit einem Jahr wieder hochkochende Branchendebatte pro und contra Ratenparität.


Neue Hotelprojekte sind wie eh und je das große Gesprächsthema auf der ITB Berlin. In diesem Jahr gab es bereits vor dem Messestart überraschende Nachrichten: Die israelische Fattal Hotel Management – Betreiber der Leonardo Hotels – übernimmt im Handstreich 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland (https://hottelling.net/2013/02/27/fattal-group-kauft-20-holiday-inn-und-best-western-hotels-in-deutschland-fur-300-millionen-euro-13-hauser-werden-zu-leonardo-hotels/). Grand City spielt wieder einmal munter den Hotelmarken und fungiert ein Drittel der eigenen Häuser in Wyndham Hotels um – und verhilft damit der zweitgrößten Hotelkette weltweit zu einem fulminanten Start auf dem Hotelmarkt Deutschland (https://hottelling.net/2013/02/20/wyndham-steigt-gros-in-deutschland-ein-ein-drittel-der-grand-city-hotels-werden-umbenannt/). Auch Hilton will im globalen Rennen, immer mehr Hotels schneller eröffnen zu wollen, weiter mithalten: Mit Franchise-Partner Foremost werden neue Hilton Garden Inn und Hampton by Hilton Hotels entwickelt. Im Franchisegeschäft schwer aktiv bleibt ja auch die in Deutschland nach dem Wegfall von mehreren InterContinental Hotels unter Druck stehende InterContinental Hotels Group (IHG). Gerade für die Marke Holiday Inn – hier gehen im Zuge der aktuellen Hoteldeals Fattal/Leonardo und Grand City/Wyndham einige Häuser verlustig – und Holiday Inn Express werden neue Betreiber und Partner gesucht. Neuer Player im Markt ist Marriott mit der gemeinsam mit der Ikea-Hoteltochter entwickelten Moxy Hotels: Erster Franchise-Partner ist Nordic Hospitality, weitere Co-Entwickler für die neue Drei-Sterne-Hotelmarke werden wohl folgen.

ITB 2013<br /><br />
Partner Country Indonesia

Auf der ITB wird einmal mehr deutlich werden: Wer sich nicht mit einer möglichst starken Hotelmarke paart, wird schnell zu den Verlierern zählen. So ist das Werben der Hotelmarketingkooperationen wie Best Western und Ringhotels – und zahlreichen anderen – groß. Ein Vergleich der Gebühren und Leistungen fällt dabei schwer – sind doch die Hotelkooperationen in Aufbau, Struktur und Ausrichtung sehr unterschiedlich. Meist entscheidet Sympathie oder die Möglichkeit zum Cross-Selling unter den Kooperationsmitgliedern untereinander über einen Eintritt.

Google Hotelfinder
Ein heißes Thema wird die Diskussion über die Effizienz des jüngst auch in Deutschland offiziell gestarteten Google Hotelfinder (https://hottelling.net/2012/11/22/google-hotelfinder-startet-offiziell-in-deutschland-zimmerraten-in-euro/). Im Durchschnitt fallen hier rund 15 Prozent Provision an – allerdings bei einer Cost per Click Gebühr von 0,3 Prozent und einem Bietsystem. Ob Google auch im Hotelgeschäft den je nach Sichtweise erhofften oder befürchteten Traffic bringen wird, bleibt zu beobachten. Längst wurde aber deutlich: Ohne Anbindung an den Google Hotelfinder geht im Hotelmarketing nichts mehr.

Direktvermarktung
Welche (gewichtige) Rolle der Google Hotelfinder für das vielfach beschworene Direktmarketing spielen wird, werden neue Modelle wie Hotelnex von der Einkaufsgenossenschaft HGK zeigen. Mit Hotelnex versucht auch indirekt der Dehoga-Bundesverband an einer umfassenden Buchungslösung für die mittelständische Hotellerie. Die Kombination aus Buchungstool für die Hotel-Homepage, Hotelbuchungsportal und Distrubutionssystem mit Schnittstellen zu Google Hotelfinder, Trivago und anderen (hier sperren sich HRS und hotel.de allerdings!) ist zum Erfolg verdammt. Die HGK agiert im Hotelmarketing als Neuling.

Als anhaltender Umsatzbringer haben sich die Hotelgutscheine, die u.a. bei eBay vermarktet werden, erwiesen. Marktführer Animod verzeichnet hier erhebliche Steigerungsrate und macht immer mehr Hoteliers glücklich – zumindest wenn es um die Auslastung geht.

Um die Marge nachhaltig zu stützen hat Bookassist einen neuen Channel Manager gestartet. Das Distributionstool bietet Schnittstellen u.a. zur Hotel-Webpage, HRS und Expedia. „Den Schwerpunkt auf Einnahmen zulasten der Marge zu legen, macht keinen Sinn”, betonte Bookassist-CEO Des O’Mahony. „Wir konzentrieren uns vollkommen darauf, die Margen für Hotels zu optimieren und richten alle unsere Anstrengungen auf dieses Ziel aus.”

Ratenparität
Kontrovers auf der ITB Berlin diskutiert wird das Branchenthema Ratenparität. Als vor einem Jahr kurz vor der ITB das Bundeskartellamt einer Beschwerde stattgab und der HRS-Gruppe die neuen AGB – die u.a. eine starre Ratenparität einfordern – zunächst untersagte (notabene: das Verfahren ist bis heute noch nicht entschieden!) entfesselte sich eine Debatte mit höchst unterschiedlichen Positionen. Richtig bemerkte Expedia-Deutschland-Chef Arne Erichsen in einem Interview mit HOTELIER TV (https://hottelling.net/2013/03/01/klartext-zu-expedia-hintergrundinterview-mit-arne-erichsen/), dass vor etlichen Jahren die Hotellerie einmütig die Einführung der Ratenparität gefordert hatte – und nun wieder nach deren Abschaffung verlangt. Das Thema wird also Zündstoff für weitere heiße Diskussionen liefern. HRS-Chef Tobias Ragge stellt sich weiterhin dem Auditorium und nimmt während der ITB gleich zweimal auf dem Podium Platz: Beim ITB Hospitality Day am 8. März (Halle 7.1b, Saal London, http://www.itb-kongress.de/Kongressprogramm/TerminDetail.jsp?eventDateId=196635) diskutiert er mit Moderatorin Carolin Brauer von QR Quality Reservations zum Thema “ Vertrieb: Mehr Macht für weniger Anbieter?“. Und schon am 6. März sitzt Ragge ab 11 Uhr in der ICC Lounge auf der Bühne – zum Thema „Fällt die Ratenparität? Der Preis ist heiß“ (https://hottelling.net/2013/01/14/fallt-die-ratenparitat-der-preis-ist-heis-itb-podiumsdiskussion-mit-hrs-chef-tobias-ragge/).

Was man auf der ITB nicht verpassen sollte
ITB Business Travel Days: http://www.itb-kongress.de/BusinessTravelDays/
ITB Hospitality Day: http://www.itb-kongress.de/Kongressprogramm/TerminDetail.jsp?eventDateId=196635

Wissenswertes zur ITB Berlin 2013:
ITB Berlin: Career Center als Karriere-Sprungbrett
https://hottelling.net/2013/02/18/itb-berlin-career-center-als-karriere-sprungbrett/

ITB Berlin: Hallenpläne jetzt schon anschauen
https://hottelling.net/2013/02/20/itb-berlin-hallenplane-jetzt-schon-anschauen/

Videos zur ITB Berlin: http://www.youtube.com/user/ITBBerlin/videos?view=0

ITB Berlin 2013 spiegelt wachsende Dynamik der globalen Reiseindustrie
Vom 6. bis 10. März 2013 spiegelt die ITB Berlin die große Dynamik des Marktes und gibt einen repräsentativen Überblick über das weltweite Reiseangebot sowie wachstumsstarke Marktnischen. Mit der 47. Auflage der weltweit größten Reisemesse präsentieren sich 10.086 ausstellende Unternehmen aus 188 Ländern auf 160.000 Quadratmetern. Die 26 Hallen des Berliner Messegeländes sind komplett belegt. Im Fokus steht das Partnerland Indonesien, das mit 120 Ausstellern vertreten ist. Indonesien informiert über sein breit gefächertes Angebot in Halle 26 und in Halle 4.1. Neues Land auf der ITB Berlin ist Südsudan. Erstmals kann das Privatpublikum am Wochenende direkt Reisen kaufen.

“Über eine Milliarde Reisende weltweit und die zunehmende Nutzung von schnell verfügbaren Internetangeboten erzeugen eine stark fragmentierte Nachfrage. Die Motivation von Urlaubern und die Reiseprodukte werden dadurch immer differenzierter. Das Informations- und Transaktionsbedürfnis der Branche wächst. Hier auf der ITB Berlin erhalten Aussteller und Fachbesucher dazu einen repräsentativen Überblick. Sie finden aber auch Wachstumsbringer wie Nischensegmente, erhalten Informationen zur Erschließung neuer Märkte und Anregungen für innovatives Marketing”, sagte Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin.

Blogger auf dem Vormarsch: Die ITB Berlin bringt internationale Blogger und Aussteller in zahlreichen Veranstaltungen in Kontakt. Insgesamt werden rund 250 Blogger aus dem In- und Ausland erwartet. Premiere feiert das Blogger Speed Dating. Es bietet am 7. und 8. März 100 Ausstellern die Chance, ebenso viele internationale Blogger aus Bereichen wie Adventure, Luxury oder Family Travel kennen zu lernen. Dieser kostenlose Service der ITB Berlin soll Ausstellern helfen, ihre Produkte erfolgreicher zu vermarkten.

Travel Technology sorgt für Umwälzungen im Markt: Das weltweit größte Angebot an Travel Technology ist auf der ITB Berlin zu finden. Seit Jahren wächst dieses Segment expansiv. Aufgrund der großen Nachfrage stellen Hotel-Plattformen zusätzlich in Halle 25 aus. In den Hallen 6.1, 8.1 und 10.1 sind rund 150 Aussteller aus 25 Ländern zu finden. Sie haben Dienstleistungen und Produktneuheiten für IT-gestütztes Arbeiten im touristischen Back- und Front-Office sowie Hotel-Softwarelösungen und Buchungsplattformen im Angebot. Expansiv zeigen sich vor allem Social Media, Mobile und Analytic Services sowie deren Provider. Aussteller aus den Bereichen Mobile Travel und Social Media präsentieren ihre Neuheiten in der Halle 7.1c, der eTravel World. Hier diskutieren Experten branchenrelevante Themen wie “Chancen und Risiken des Social Web für die Reiseindustrie” oder “Effizienteres Reisen durch eTravel, Navigation und mobile Reiseführer”. Das Rahmenprogramm der eTravel World bietet über 50 Vorträge und Workshops auf zwei Bühnen.

One Comment on “Video – ITB Berlin 2013: Das sind die Top-Themen

[…] https://hottelling.net/2013/03/05/video-itb-berlin-2013-das-sind-die-top-themen/ ITB 2013: Ein Viertel der Deutschen plant Fernreise Umweltfreundliches Hotel für drei Viertel der Bundesbürger besonders wichtig – 24 Prozent der Deutschen möchten in die Ferne reisen – Hohe Zahlungsbereitschaft für zielgruppengenaue Angebote – Aktuelle Umfrage von TUI und TNS Emnid 24 Prozent der Deutschen möchten ihre nächste längere Reise am liebsten auf einem anderen Kontinent verbringen. Vor allem Reisende unter 39 Jahren zieht es in die Ferne. Das ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage, die TUI Deutschland Ende Februar gemeinsam mit TNS Emnid unter 1.002 Bundesbürgern durchgeführt hat. 43 Prozent aller Befragten bevorzugen demnach einen Urlaub in Europa bzw. am Mittelmeer, 29 Prozent folgen dem Trend zu Ferien in der Heimat. […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *