Close

July 25, 2012

Teatime in Marrakesch: Süßer Zauber aus dem Kristallglas

Im Teehaus des Palasthotels La Mamounia wird das marokkanische Tee-Ritual zelebriert – Magie aus Grüntee, Minze und arabischem Flair

(Marrakesch/Marokko, 25. Juli 2012) Heiß, süß, bitter: So muss ein perfekter marokkanischer Tee schmecken. Kein Getränk wird in Marokko häufiger genossen – und Tee ist weitaus mehr als ein Durstlöscher. Atay B´Nahna, der legendäre Minztee, ist ein Kulturgut: Mit Tee werden Gäste begrüßt und Freundschaften besiegelt, Geschäfte gemacht und Hochzeiten gefeiert. Teetrinken ist ein Ritual, das Zeit braucht und Entspannung verheißt. Man zelebriert es zum Frühstück und nach dem Mittagessen, am Nachmittag mit Gebäck und abends zum Ausklang des Tages. Die Einladung zu einem Glas Tee auszuschlagen wäre eine Beleidigung für den Gastgeber.

Tee-Zeremonie im Palasthotel La Mamounia in Marrakesch: Magie aus Grüntee, Minze und arabischem Flair

Tee-Zeremonie im Palasthotel La Mamounia in Marrakesch: Magie aus Grüntee, Minze und arabischem Flair

Die Zubereitung des marokkanischen Tees ist traditionell Männersache und bis heute eine aufwändige Zeremonie: Der erste Aufguss aus grünem Tee und wenig Wasser entzieht den Blättern die bitteren Stoffe und wird weggekippt. Der zweite Aufguss wird in einer Emaillekanne mindestens zehn Minuten lang mit viel Zucker gekocht. Einige Blätter frischer Nana-Minze geben dem marokkanischen Tee ihr charakteristisches Aroma und eine erfrischende Note. Getrunken wird der Tee meist aus birnenförmigen Gläsern, die durch ihren engen Hals die Wärme gut bewahren. In kunstvollem Bogen gießt der Zeremoniemeister den Tee mehrmals von der Kanne ins Glas und wieder zurück, um damit das typische Teeglas anzuwärmen. Meist beschließt das dritte Glas Tee die Zeremonie – getreu dem alten arabischen Sprichwort: „Das erste Glas ist bitter wie das Leben, das zweite stark wie die Liebe und das dritte sanft wie der Tod“.

Die traditionelle Teezeremonie ist auch bei einem Aufenthalt im Palasthotel La Mamounia in Marrakesch einer der glänzenden Höhepunkte. Am Ende eines von Rosenbüschen und Olivenbäumen gesäumten Weges liegt das hauseigene Teehaus Le Menzeh, eine Oase gepflegter marokkanischer Gastlichkeit. Serviert wird der köstlich-erfrischende Minztee auf einem silbernem Tablett und begleitet von den köstlichsten Petits Fours, Kuchen und Eiskreationen des Chef-Patissier Richard Bourlon. Wer mag, lässt sich noch eines der noblen Brettspiele bringen und verlebt im Teehaus einen unvergesslichen Nachmittag wie aus 1001 Nacht.

One Comment on “Teatime in Marrakesch: Süßer Zauber aus dem Kristallglas

Ute Hopfengaertner
July 27, 2012 at 9:30 am

So wahr – bin eben erst in Marrakesch gewesen….

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *