Close

June 5, 2012

Vergissmeinnicht beim Kofferpacken

Das Online-Reiseportal Opodo befragte rund 1000 Reisende in Deutschland, England, Frankreich und Italien, welche Dinge sie auf Reisen schon einmal vergessen haben

(Hamburg, 05. Juni 2012) Wer kennt diese Situation nicht: Während der Fahrt zum Flughafen oder Bahnhof geht man in Gedanken noch einmal durch, ob man an alles Wichtige gedacht hat. Portemonnaie, Tickets, Reisepass, Gepäck? Am häufigsten mussten die Urlauber bereits wegen ihres Reisepasses umkehren: 12,2 % der Franzosen ließen ihn zu Hause liegen. Dicht gefolgt von den Italienern, hier vergaßen 11,8% aller Befragten dieses wichtige Dokument. Bei den Deutschen waren es immerhin rund 10%, die deswegen noch einmal umkehren mussten. Die Engländer waren in diesem Zusammenhang am wenigsten vergesslich: nur 7,8% haben ihren Reisepass schon mal vergessen.

Vergissmeinnicht beim Kofferpacken

Nachdem man nun vermeintlich alles dabei hat, beginnt die Reise. Es geht in den wohlverdienten Urlaub, man lässt den Alltag hinter sich und kommt voller Vorfreude auf die Erholung am Urlaubsort an. Doch beim Auspacken im Hotel der Schreck…

In der Hektik der Reisevorbereitungen haben bereits 52,9% der Italiener, 38,6% der Franzosen, 37,8% der Engländer und 29,9% der Deutschen ihre Zahnbürste im heimatlichen Badezimmerschrank liegen gelassen. Damit ist die Zahnbürste der offiziell am häufigsten vergessene alltägliche Gebrauchsgegenstand in Europa!

Doch es gibt ja auch noch andere, etwas privater Gegenstände, auf die die Reisenden, sollte man zumindest meinen, selbst im Urlaub nicht verzichten können…

Unsere europäischen Nachbarn sind hier in Sachen Verhütungsmittel am vergesslichsten, wie sie Opodo verrieten: 19% der Franzosen, knapp 12% der Italiener und immerhin noch 7,8% der Engländer mussten hier unfreiwillig umdisponieren. Bei den Deutschen waren es immerhin noch 6,5%, allerdings wurde ein anderer, deutlich schwerer zu ersetzender Gegenstand am häufigsten zu Hause in Deutschland liegen gelassen: 7,5% aller Deutschen haben bereits ihre Kontaktlinsen oder die Brille zu Hause vergessen und konnten sich von Ihrer Umgebung im Urlaub leider nur ein sehr verschwommenes Bild machen.

Doch die Befragten haben der Vergesslichkeit den Kampf angesagt, die Herangehensweise dabei ist jedoch unterschiedlich: 82,4% der Italiener, 46,2% der Franzosen und 33,6% der Deutschen wollen in Zukunft eine eigene Checkliste führen, auf der die Dinge, die sie schon einmal vergessen haben, ganz besonders hervorgehoben werden. Die Franzosen gehen die Sache lieber anders an: Hier haben sich 43,8% der Reisenden fest vorgenommen, in Zukunft mindesten drei Tage vor Antritt der Reise mit dem Packen zu beginnen und so dem spontan einsetzenden Gedächtnisschwund ein Schnippchen zu schlagen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *