Pkw-Maut wird gesenkt: Zehn-Tages-Vigneten bereits ab 2,50 Euro – Zweimonats-Vignetten ab sieben Euro

Stehen bald Mautstationen wie diese auch wieder in Deutschland? (Foto: Tom Wieden/Pixabay)

Berlin, 28. Februar 2017 – Die Bundesregierung will Änderungen beim Infrastrukturabgabengesetz vornehmen. Ziel des dazu vorgelegten Gesetzentwurfes ist es laut Regierung, die Ende 2016 erzielte Einigung mit der EU-Kommission, die wegen der Einführung der Pkw-Maut ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet hatte, umzusetzen, um zeitnah mit der Erhebung der Infrastrukturabgabe in Deutschland beginnen zu können.

Umsatz mit Tagesnutzung von Hotelzimmern: 52 bis 67 Euro für drei bis sechs Stunden tagsüber

ByHours Hotels in Berlin

Berlin, 01. November 2016 – 2,0 Pax mit einem Hotelzimmer: Das Erfolgsmodell der Tagesnutzung bringt deutschen Hotels nennenswerten Umsatz. Für die Nutzung von drei bis sechs Stunden sind 52 bis 67 Euro zu erlösen. Dies geht aus Unterlagen des Buchungsportals byhours.com hervor.

Last Minute: Lohnt sich das wirklich? Reiserecht-Experten über Urlaubsglück und Reiseschnäppchen in letzter Minute

Sommerurlaub 2013: Mehr Fernreisen mit Flugzeug - Weniger Passagiere im Inland

Düsseldorf, 21. Juni 2016 – Die Reisewelle rollt wieder. In den meisten Bundesländern stehen die Sommerferien unmittelbar vor der Tür oder haben sogar schon begonnen. Reisewillige – auch Kurzentschlossene – versucht die Tourismusbranche nun wieder vermehrt mit Last-Minute-Reisen zu ködern. Urlauber hoffen hier, Schnäppchen machen zu können, denn gemeinhin geht man davon aus, dass Reisen „in allerletzter Sekunde“ günstiger sind als langfristig im Voraus gebuchte. Doch nicht hinter jedem Last-Minute-Angebot steckt auch ein wirklicher Preisvorteil. Arag-Experten berichten über Tücken des „schnellen Glücks“.

Deutsche Hotels sind immer noch viel zu günstig – Zimmerpreise in Europa im Vergleich

Hotelpreise in Europa - check24 - Mai 2016

München, 11. Mai 2016 – Deutschlands Hotellerie hinkt beim Pricing hinterher: Ein aktueller Vergleich der Zimmerpreise zeigt, dass Hotelübernachtungen hierzulande recht günstig sind. Dies geht aus einer Untersuchung von check24.de hervor.

Mietwagenportale: Billigbucher zahlen drauf

Berlin, 28. April 2016 – Mit Vergleichsportalen im Internet finden Urlauber schnell und bequem ein Mietauto. Viele vermeintliche Preisknüller können am Ende aber überraschend teuer sein, besonders bei Unfällen oder einem Diebstahl. Dann kassiert der Vermieter die Kasko-Beteiligung in Höhe von bis zu mehreren Tausend Euro. Für Schäden, die die Versicherung nicht abdeckt, folgen häufig noch gesonderte Rechnungen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest nach einer Untersuchung von 16 Buchungsportalen für Mietwagen, die in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Test“ veröffentlicht ist.

Höhere Zimmerpreise für Gäste aus dem Ausland – Ändern sich die Raten in Hotels?

Hamburg, 26. April 2016 – Gäste aus dem Ausland zahlen mehr: So könnte ein offizielles Ratenmodell der Zukunft aussehen. Technisch ist das bereits möglich: Sucht man auf der IBE nach Verfügbarkeiten, erkennt der Browser die Länderkennung und zeigt entsprechende höhere Zimmerpreise an.

Endlich steigen die Hotelraten auch in Deutschland: Berlin, Frankfurt und München teurer – Hamburg und Düsseldorf stabil

Check-in im Luxushotel: Ihr Auftritt auf der großen Bühne

Frankfurt/Main – Es bleibt noch immer viel Luft nach oben: Die Hotelpreise in Deutschlands Großstädten sind weiterhin unterdurchschnittlich, trotz Steigerung. Dies geht aus der jährliche Untersuchung von Hotelpreisen in weltweiten Metropolen durch die Hogg Robinson Group (HRG) hervor. Demnach seien die globalen Raten – gemessen in der Landeswährung – im Jahr 2015 durchschnittlich gestiegen sind. Diesen Trend bestätigen auch die deutschen Städte. Rückläufig sind die Hotelpreise hingegen in Paris, Dubai oder Rom.

So geht modernes Revenue Management im Hotel: Open Pricing für flexible Preisgestaltung

Weibliche Geschäftsreisende legen Wert auf kleine Destials im Hotelzimmer, z.B. beleuchteter Schminkspiegel, viel Licht im Badezimmer und einen Power-Föhn

Frankfurt/Main – Heutzutage hat sogar grundlegendes Revenue Management in der Hotellerie eine übergeordnete Wichtigkeit angenommen. Geschäftsverständnis, eine entsprechende Segmentierung und eine daraus entstehende, präzise Nachfragenvorhersage führen zu einer optimalen Preisgestaltung und zu mehr Umsatz.

Inflationsrate 0%: Wie entwickeln sich nun die Hotelpreise?

Berlin – Die Inflationsrate ist im September auf Null gefallen. Hauptursache dafür sind gesunkene Energiepreise (knapp -10%). Dies kommt auch der Hotellerie und Gastronomie zugute. Beim Einkauf von Food musste man mit moderaten Preiserhöhungen (+0,5% gegeüber dem Vormonat August, +1,1% im Vergleich zu September 2014) rechnen.

Neue Werbeideen für Hoteliers und Gastronomen – Griffige Werbeslogans mit Wendesätzen

FCSI propagiert Kommunikation 3.0: Neues Storytellung für Generation Y - Ratgeber für neue Medien - Tipps für Social Media

Berlin – Keep it simple and stupid: Manchmal reicht ein einzelnes Wort, um große Emotionen auszulösen. Wie man mit Kernbegriffen griffige Werbeslogans kreieren kann, verdeutlichen die sog. Wendesätze. Zuneigung und Ablehnung in wenigen Worten zusammenzufassen, Pro und contra in wenigen Zeilen – aktuelle Beispiele zeigen, wie das geht (und sind zudem ein aktueller Branchenspiegel).

Die neue vierte Gewalt – Machtaspekte moderner Medien

Die neue vierte Gewalt – Machtaspekte moderner Medien

Von Tabea Christiane Jost, mynewsdesk.com – In der Medien- und Kommunikationswissenschaft existiert eine nicht enden wollende Debatte über die positiven und negativen, über die bewunderten und gefürchteten Medienwirkungseffekte auf das Publikum. Die Einen bezeichnen die Massenmedien als eine der wichtigen Bedingungen für menschliche Prosperität und Wohlbefinden, die Anderen als Grund für das Ende des Individuums. Die Debatte verschärft sich zunehmend im neuen, “digitalen” Jahrhundert, und erreicht eine neue Dimension, denn heute kann JEDER zum Kommunikator werden und an die Macht der Medien reiten. Das macht die Sache noch komplizierter und sie – die Medien – noch mächtiger, mit Konsequenzen.

Mehrwertsteuersenkung für Übernachtungen: Mogelpackung oder Wachstumsmotor?

Pro 7% statt 19% Mehrwertsteuer auf Gastfreundschaft

Von Nadine Kilian/Fairmas Als die schwarz-gelbe Bundesregierung am 4. Dezember 2009 das sogenannte Wachstumsbeschleunigungsgesetz auf den Weg brachte, zeigten die Pressefotos eine entspannt lächelnde Kanzlerin, schließlich war es schon das dritte Konjunkturpaket in den schwierigen Zeiten der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise. Die darin verankerte Mehrwertsteuersenkung für Hotels war im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung am 24. […]

Metasearcher im Test: Längst nicht alle Hotels werden gefunden

Ich pfeif auf teure Buchungsportale

(Hamburg, 27. Juli 2015) Sie sind zum wichtigsten IT-Instrument für die Direktbuchung geworden: Sog. Metasearcher, Preisvergleichportale für Hotels, weisen auf die „Best Available Rates“ (BAR) hin. Doch in einem Test der Reisezeitschrift „Reise & Preise“ stellt sich heraus, dass die Leistungen der Vergleichsportale eher mau sind.

Nachhaltigkeitspreis „Grünes Band 2016“: Jetzt noch bewerben

Grünes Band 2016

(Berlin, 20. Juli 2015) Der Countdown läuft: Bis zum 15. August 2015 können sich Unternehmen und Caterer mit ihren Dienstleistungen, Technologien, Erzeugnissen oder ganzheitlichen Konzepten für den Nachhaltigkeitspreis im Außer-Haus-Markt „Grünes Band“ bewerben. Das Unternehmer-Magazin „Gastronomie & Hotellerie“ und das Fachmagazin für Gemeinschaftsverpflegung „GV-Kompakt“ schreiben den wichtigen Branchenpreis bereits zum dritten Mal aus.

Pricing in der Hotellerie: Markenhotels können bis zu 15 Prozent höhere Zimmerpreise durchsetzen

Arcadia Hotel Coburg - Rezeption

(München, 13. Juli 2015) Der deutsche Hotelmarkt, der im internationalen Vergleich stark von der Individualhotellerie geprägt ist, wurde dieses Jahr erneut im Rahmen einer Treugast-Erhebung zum Thema „Pricing in der Hotellerie“ analysiert. Die Untersuchung folgte der Frage, ob Markenhotels oder Individualhotels am Markt höhere Preise in den jeweiligen Kategorien durchsetzen können. Obgleich sämtliche Hotelkategorien Teil der Untersuchung waren, galt besondere Aufmerksamkeit der Drei-Sterne Kategorie, die im Hinblick auf die durchgesetzten Preise als letzte Bastion der Individualhotellerie bezeichnet werden kann. Zum Ergebnis: Markenhotels können bis zu 15 Prozent höhere Zimmerraten durchsetzen.

Hotelsnacks im Preisvergleich: Club Sandwich in Genf am teuersten – Hotels in Berlin weiterhin billig in Sachen F&B

Club Sandwich - klassisch mit Pommes frites: Am meisten von Hotelgästen aufs Zimmer geordert

(London, 25. Juni 2015) Der Klassiker unter den Hotelsnacks ist weltweit in der Schweiz am teuersten: Für ein Club Sandwich müssen Hotelgäste durchschnittlich 27,90 Euro auf den Tisch legen. Damit verteidigt Genf auch in diesem Jahr die Position als teuerste Stadt für Gaumenfreunde. Am günstigsten können Reisende ein Sandwich in Mexiko-Stadt erstehen. Mit 8,91 Euro liegt dieses drei mal unter dem Niveau des Spitzenreiters und übernimmt die Rote Laterne von Neu-Delhi. Zu diesem Ergebnis kommt der neue „Club Sandwich Index“ (CSI) von hotels.com. Dieser analysiert jährlich die Preise für Club Sandwiches in Hotels weltweit und gibt Hinweis auf die Lebensunterhaltungskosten je nach Reiseland. In diesem Jahr wurden weitere Verpflegungskosten aufgenommen: Preise für ein Burger Menü, ein Glas Rotwein und eine Tasse Kaffee.

Ohne Frühstück: Wie sich Hotels beim Preisvergleich nach oben mogeln

Frühstück soll im Zimmerpreis inbegriffen sein

(Berlin, 20. Juni 2015) Die Fluggesellschaften praktizieren es schon lange: Um Tarife günstig aussehen zu lassen, senken sie die damit bezahlten Leistungen auf das Nötigste. Alle Extras wie Gepäcktransport oder Sitzplatzreservierung muss der Kunde zusätzlich bezahlen. Jetzt greift diese Methode bei Hoteliers um sich. Um bei Vergleichsportalen vorn zu landen, nennen viele Hotels nur noch den Preis ohne Morgenmahl. Test.de hat die Stichprobe gemacht.

Top 5 neue Social Media Trends – Nutzerverhalten ändert sich

Social Media Nutzungszeiten

(Wien, 06. Juni 2015) Zwei Drittel der Internetnutzer verwenden zumindest ein Soziales Netzwerk. Unangefochten auf Platz 1 ist Facebook, das über die Hälfte der Onliner nutzen. Man ist in der sozialen Online-Welt angekommen. Doch das Nutzungsverhalten unterliegt einer starken Dynamik. Der Austrian Internet Monitor (AIM) hat die Details.

Rabia Valtin leitet Marketing für Ameron Hotels

Rabia Valtin

(Berlin, 04. Junio 2015) Eine Bayerin in Preußen: Mit Rabia Valtin, studierte Betriebswirtin mit Schwerpunkt Sales & Marketing, verpflichtet die Ameron Hotel Collection eine ausgewiesene Expertin als neue Ansprechpartnerin für die beiden Häuser der Marke unter dem Dach von Althoff am Standort Berlin. Zuvor war die 1975 in Wallstadt geborene Rabia Valtin über sieben Jahre lang Ansprechpartnerin für PR-, Marketing- und e-Commerce-Fragen im Hotel Kempinski Bristol in der Bundeshauptstadt.

Mietwagenangebote genau prüfen: Wer bei der Suche Preis und Leistung vergleicht, ist auf der sicheren Seite

(München, 02. Juni 2015) Urlauber schonen Nerven und Geldbeutel, wenn sie beim Mieten von Autos keine Fehler machen. Der ADAC erklärt, worauf dabei zu achten ist. Wer im Internet sein Auto anmieten will, sollte den Preis- und Leistungsvergleich in Ruhe von Deutschland aus durchführen. Wer durchdacht bucht, schont seine Urlaubskasse, weil alle Kosten transparent dargestellt und verglichen werden können. Alle Mietwagen-Vertragsbestandteile sollten in deutscher Sprache verfasst sein. Es sollte zudem erkenntlich sein, welcher Vermieter hinter dem Angebot steht.