Close

April 19, 2012

Über 70 zusätzliche Hotels und 14.000 neue Jobs: Marriott International plant eine Verdopplung seiner Hotelkapazitäten in der Karibik und in Lateinamerika bis 2017

(Bethesda/USA, 19. April 2012) Marriott International läutet das „Golden Age of Travel“ ein und plant, in den kommenden fünf Jahren sein Portfolio in der Karibik und in Lateinamerika um mehr als 70 Hotels zu erweitern sowie über 14.000 zusätzliche Stellen zu schaffen und damit insgesamt rund 27.000 Mitarbeiter in der Region zu beschäftigen. Dies verkündete Arne Sorenson, der neue CEO von Marriott International, anlässlich des Americas CEO Summit in Cartagena/Kolumbien.

Noch in diesem Jahr öffnen das erste Ritz-Carlton Reserve der Region in Dorado Beach auf Puerto Rico, das JW Marriott Cusco in Peru und das Courtyard by Marriott Mexico City Airport ihre Pforten. Für 35 weitere Häuser sind die Verträge bereits unterzeichnet, beispielsweise für das Ritz-Carlton Aruba, das Ritz-Carlton Panama City, das JW Marriott Cusco in Peru, das Port-au-Prince Marriott Hotel auf Haiti oder das Renaissance Santiago in Chile. Bis 2017 sollen es inklusive der im Bau befindlichen Projekte über 140 Häuser mit 30.000 Zimmern sein.

Derzeit ist Marriott International in der Karibik und Lateinamerika mit 69 Hotels in 25 Ländern und 9 seiner 18 Marken vertreten. Im Luxus-Segment gehören Ritz-Carlton und JW Marriott dazu, im gehobenen Segment Marriott Hotels & Resorts. Ebenso sind die Lifestyle-Marken Renaissance Hotels und Autograph Collection sowie die im oberen Mittelfeld positionierte Marke Courtyard by Marriott vertreten. Langzeitaufenthalte können in den Marriott Executive Appartements und in den Residence Inns by Marriott gebucht werden.

„Lateinamerika boomt! Das wirtschaftliche Wachstum sowie die politische und institutionelle Stabilität schaffen ein vielversprechendes Geschäftsklima. Die Reiseintensität der aufstrebenden Mittelschicht nimmt zu und sie muss auch unterwegs arbeiten können. Weltweit beobachten wir ein goldenes Zeitalter des Reisens. Lateinamerika steht dabei mit an der Spitze. Diese Entwicklung, gepaart mit der starken Leistung und den Vorzügen unserer Marken, bietet Marriott International auf den künftigen Absatzmärken dank seiner Weltklasse-Marken und -Dienstleistungen enormes Potential“, so Arne Sorenson, Präsident und Chief Executive Officer von Marriott International.

Laurent De Kousemaeker, Chief Development Officer von Marriott für die Karibik und Lateinamerika, fügt hinzu: „Es ist eine aufregende Zeit für Hotelentwicklungen in Lateinamerika. Die steigende lokale Nachfrage und Marktexpansion in Verbindung mit einem Mangel an inländischen Hotelprodukten ist eine große Chance, gehobene Markenhotels sowie gemeinsam mit regionalen Partnern Plattformen für das moderate Preissegment zu entwickeln.“

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *