Close

August 16, 2013

Umsatz im Gastgewerbe sinkt im Juni 2013 real um 0,2%

(Wiesbaden, 16. August 2013) Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im Juni 2013 nominal 2,1 Prozent mehr und real 0,2 Prozent weniger um als im Juni 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilte, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im Juni kalender- und saisonbereinigt nominal um 2,4 Prozent und real um 2,1 Prozent höher.

Der Umsatz im Beherbergungsgewerbe war im Juni 2013 nominal 0,1 Prozent und real 2,2 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Die Gastronomie setzte nominal 3,5 Prozent und real 1,0 Prozent mehr um als im Juni des Vorjahres. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer nominal 4,4 Prozent und real 2,6 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats.

Im ersten Halbjahr 2013 wurde im deutschen Gastgewerbe nominal 0,9 Prozent mehr und real 1,4 Prozent weniger umgesetzt als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Methodische Änderung ab Berichtsmonat Juni 2013
Die Ergebnisse basieren ab dem Berichtsmonat Juni 2013 auf einem neuen Berichtskreis: Im Rahmen einer jährlichen Rotation tauschten die Statistischen Ämter 17 % der Unternehmen in der Stichprobe gegen neue Unternehmen aus. Der Berichtskreis ist damit aktueller und repräsentativer, wodurch die Konjunkturbeobachtung am aktuellen Rand verbessert wird.

Die Erhebung erfasst Unternehmen des Gastgewerbes mit einem Umsatz von mindestens 150 000 Euro pro Jahr. Die Kalender- und Saisonbereinigung erfolgt nach dem “Berliner Verfahren 4.1.”.

Destatis berücksichtigt verspätete Mitteilungen der befragten Unternehmen und aktualisiert deshalb laufend die ersten nachgewiesenen Ergebnisse.

Zeitreihen zur Umsatzentwicklung im Gastgewerbe können über die Datenbank “Genesis Online” heruntergeladen werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *