Close

May 2, 2013

Top hotel Opening Award geht an das Stue Berlin

(Rust, 02. Mai 2013) Das beste neue Luxushotel in Deutschland in das Stue in Berlin. Das Designhotel erhielt in einer knappen Ausscheidung vor dem Waldorf Astoria Berlin nun den “Top hotel Opening Award”. Der Preis der Fachzeitschrift “Top hotel” wurde vor kurzem im Europa Park in Rust zum zweiten Mal vergeben. Insgesamt waren 15 Hotels in den Kategorien Luxus, First Class, Budget und Exceptional nominiert.

Das Stue Berlin ist laut Top hotel das beste neue Hotel

Das Stue Berlin ist laut “Top hotel” das beste neue Hotel von 2012

Die besten Hoteleröffnungen von 2012 im Überblick:

Kategorie Luxus
Die nominierten Hotels:
• Swissôtel Dresden am Schloss
• Das Stue Berlin
• Waldorf Astoria Berlin

Sieger: Das Stue Berlin
Begründung der Jury: In der ehemaligen dänischen Botschaft entstand nach etwa fünfjähriger Bauzeit ein Kleinod, das sich mit anderen Luxushotels nur schwer vergleichen lässt. Architektur und Design sind sehr individuell. Farben und Formen, die Wahl der Materialien und das Spiel zwischen Alt und Neu verleihen dem Haus einen unverwechselbaren Charakter. Der Name Stue kommt aus dem Dänischen und bedeutet »gute Stube« – und genau das will der Berliner Newcomer sein. Daher legten die Innenarchitekten großen Wert auf eine besonders persönliche Atmosphäre. Dennoch wirkt das Interieur durch die hohen Decken überaus elegant und gediegen.
Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang der behutsame Umgang mit dem Denkmalschutz, der die Bauherren nicht selten vor extreme Herausforderungen stellt.

Top hotel Opneing Award: Marketingdirektor Antonios Salapatas vom Stue Berlin (2. von rechts) nimmt die Auszeichnung in der höchten Kategorie Luxus entgegen - Im Bild: (von links) Mathias Hansen, Thomas Karsch (beide von "Top hotel", Antonios Salapatas, Jury-Mitglied Willi Weiland (Foto: Top hotel)

Top hotel Opneing Award: Marketingdirektor Antonios Salapatas vom Stue Berlin (2. von rechts) nimmt die Auszeichnung in der höchten Kategorie Luxus entgegen – Im Bild: (von links) Mathias Hansen, Thomas Karsch (beide von “Top hotel”, Antonios Salapatas, Jury-Mitglied Willi Weiland (Foto: Top hotel)

Kategorie First Class
Die nominierten Hotels:
• Barceló Hamburg
• Oversum Vitalresort Winterberg
• Scandic Hamburg Emporio
• Panoramahotel Oberjoch

Sieger: Scandic Hamburg Emporio
Begründung der Jury: Das Scandic Emporio am Dammtorwall in Hamburg ist ein ganz besonderer Newcomer auf dem nationalen Hotelmarkt – mit idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft. Da liegt nicht nur an der vorteilhaften zentralen Citylage und den großzügig ausgestatteten Zimmern auf Fünf-Sterne-Niveau, sondern in erster Linie an seiner nachhaltigen Ausrichtung. So gibt es zum Beispiel eine Abfallsortierung nach dem Ursprungsprinzip sowie Klima- und Heizanlagen, die für eine lange Lebensdauer und eine einfache Wartung ausgelegt sind.
Das Scandic Hamburg Emporio darf sich nicht zuletzt deswegen als erstes Hotel in Deutschland mit dem Vorzertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen schmücken. Durch seine barrierefreie Bauweise eignet sich das Haus sowohl für Familien mit kleinen Kindern als auch für Menschen mit körperlicher Behinderung. Auch bei seinem Gastronomiekonzept bleibt sich das Hotel seinem ökologischen Konzept treu und verwendet in seinem Restaurant H2O fast ausschließlich Bio-Produkte.

Kategorie Budget
Die nominierten Hotels:
• Superbude Hamburg St. Pauli
• ONE80º Hostel
• Ibis Styles Nagold-Schwarzwald
• Motel One Essen

Sieger: Ibis Styles Nagold-Schwarzwald
Begründung der Jury: Mit der Marke Ibis Styles melden sich die Erfinder der Budgethotellerie zurück und überzeugen auf Anhieb durch ein multifunktionales Raum- und Zimmerkonzept, das nicht nur Designliebhaber begeistert. Das Ibis Styles Nagold-Schwarzwald wird im Franchise von der Success Management GmbH betrieben, wodurch ein intensiver Regionalbezug bei der Ausstattung möglich wurde.
Viele heimische Unternehmen waren in die Realisierung des Projektes involviert, so auch die in Nagold beheimatete Häfele GmbH & Co KG, die gleichzeitig als Bauherr fungierte. Der stylische Neubau mit seinen großen Glasflächen beherbergt 65 Zimmer und vier Suiten, die mit außergewöhnlichen Details überraschen und sich bei Bedarf im Handumdrehen in Besprechungsräume verwandeln lassen. Darüber hinaus wartet das ibis Styles mit zahlreichen Serviceleistungen auf, die man in Häusern dieser Kategorie nicht erwarten würde.

Kategorie Exceptional
Die nominierten Hotels:
• Bell Rock Rust im Europa-Park Rust
• Resort Baumgeflüster Bad Zwischenahn
• Altes Stahlwerk Neumünster
• Lindenberg Frankfurt

Sieger: Bell Rock Rust im Europa-Park Rust
Begründung der Jury: Mit dem Bell Rock hat Thomas Mack eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass er die Erfolgsstory der Europa-Park-Hotels fortschreiben kann – und zwar mit seiner eigenen Handschrift. Entstanden ist unter seiner Leitung – und nach nur 13 Monaten Bauzeit – ein monumentales Erlebnishotel, das weit entfernt ist von oberflächlicher Effekthascherei. Hier wurden Angebot und Ausstattung in ein authentisches Themenkonzept eingebettet, ohne den Gast mit Gimmicks zu überfrachten. Vielmehr legten Thomas Mack und sein Team Wert auf Details, die eher unterschwellig auf die Sinne des Gastes wirken und oftmals erst auf den zweiten Blick erkennbar sind. Sogar das Gehör wird in das Erlebniskonzept mit einbezogen. Denn auf den Fluren knarzen Schiffsplanken, obwohl man auf weichen Teppichen läuft, und in der Bar »Spirit of St. Louis« wähnt man sich auf einem Flugplatz aus der Zeit von Charles Lindbergh, der alle zehn Minuten dezent hörbar über die Bar hinwegzufliegen scheint. Dazu passend wurde ein Gastronomiekonzept entwickelt, das sogar ein Fine Dining-Restaurant für höchste kulinarische Ansprüche beinhaltet.

Die Auswahl erfolgt durch eine Jury bestehend aus Experten aus den Fachgebieten Architektur, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Marketing. Der Jury gehören seit 2012 auch Willy Weiland, Wolfgang Gattringer und Gianni K. van Daalen (Unternehmensberatung Solutions Dot WG Berlin) an. Unter besonderer Beobachtung stand natürlich die Kategorie Luxus, in der mit dem Waldorf Astoria Berlin, dem Stue Berlin und dem Swissôtel Dresden am Schloss drei absolute Hochkaräter für den “Top hotel Opening Award” nominiert waren und die Jury vor eine schwierige Aufgabe stellte. Ganz knapp setzte sich letztlich das Stue durch.

Schon jetzt hält die Redaktion von “Top hotel” Ausschau nach potenziellen Kandidaten für den nächsten Award. Die Prämierung der besten Hoteleröffnungen 2013 findet am 3. Februar 2014 im Rahmen der Fachmesse Intergastra Stuttgart (1. bis 5. Februar 2014) statt.

One Comment on “Top hotel Opening Award geht an das Stue Berlin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *