Neue Hotels in Wien: Von der Luxusherberge bis zur Low-Budget-Unterkunft – Hotelbetten für alle Ansprüche

Wien, 06. Oktober 2017 – Die Ruby-Hotels betreiben seit April 2017 einen dritten Standort in Wien. Ruby Lissi Hotel & Bar befindet sich im ehemaligen Hauptpostamt am Fleischmarkt in der Innenstadt und bietet 107 Zimmer auf vier Stockwerken. Das Design zitiert das Thema „Zugreisen wie früher“, u. a. mit Haltestangen und Wartehallensofas. Am Wiener Hauptbahnhof gibt es zwei Hotel-Neuzugänge. Im Juli 2017 eröffneten das Vier-Sterne-Hotel Novotel Wien Hauptbahnhof (266 Zimmer) und das Drei-Sterne-Hotel Ibis Wien Hauptbahnhof (311 Zimmer). Die beiden im „Quartier Belvedere“ gelegenen Häuser sind durch eine gemeinsame Terrasse verbunden. Das Novotel verfügt neben einem Restaurant auch über einen Fitness- und Saunabereich mit Ausblick über Wien sowie über fünf Bienenstöcke auf dem Dach.

Wien macht gegen Airbnb mobil – Neues Gesetz gegen illegale Zimmervermietung

Symbolfoto: Airbnb

Wien, 04. Oktober 2016 – Nach Berlin regt sich auch in Wien in der Widerstand: Illegale Vermietung von Privatzimmern sollen eingedämmt werden. Dazu wird das Wiener Tourismusförderungsgesetz (WFTG) novelliert. Künftig müssen Webplattformen und Privatvermieter alle Daten melden.

So geht Hotel heute: Gästekontakt im Live-Chat per Concierge-Tablet

Wien – Smarter Service im neuen Hotel Ruby Marie in Wien: Per Suitepad chatten Gästen mit dem Servicepersonal und können ihre Wünsche schnell adressieren. Zudem läuft über das Concierge-Tablet trendige Musik, aus dem Hotel-eigenen Radiokanal. Diese innovativen Services stellten nun Suitepad und die IT-Schmiede Hetras bereit.

Johannes Lehberger leitet 25hours Hotel Wien 

Wien, 12. August 2015) Vorhang auf und Bühne frei für ein neues Gesicht im 25hours Hotel in Wien beim MuseumsQuartier: Der bunte Zirkus mitten in der Stadt bekommt einen neuen Direktor. Johannes Lehberger ist ab sofort der neue General Manager des Hauses.

So schick kann ein Motel One aussehen – Neues Design im denkmalgeschützten Hotel

Motel One Staatsoper Wien - Zimmer

(Wien, 27. Januar 2015) Verblüffend gut: Das neue Motel One an der Staatsoper in Wien (400 Zimmer) fällt aus dem Rahmen. In punkto Hoteldesign traute sich die Low-Budget-Hotelkette da so einiges. „In dem denkmalgeschützten Gebäude haben wir ein bisschen was anderes gemacht und uns getraut, das Zimmerkonzept zu modifizieren“, sagte Svenja Hansen, Director Interior Design bei Motel One. „Wir wollten nutzen, dass wir da ein so tolles Haus haben“, so Frau Hansen.

Tourismus boomt: Neue Wiener Hotels – Über 6 Prozent mehr Übernachtungen

Magdas Hotel Wien

(Wien, 23. Januar 2015) Wien-Reisende können aus einem vielfältigen Unterkunftsangebot wählen, das von traditionsreichen Nobelhotels über moderne Designhotels bis zu Low-Budget-Häusern reicht. Die neuen Hotels sind nötig, denn der Hotelmarkt Wien boomt. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Übernachtungen um 6,3 Prozent auf 13,5 Millionen Nächtigungen. Die Zahl der Ankünfte von Touristen und Gästen stieg um 6,4 Prozent auf stolze 6,2 Millionen. Der Wachstum kommt aus dem Ausland: 82 Prozent der Übernachtungen werden durch ausländische Gäste – die meisten davon aus Deutschland (2,6 Mio. Übernachtungen/+5%) generiert.

Andreas Kerschbaumer leitet neues Hotel Schani in Wien

Andreas Kerschbaumer

(Wien, 09. Januar 2015) Das Hotel Schani, Wiens erstes Coworking Hotel, konnte mit Andreas Kerschbaumer einen Experten der Hotelbranche gewinnen. Seit Anfang Oktober leitet er die Pre-Opening-Agenden und wird nach der Eröffnung als General Manager die Geschicke des Hotels Schani Wien lenken.

Mandarin Oriental München zählt zu den besten Hotels der Welt – Jährliches Ranking des Institutional Investor auch mit Hotel Sacher Wien und Hotel Widder Zürich

Mandarin Oriental München

(Frankfurt/Main, 08. Januar 2015) Die meisten Rankings sind das Papier kaum wert, auf dem sie verbreitet werden: Jedoch die exklusive Leserauswahl des angesehenen Fachmagazins „Institutional Investor“ nennt jährlich einer annerkennswerte Selektion der hundert besten Tophotels auf dem Globus. Auf Platz eins wurde diesmal das Oberoi in Mumbai gesetzt. Auch vier Häuser aus Deutschland, Österreich und der Schweiz finden Erwähnung.

Gangster lieben Hotels – Nun auch Raubüberfälle auf Vier-Sterne-Hotels – Neue Kriminalfälle an den Weihnachts-Feiertagen

Pistole Blick in den Lauf

UPDATE (Bonn/Berlin/Aschersleben/Wien/Stade/Frankfurt am Main, 27. Dezember 2014) Die Welt wird immer grausamer – nun sind auch Vier-Sterne-Hotels von den dramatisch zunehmenden Raubüberfällen betroffen. Nun wurde wieder das Maritim Hotel in Bonn-Königswinter überfallen – zum zweiten Mal innerhalb von dreieinhalb Monaten. Der Täter entkam. In Wien überfiel ein Deutscher das Hotel Beethoven, wurde aber wenig später gefasst. Doch es kam zu etlichen weiteren Überfällen auf Hotels. Dass Gauner und Gangster vermehrt Hotels in Visier nehmen, ist seit vielen Monaten zu beobachten. Der auf Hotelsicherheit spezialisierte TV-Experte Ulrich Jander (www.hotelchecker.tv) warnt seit Langem davor und mahnt mehr Überachungskameras an den Eingängen und Zeitschließtresoren für höhere Bargeld-Bestände an.

Luxushotels in Wien unter Druck

Park Hyatt Hotel Wien

(Wien, 05. Dezember 2014) Kaum ein anderer Markt hat in letzter Zeit für so viel Aufmerksamkeit gesorgt wie das Wiener Fünf-Sterne-Segment. Übersättigung, Verdrängung und verschärfter Wettbewerb sind die dominierenden Vokabeln. Um herauszufinden, wie es um den Luxushotelsektor wirklich bestellt ist, hat Christie + Co in Kooperation mit STR Global die bisherige Entwicklung sowie die Aussichten auf dem Wiener Fünf-Sterne-Parkett in einer aktuellen Studie analysiert.

Elisabeth Gürtler als „Independent Hotelier of the World“ für ihr Lebenswerk im Hotel Sacher geehrt

Elisabeth Gürtler

(New York City, 13. November 2014) Verdiente Ehrung für ihre Lebenswerk: Elisabeth Gürtler, Seniorchefin und Eigentümerin der Hotel- und Gastronomiesynastie Sacher, wurde nun vom international beachteten Fachmagazin „Hotels“ als „Independet Hotelier of the World 2014“ ausgezeichnet.

Evelyn Ebner ist die beste Rezeptionistin Österreichs 2014

“Receptionist of the Year” Evelyn Ebner mit Jurymitglied Hani El Sharkawi und AICR Präsident Christoph Holzhauer

(Wien, 26. Oktober 2014) Evelyn Ebner vom Bristol Hotel Wien ist die beste Rezeptionistin Österreichs 2014. Die 26-Jährige siegt beim „Receptionist of the Year“-Wettbewerb der AICR Österreich. Die 26-jährige überzeugte die Jury der AICR durch ein souveränes Auftreten, hohe Professionalität und als zuvorkommende Gastgeberin.

Hilton Vienna Plaza lässt goldene 1920er Jahre wieder aufleben – Im Art Déco-Stil umfassend modernisiert

Feiern die Wiedereröffnung des Hilton Vienna Plaza: (von links) Norbert Lessing (Country General Manager Hilton Austria & President American Chamber of Commerce), Michael Mitterdorfer (CEO und Vorstand Novoreal), Simon Vincent (Executive Vice President & President EMEA, Hilton Worldwide), Friedrich Reisenhofer (CEO und Vorstand Novoreal), Matthias Herd (Hotel Manager Hilton Vienna Plaza)

(Wien, 16. Oktober 2014) Nach neunmonatiger Umbauzeit wurde die Modernisierung des Hilton Vienna Plaza abgeschlossen. Das Haus erstrahlt seither im unverkennbaren Stil des Art Déco und lässt die goldenen 1920er Jahre mit all ihrer Eleganz und Kostbarkeit wieder aufleben.Mit eben diesen Elementen überzeugte das Haus am Ring auch am vergangenen Donnerstag, als zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Hotellerie der Einladung von Matthias Herd (Hotel Manager Hilton Vienna Plaza), Norbert Lessing (Country General Manager Hilton Austria & President American Chamber of Commerce), Simon Vincent (Executive Vice President & President EMEA, Hilton Worldwide) sowie Jochem-Jan Sleiffer (Area Vice President Northern & Central Europe, Hilton Worldwide) zum Grand Opening des Hauses am Ring folgten.

In Wien ist die Kunst auch im Hotel zuhause

Hotel Daniel Vienna - Schiff von Erwin Wurm am Dach

(Wien, 05. September 2014) Farbenprächtige Licht-Installationen, ungewöhnliche Dach-Skulpturen, Videogalerien und Ausstellungsräume: Wiens Hotels lieben die Kunst und die KünstlerInnen. Ein Blick auf einige spannende Projekte.

Bierwirth & Kluth übernimmt Renaissance Wien Hotel – 14 Millionen Euro Investition zur Neupositionierung

Schlüsselübergabe vor dem Renaissance Hotel Wien (von links): Cameron Read (Vice President Asset Management & Analysis, Marriott Hotels International Limited), Gitta Brückmann (Area Vice President Central Europe, Marriott Hotel Holding GmbH), Sonja Bohrer (General Manager Renaissance Hotel Wien), Petra Bierwirth (Geschäftsführerin Bierwirth & Kluth), Stefan Clementschitsch (Gesamtprokurist Amisola Immobilien AG)

(Wiesbaden/Wien, 01. September 2014) Das Renaissance Wien Hotel mit 309 Zimmern, gelegen an der sog. Linken Wienzeile, wurde am 1. September 2014 als Franchisebetrieb von Marriott International an Realotel Wien Zwei GmbH, der österreichischen Tochtergesellschaft von Bierwirth & Kluth Hotel Management, übergeben. Für B&K mit Sitz in Wiesbaden ist es das zweite Wiener Haus unter der Flagge von Marriott, nachdem sie bereits im Frühjahr 2008 das Courtyard by Marriott Wien Messe am Prater eröffnet hatten.

Wiens Hotellerie unterbietet sich im Preiskampf

(Wien, 04. Juli 2014) Während die ÖHV den Nächtigungsrückgang aus dem Ausland beklagt und mehr Werbung für die Destination Österreich fordert, sieht Arcotel-Chefin Renate Wimmer den Preisdruck in der Stadthotellerie am Beispiel Wien als das eigentliche Problem. Seit Jahren stöhnen Hoteliers vor allem in Österreichs Städten auf: Die Konkurrenz und der wirtschaftliche Rückgang drücken den Preis nahezu ins Bodenlose. Während Wien Tourismus jubelnd einen Nächtigungsrekord nach dem anderen vermeldet, wird die andere Seite der Medaille ausgeblendet: Mit den wachsenden Nächtigungszahlen steigt auch die Anzahl der Hotels und Zimmer in der Bundeshauptstadt.

Städtevergleich Österreich: Welcher Hotelmarkt hat die Nase vorn? Innsbruck auf Platz 1 im Städtevergleich

Hotelmarkt Österreich - Durchschnittliches Wachstum pro Jahr 2004-2013

(Wien, 30. Juni 2014) Rekorde über Rekorde – die österreichische Tourismuswirtschaft legt alljährlich deutlich zu. Wohin geht der Trend? Wohin geht die Reise von Investoren, die sich in Hotels engagieren? Fließen die Investitionen nach dem Boom der Hotelneubauten in der Bundeshauptstadt nun in die Bundesländer und deren attraktive Städte? Der Hotelimmobilienspezialist Christie + Co beleuchtet in einem komprimierten Überblick die Entwicklungstrends der fünf Hotel-Kernmärkte: Wien, Salzburg, Innsbruck, Graz und Linz.

Deospray löst Brandmelder aus – Hotelgast soll Feuerwehreinsatz bezahlen

(Wien, 14. Mai 2014) Kurioser Fall: Eigentlich ein ganz normaler Morgen, dachte sich ein Gast des Gartenhotels in Wien-Altmannsdorf. Der aus Tirol stammende Mann duschte und nutzte sein Deospray. Doch offenbar der Wasserdampf oder zuviel Hygienespray lösten einen Brandmelder aus. Fünf Minuten später stand die Feuerwehr im Hotelzimmer. Nun soll der Hotelgast den Einsatz aus eigener Tasche bezahlen – über 1.000 Euro.

Neu bei Design Hotels: Guesthouse Vienna – zeitlose Eleganz mit lokalen Wurzeln

(Wien, 09. April 2014) „Home away from home“ – was viele Hotels versprechen, halten nur wenige. Ein besonders gelungenes Beispiel ist das The Guesthouse Vienna, das neueste Wiener Mitgliedshotel von Design Hotels. Vis-à-vis der Albertina hat man hier nicht nur einen besonders schönen Blick auf die Stadt und ihre Wahrzeichen, das elegante Design der Wiener Moderne, die Gastfreundschaft und Gemütlichkeit residieren auch in den 39 Zimmern und Suiten im Inneren.

Gästezufriedenheit: Courtyard by Marriott Wien Messe setzt auf Guest Voice – Schneller auf Kundenfeedback reagieren

General Manager Sonja Bohrer setzt im Courtyard by Marriott Wien Messe auf Guest Voice zur Messung der Gästezufriedenheit und kann damit schneller auf Kundenfeedback reagieren

(Wien, 20. März 2014) Im Courtyard by Marriott Wien Messe setzt auf ein neues Feedback-Programm zur Messung der Gästezufriedenheit. „Guest Voice“ bietet nicht nur Hotelgästen die Möglichkeit, schnell und bequem von unterwegs zu bewerten und Erfahrungen auszutauschen, das Hotelmanagement kann zudem nahezu zeitgleich darauf reagieren und bekommt damit ein wichtiges Tool, um Qualität und Service im Hotel punktgenau zu verbessern.