Gute Zeiten für Hotels: Internationaler Tourismus wächst zweistellig – Chinesen sind Reise-Weltmeister

Hamburg, 13. April 2017 – Die Hotellerie sieht weiterhin steigender Nachfrage entgegen: Weltweit steigen die Reisen ins Ausland zweistellig, so zuletzt in China um zwölf Prozent. In Deutschland wuchsen das sog. Outboud-Reisesegment um fünf Prozent auf ein Volumen von 81 Millionen US-Dollar. Dies geht aus dem aktuellen Welt-Tourismus-Barometer der UNWTO hervor.

ITB: Internationale Travel Technology Börse – Digitalisierung für Hotels und Tourismus wird stark weiter entwickelt

Ein Roboter, der den Kaffee zubereitet und serviert? Der in der Lage ist, die Geräte im Smart Hotel zu steuern? Und mit dem man ganz einfach und auf natürliche Weise kommunizieren kann? Das will Digital Strom, auf der CES Anfang Januar in Las Vegas zeigen. (Foto: Digital Strom)

Berlin, 09. März 2017 – Halle 9 der ITB Berlin zeigt, was Trend ist: Die Stände von OTA und Technologiedienstleistern wie Expedia, Booking und Oracle Hospitality sind noch größer geworden. Die ITB ist längst die „Internationale Travel Technology Börse“ und propagiert die neuesten Zukunftstrends der Digitalisierung für Hotellerie und Touristik.

Kulturtourismus bringt neue Gäste – Ländlicher Raum muss mit Events begeistern

Events bringen mehr Gäste - gerade im ländlichen Raum (Foto: Stux/Pixabay)

Berlin, 16. Februar 2017 – Wie können Kulturangebote auch ländliche Räume für Touristen attraktiver machen? Unter dem Projekttitel „Die Destination als Bühne“ lässt das Bundeswirtschaftsministerium diese Frage derzeit am Beispiel von bisher drei Modellregionen untersuchen. Eine Zwischenbilanz legten Vertreter der beiden begleitenden PR-Agenturen sowie der beteiligten Regionen dem Tourismusausschuss des Bundestages vor. Ihr Befund lautete: Fremdenverkehrsgebiete, deren Bekannntheit sich vor allem ihren landschaftlichen Reizen verdankt, können durch Kulturangebote zusätzliche Alleinstellungsmerkmale gewinnen. Dafür müssten aber Kulturschaffende und Touristiker besser kooperieren und Angebote stärker auf die Bedürfnisse der Besucher abstimmen.

Berlin verbietet neue Hotels – Hauptstadt kehrt vom Tourismus ab

Neue Hotel-Mitte von Berlin: Am Hauptbahnhof entstehen ein Steigenberger Hotel (Rohbau im Bild), dahinter ein InterCityHotel – bestens etabliert haben sich ein Motel One und das Meininger Hotel (Foto: Carsten Hennig)

Ein ungehöriger Zwischenruf von Carsten Hennig – Der Lager-Wahlkampf in Deutschland wird schärfer: Beflügelt von der linksorientierter Programmatik des neuen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz entschied der rot-rot-grüne Senat von Berlin zwischen der Verschärfung einer Katzenschutzverordnung und neuen Umweltauflagen für die Flughafenbaustelle BER ein verhängnisvolles Verbot: Neue Hotels sind Dekret-ähnlich ab sofort verboten, Privatvermietern werden hohe Bußgelder angedroht, Sharing-Plattformen wie Airbnb sollen sich zurückziehen, sonst werde der Internetverkehr gezielt eingeschränkt. Dies werde in der Nacht zum kommenden Montag per offiziellem Tweet „R2G: No Mass Tourism – Luxushotels gestoppt – Airbnb gekappt“ bekannt gemacht. Dies trete unmittelbar in Kraft, wird ein nicht ganz umfassend informierter Sprecher in die Kameras stammeln.

Good Morning Hoteliers (119) – Enorme Chancen durch Sharing ‚Tourism‘ Economy

Good Morning Hoteliers (119) #GMH – Enorme Chancen durch Sharing 'Tourism' Economy - Hören Sie meine neueste Kolumne bei #HOTELIERTV & RADIO: https://soundcloud.com/hoteliertv/good-morning-hoteliers-119-enorme-chancen-durch-sharing-tourism-economy

In eigener Sache – Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 119:
Wer nicht mitmacht, wird abgehängt: Die Zuwächse in der Sharing Economy sind sehr beeindruckend. Airbnb ist übermächtig, MICE-Newcomer wie Spacebase und Kofler machen Druck, Start-ups wie Spacious und Clevershuttle machen Mut. Wer das ignoriert, hat schon aufgegeben.

Pauschalreiserichtlinie führt zu Einbußen in der Touristik – Existenzangst bei Reisebüros – Entwarnung für Hotels: Hotelübernachtung wird nicht zur Pauschalreise

Reisebüros

Berlin, 23. Januar 2017 – Wegen eines Gesetzentwurfs der Bundesregierung zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften, über den der Bundestag derzeit berät, geht in deutschen Reisebüros die Existenzangst um. Das wurde bei einer öffentlichen Anhörung des Rechtsausschusses deutlich. Mit dem Gesetz soll das deutsche Recht einer neuen EU-Richtlinie (2015/2302) angepasst werden. Ziel dieser Richtlinie ist, wie die Ausschussvorsitzende Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) einführend darlegte, „die rechtliche Regelung den Entwicklungen im Reisemarkt anzupassen“, namentlich der zunehmenden Buchung über das Internet.

Der Tourismus boomt – 2016 war wieder ein Rekordjahr mit 448 Millionen Übernachtungen – Wie das Wachstum im Hotelmarkt künftig zu sichern ist

Elbphilharmonie Hamburg - Eröffnung (Foto: Ralph Larmann)

Wiesbaden, 12. Januar 2017 – Nun ist es offiziell: Das vergangene Jahr ergab einen neuen Tourismusrekord mit 448 Millionen Übernachtungen (+3%). Dies gab das Statistische Bundesamt bekannt. Zwar seien noch nicht alle Daten ausgewertet, doch die vorliegenden Daten von Januar bis November ließen diese Prognose zu. Die weiterhin steigende Zahl an Gästen aus dem Ausland (+3%) sind nach wie vor ein wichtiger Motor für den Tourismusboom.

Top 10 digitale Trends für Hotels – Problematik der Hotelbewertungen: Hoher Bewertungsdurchschnitt „heute schon Pflichtaufgabe“

Marco Riederer (Foto: Florian Lechner)

Wien, 10. Januar 2016 – Die Hotellerie steckt noch immer in einem Umbruch der digitalen Vertriebswege. Wer jetzt den Einstieg in die vernetzte Distribution nicht schafft, bleibt auf der Strecke. Die Gäste kommen auch künftig über viele verschiedene Kanäle ins Hotel, doch die Wege und Formate werden sich weiter ändern und verschieben. Strategische Flexibilität ist in unsicheren Zeiten eine Tugend.

Deutsche bevorzugen Urlaub in der Heimat

Reiselust ungebrochen: Erste regionale repräsentative Reiseumfrage von Post Reisen zeigt, dass die Deutschen 2017 mehr verreisen wollen als im Vorjahr - Reiseetat ist stabil bis leicht steigend: Bayern verfügen über das höchste, Ostdeutsche über das niedrigste Budget - Angst vor Terror und politischen Krisen bremst Lust aufs Ausland - Top-Reiseziel ist Deutschland, es folgen Spanien und Italien (Infografik: Post Reisen)

Bonn, 10. Januar 2017 – Die Deutschen bleiben auch im neuen Jahr reisefreudig – daran ändern auch politische Unsicherheit und Terrorgefahr nichts. Zu diesem Ergebnis kommt die erste regionale repräsentative Umfrage, die Post Reisen im November 2016 bundesweit zum Thema „Reisen 2017“ durchgeführt hat.

Hotellerie und Gastronomie erwarten Rekordwinter – Tourismus in Deutschland boomt weiter – Mehr Flüchtlinge sollen Personalmangel ausgleichen

Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge in Gastronomie und Hotellerie / Screenshot: Deutsche Welle

Düsseldorf, 30. Dezember 2016 – Hotels, Gaststätten und Reiseveranstalter für Urlaub in Deutschland rechnen nach Jahren des Wachstums in diesem Winter mit einem erneuten Plus.

Darauf freuen wir uns 2017: The Fontenay Hamburg wird im Sommer eröffnet – 15 neue Hotels für die Hansestadt im Bau

Hamburg, 20. Dezember 2016 – Es wird das neue Highlight der Tophotellerie nicht nur in Hamburg: Im Sommer 2017 eröffnet The Fontenay an der Außenalster. Insgesamt werden in der touristisch boomenden Hansestadt 15 neue Hotels mit mehr als 4.300 Betten im kommenden Jahr eingeweiht.

Machen Sie Marketing mit VR-Brillen – Erlebnisse im Winterurlaub mit 360-Grad-Ansichten

Oberkochen, 22. November 2016 – Der nahende Winter bekommt neue Perspektiven: Ob Skipiste oder Hüttenzauber, mit Bildern im 360-Grad-Format wird der Urlaub auch nach der Heimreise wieder real.

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Berlin, 21. November 2016 – Diese Situationen hat wohl jeder schon einmal erlebt: man ist auf Dienstreise oder im Urlaub und kennt die Zeiten der öffentlichen Verkehrsmittel und die Nummer der besten Taxizentrale nicht und in welcher Straße man sich gerade befindet weiß man sowieso nicht. Mit diesen sieben Apps können Sie sich auf Ihren Reisen wie zuhause fühlen.

Ni Hao! Immer mehr Gäste aus China kommen nach Europa – So bereiten Sie sich auf die Touristen aus dem Reich der Mitte vor

Brüssel, 20. November 2016 – Trotz der Unsicherheiten und Ängste im Bereich Sicherheit, die Chinesen davon abhalten, nach Europa zu reisen, stellt China nach wie vor eine riesige Wachstumsquelle für viele europäische Reiseziele dar, teils aufgrund der expandierenden Mittelschicht des Landes. Dies geht aus dem aktuellen Tourismusbericht der Europäischen Kommission hervor.

Städtereisen sind in – Europäer gehen auf Nummer sicher – Angst vor Terror beeinflusst Terrorismus stark

Check-in im Hotel

Niedriges Wachstum bei Auslandsreisen der Europäer – Die Zahl der Strandurlaube stagniert, während Städtereisen zunehmen – Große Verschiebungen bei europäischen Destinationen – ITB Berlin veröffentlicht exklusiv aktuelle Ergebnisse aus dem World Travel Monitor

Neuer Tourismusrekord 2016: Drei Prozent mehr Übernachtungen – So bekommen Hotels noch mehr Gäste

Shooping in Deutschland ist bei ausländischen Gästen hoch im Kurs - gerade zu Weinnachten (Foto: Weihnachtsmarkt Stuttgart/Stuttgart Tourismus)

Berlin, 10. November 2016 – Die Statistiken kündigen einen neuen Tourismusrekord an: In den ersten neun Monaten des Jahres stieg die Zahl der Übernachtungen um satte drei Prozent auf bislang 349,7 Millionen an. Weiterhin stärkster Wachstumsmotor bleibt die Zustrom von Gästen aus dem Ausland, wenn auch etwas abgeschwächt. Nun hoffen Hoteliers und Tourismusmanager auf einen umsatzstarken Herbst und Winter – mit einem frühen Start für die Skigebiete und den international stark gefragten traditionellen Weihnachtsmärkten in Deutschland.

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen – Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen - Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer (Infografik: Expedia)

Berlin, 04. November 2016 – Der Tourismus in Berlin, Hamburg oder München boomt. Das Ruhrgebiet, die Uckermark oder das Allgäu hingegen werden als Urlaubsziel eher gemieden. Und dabei hat Deutschland fernab der gängigen Touristenpfade unzählige überraschende und spannende Destinationen zu bieten. Begeben sich die Deutschen aber überhaupt auf Entdeckungstour im eigenen Land? Findet der nächste Urlaub in Deutschland statt? Welche Regionen sind ihrer Meinung nach unterbewertet? Expedia.de wollte es genau wissen und hat die einheimischen Urlaubsexperten einfach selbst befragt.

Der unheimliche Boom der Parahotellerie: Tourismus boomt weitweit – Zahl der Fünf-Sterne-Hotels steigt weiter, aber vor allem gibt es viel mehr private Unterkünfte

private Unterkünfte wie ordentliche Hotels. Der Zuwachs der sog. Parahotellerie erfolge in einem „unvorstellbarem Maße“, sagte Johannes K. Svoboda im Interview mit HOTELIER TV & RADIO. Der Hoteldaten-Experte beobachtet die Entwicklung der weltweiten Beherbergung seit nunmehr 30 Jahren und versorgt OTA wie Booking.com mit Unternehmensdaten.

Wien macht gegen Airbnb mobil – Neues Gesetz gegen illegale Zimmervermietung

Symbolfoto: Airbnb

Wien, 04. Oktober 2016 – Nach Berlin regt sich auch in Wien in der Widerstand: Illegale Vermietung von Privatzimmern sollen eingedämmt werden. Dazu wird das Wiener Tourismusförderungsgesetz (WFTG) novelliert. Künftig müssen Webplattformen und Privatvermieter alle Daten melden.

Good Morning Hoteliers (103): Warum lassen Sie sich die Butter vom Brot nehmen?

Good Morning Hoteliers (103): Warum lassen Sie sich die Butter vom Brot nehmen? - Hören Sie hier meine neueste Audio-Kolumne bei HOTELIER TV& RADIO: https://soundcloud.com/hoteliertv/good-morning-hoteliers-103-warum-lassen-sie-sich-die-butter-vom-brot-nehmen

In eigener Sache – Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 103:
Die Digitalisierung fällt im Agenda-Setting kaum auf. Wenn die Tourismuswirtschaft für die deutsche Wirtschaft so wichtig ist, wie die Bundeskanzlerin gerade beim Tourismusgipfel in Berlin zugab, warum werden die zentralen Themen im radikalen Branchenwandel offenbar nur halbherzig voran getrieben? Es braucht freilich Mut und Voraussicht, die umwälzenden technologischen Prozesse zu analysieren und gewinnbringend für sich einzusetzen, ohne bürokratischen Manierismus. Sie als Hoteliers scheinen dabei allein auf sich gestellt zu sein. Von der Tourismusbeauftragten haben wir offensichtlich bisher zuviel erwartet.