Close

August 6, 2012

VDR-Zertifikate: Matratzen-Hygienecheck zeigt Qualität des Hotelzimmers

(Bad Kreuznach, 06. August 2012) Eine Studie des Hotelportals hrs.de mit rund 3000 Hotelgästen zeigt, dass das Bett im Hotelzimmer für den Gast besonders wichtig ist. Es soll warm, kuschelig, komfortabel sowie hygienisch einwandfrei sein. Die VDR-Hotelzertifizierung zeichnet tadellose Betten in ihrem Matratzen-Hygienecheck aus.

VDR-Hoteltester Holger Leisewitz beim Matratzen-Hygienecheck

VDR-Hoteltester Holger Leisewitz beim Matratzen-Hygienecheck

Der Geschäftsreise-Verband VDR legt im Rahmen seiner Zertifizierung viel Wert auf Sauberkeit des Hotelzimmers und die Matratzen-Hygiene. Zentrale Prüfungskriterien bei den Gütesiegeln Certified Business und Certified Conference Hotels betreffen die Matratzen-Hygiene. Die Kriterien sehen vor, dass die Reinigung der Hotelbett-Matratzen alle sechs Monate durch ein Reinigungsheft nachgewiesen werden muss. Alternativ kann das Hotel Schutzbezüge verwenden. Eine Matratze darf nicht älter als acht Jahre sein. Für eine Zertifizierung müssen diese Kriterien zu 100 Prozent erfüllt sein. „Die Kriterien der Zertifikate sind ein echter Mehrwert für den Reisenden selbst. So auch die Matratzenqualität“, sagt Daniela Schade, Mitglied im Präsidium des GeschäftsreiseVerbands und zuständig für die Hotelzertifizierung.

Die VDR-Hotelzertifizierung empfiehlt die Verantwortlichen vom Housekeeping für diese Maßnahmen zu sensibilisieren. Bereits Matratzenschoner und abnehmbare Matratzenbezüge, die mit einer 90-Grad-Kochwäsche regelmäßig gereinigt werden, sorgen genauso für Hygiene wie eine regelmäßige Tiefenreinigung durch ein Fachunternehmen. Mit Hilfe eines wasserundurchlässigen Spannbezuges, dem sogenannten Encasing, werden Allergene ohne schädliche Chemikalien aus dem Inneren der Matratzen ferngehalten und die Matratze bleibt frisch. Das wissen nicht nur die 18 Prozent Hausstaubmilben-Allergiker in Deutschland zu schätzen.

Ein regelmäßiger Wechsel der Matratzen fällt durch gewissenhafteste Reinigung keinesfalls weg. Die mechanische Abnutzung durch unterschiedlich schwere Gäste setzt den Matratzen ebenfalls zu. Je nach Modell sollten die alten Matratzen im Hotelbett bereits nach fünf Jahren gegen neue ausge-tauscht werden, wobei acht Jahre die Höchstgrenze ist. Die Hygiene-Zertifizierung kann als Qualitätsbeweis nach außen kommuniziert werden und steht für Sauberkeit als zertifizierter Standard.

Die Mitglieder des Geschäftsreise-Verbands VDR erteilten ihrem Präsidium im April 2000 den Auftrag, ein objektives Gütesiegel zu entwickeln, das speziell die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden widerspiegelt. Es entstand die Marke „VDR-Certified Hotel“, die im Septem-ber 2008 in „Certified Business Hotel“ umbenannt wurde. 2005 entstand das zweite Produkt: „Certified Conference Hotel“. Der VDR, die Deutsche Gesellschaft für Verbandsmanagement e.V. DGVM und das German Convention Bureau e.V. GCB haben sich zusammengeschlossen und die „Verbandskriterien Tagungshotel” als den Tagungsstandard für die Hotellerie verabschiedet. Das Zertifikat Certified Conference Hotel wird von den Initiatoren VDR, DGVM, GCB sowie seit 2007 weiterhin von der Vereinigung Deutscher Veranstaltungsorganisatoren e.V. getragen. Auch das dritte Zertifikat des VDR, das „Certified Conference Ship“ orientiert sich an den Prüfkriterien für ein Tagungshotel. Alle drei Zertifikate sind eingetragene Marken der VDR-Service GmbH. Im April 2011 hat das Präsidium des VDR beschlossen, die operative Betreuung mit Wirkung zum 1. Mai 2011 an die BTME Certified GmbH & Co. KG abzugeben. Der Verband wird sich weiterhin um die strategische Ausrichtung der Hotelzertifizierung kümmern und ist in die weiteren Entwicklungen involviert. Mit dem neuen Gütesiegel „Certified Green Hotel®“ können Geschäftsreisende und Veranstaltungsteilnehmer auf einen Blick ein Hotel erkennen, das nachhaltigen und ökologischen Anforderungen entspricht. Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) entwickelte einen Prüfungskatalog mit 70 Kriterien in den Kategorien Energie, Wasser, Müll, Essen & Trinken, Mobilität, gesellschaftliche Verantwortung (CSR) und Information & verantwortungsvolles Handeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *