Close

July 4, 2009

Verbraucherministerium Hessen: Nach „Analog-Käse“ nun Betrug mit Schinkenimitat

Eckliger geht’s kaum mehr: Nach dem sog. “Analog-Käse” (Kunstkäse aus Wasser, Pflanzenfett, Milcheiweiß und Geschmacksverstärker) ist nun auch “Schinkenimitat” (Schnittfestes Stärke-Gel mit kleinen Fleischstückchen) im Umlauf.

Immer häufiger sei festzustellen, dass vor allem in der Gastronomie ein minderwertiges Produkt als angeblicher Kochschinken serviert werde, das jedoch nichts mit echtem Schinken zu tun habe, sagte der hessische Agrarstaatssekretär Mark Weinmeister.

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag:
http://www.tophotel.de/index.php?schinkenimitat-in-hessischer-gastronomie-serviert

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *