Close

August 23, 2012

Tempeltraum mit Akropolis & Amphitheater: Amans jüngstes Anwesen in Griechenland eröffnet

(Athen, 23. August 2012) Startschuss für Amanresorts’ jüngstes Projekt Amanzo’e: Das erste Anwesen der Luxusresortgruppe in Griechenland heißt ab sofort seine Gäste willkommen. Nach dem Aman Sveti Stefan in Montenegro und dem Amanruya in der Türkei ist es das dritte Aman-Refugium im Mittelmeerraum. Das Amanzo’e wurde von Star-Architekt Ed Tuttle entworfen.

Amanzo'e Deluxe Pool Pavilion

Amanzo’e Deluxe Pool Pavilion

Die Hügellage des Grundstücks nahe Porto Heli an der Ostküste des Peloponnes mit seinen Panoramablicken sowie die antiken Monumente der Region inspirierten Tuttle zu einem Konzept in Anlehnung an eine antike Akropolis (Burgberg). Innerhalb Amanzo’es „Akropolis“ liegt das Herz des Resorts mit dem Empfangsbereich, Dining Lounges, einem (Kino-)Vorführsaal, einer Bibliothek, Boutique und Galerie. Um den Hauptkomplex herum gruppieren sich die 38 Gäste-Pavillons. Alle Pavilions bieten einen Traumblick über die Ägäis, einen Privatgarten sowie einen eigenen Pool. Die Pavilion-Wohnfläche liegt bei 200 Quadratmeter, von denen 100 Quadratmeter auf die Außenbereiche entfallen. Zum Resort gehören außerdem ein Spa, ein Infinity-Pool, ein Yoga-Pavillon und ein Amphitheater. Am Strand unterhalb des Amanzo’e steht den Gästen ein exklusiver Beach Club zur Verfügung.

Umgeben von sanft gewellten Olivenhainen und mit Blick auf die Insel Spetses sowie den Argolischen Golf, befindet sich das Amanzo’e nur eine zehnminütige Fahrt von der malerischen Hafenstadt Porto Heli mit ihren Shopping- und Ausgehmöglichkeiten sowie ihrem glamourösen Yachthafen entfernt. Umgeben von glitzernd blauem Meer, ist die Region rings um Porto Heli die Wiege der Zivilisation und der Geburtsort von Legenden. Heute ist sie wegen ihres milden Klimas, ihrer anmutigen Landschaft und Nähe zu Athen ein bevorzugtes Urlaubsziel für griechische Hauptstadtbewohner.

Als ursprüngliche Fischergemeinde dreht sich in Porto Helis Geschichte vieles um dieses maritime Gewerbe. Das Amanzo’e arrangiert seinen Gästen gern Besuche lokaler Fisch-Tavernen und Märkte, sie können auch Fischer bei ihren Touren begleiten. Der Peloponnes ist zudem von unzähligen unbewohnten Inselchen umgeben, die ideal für Segel- und Schwimmausflüge zu abgelegenen Buchten sind. Das Amanzo’e bietet hierfür die resort-eigene Fiberglas-Yacht „Aquazoe“ sowie ein Powerboat.

Zahlreiche Ausgrabungsstätten warten in der Umgebung auf ihre Entdeckung, gleich zwei UNESCO-Weltkulturstätten befinden sich darunter: das Amphitheater in Epidaurus, im Sommer Schauplatz gefeierter Theateraufführungen, sowie die Zitadelle von Mykene. Seit Homers Zeiten ist die Gegend für ihren edlen Rotwein bekannt, den Amans Gäste bei Besuchen der Winzereien von Nemea verkosten können. Weitere Freizeitoptionen reichen von Kletter- Mountainbike-, Reit-, und Helikoptertouren über Wanderungen bis hin zu Besuchen von Klöstern und lokalen Museen wie dem Honigmuseum.

Die Eröffnungsraten beginnen bei 825 Euro plus Steuern pro Pavillon pro Nacht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *