Mehr Geld soll Bewerber anziehen: 1000 Euro Antrittsprämie für Azubis – Übertarifliche Bezahlung für Köche und Kellner – Geht jetzt der Bieterwettstreit los? Jobmotor Hotellerie läuft

Mehr Geld soll neue Bewerber für Hotels und Restaurants anziehen - ein neuer Bieterwettstreit ist entbrannt (Fotzo: Geralt/Pixabay)

Berlin/Wien, 02. Dezember 2016 – Den Sternerestaurants fehlen ebenso die Leute wie allen anderen Gastbetrieben. Bei der Vorstellung des neuen Guide Michelin wurde deutlich, dass man auch in der Spitzengastronomie Abstriche machen muss – Mittags schließen, Öffnungstage einschränken, günstiger einkaufen und mehr. Die Nachwuchslage im Gastgewerbe ist prekär. Selbst mit noch mehr Jobanzeigen und Headhunter-Aufträgen lassen sich nicht mehr adäquate Fachkräfte finden, wird allerorts berichtet. Nun scheint ein Bieterwettstreit zu entbrennen: Wer bietet mehr? Die Atlantic Hotels zahlen jedem Azubi eine Antrittsprämie von 1.000 Euro. Die österreichischen Gastbetriebe werben mit einer Zeitungskampagne in Mecklenburg-Vorpommern um Bewerber aus Norddeutschland, da selbst aus Sachsen immer weniger „Gastarbeiter“ zu bekommen sind. Ein Chef de partie werde mit 2.500 Euro netto entlohnt, heißt es aus „Felix Austria“.

Österreich gibt Gas bei Digitalisierung: Tourisbank ÖHT startet neues Förderprogramm für Hotels

SuitePad erhält als innovativer Ausrüster von Tablet PCs für Hotelzimmer des Bitkom-Innovationspreis „Digitales Leben“

Wien, 01. September 2016 – Leuchtturmprojekte der Digitalisierung in Hotellerie und Touristik werden jetzt in Österreich erheblich gefördert. Mit einem neuen Förderprogramm prescht die Tourismusbank ÖHT nun vor.

Grün Reisen – Urlaub der Zukunft: Wo Natur, Nachhaltigkeit und Gemeinwohl zählen

Drumlerhof im Tauferer Ahrntal (Foto: tiberio Sorvillo)

Irschen/Österreich, 11. Juli 2016 – Was ist der Luxus von heute? Wertige Lebensmittel zu essen, von kleinen Produzenten zu kaufen, bioklimatisch zu bauen – und umweltschonend zu reisen. Für diese vier Wanderhotels ist „grüner Urlaub“ nicht nur ein Modetrend, sondern innerste Überzeugung.

Immer mehr Gäste aus Asien kommen in die Provinz – Füssen mit Schloss Neuschwanstein und Heidelberg sind begehrte Reiseziele

Hallstatt wird von immer mehr jungen Gästen aus Ostasien gebucht (Foto: Shutterstock)

Singapur – Eben nicht nur London, Paris oder Berlin: Auch die Provinz in Deutschland und Österreich ist bei jungen Gästen aus Asien sehr beliebt. Hallstatt in Österreich sowie Füssen mit Schloss Neuschwanstein und Heidelberg werden laut einer aktuellen Studie von agoda.com immer häufiger als Destination gebucht

Neue Initiative gegen Lebensmittelverschwendung: Österreichs Gastronomie macht mit Tafelbox vor, wie es richtig geht

Tafelbox - Neue Initiative gegen Lebensmittelverschwendung in Österreich

Wien – Wieso geht das nicht auch offiziell in Deutschland: Im Nachbarland Österreich starteten nun die gastgewerblichen Fachverbände eine Gastro-Aktion zum Mitnehmen von Essensresten. Zu Beginn wurden 700 Starterpakete der „Tafelbox“ an Gastbetriebe in ganz Österreich verschickt. In Deutschland gibt es mit der Aktion „Restlos genießen“ von Greentable eine ähnliche Initiative, wird aber eben nicht vom größten Branchenverband Dehoga unterstützt

Holidaycheck Award: Seltsames Ranking – Beliebt bedeutet nicht gleich am besten

Foto: Landhaus Meine Auszeit Bodenmais

Berlin – Die Auszeichnung wird gerne gefeiert: Hotels schmücken sich bevorzugt mit dem „Holidaycheck Award“. Jedoch: Das Top-Ten-Ranking der angeblich beliebtesten Hotels in Deutschland ist ein wenig seltsam. Unter den zehn beliebtesten Hotels hierzulande werden gleich drei Betriebe aus Bodenmais im Bayerischen Wald aufgeführt.

Narzissenhotel eröffnet: Günstiges Wellnessresort im Salzkammergut

Narzissenhotel_Außenansicht_Fotograf_Walter_Luttenberger

(Bad Aussee, 19. Juli 2015) Direkt neben der bekannten Therme in Bad Aussee im Salzkammergut in Österreich hat nun das „Narzissenhotel“ eröffnet. Das Nur-Suiten-Hotel mit 52 Apartments in Größen von 35 bis 89 Quadratmetern bietet Übernachtungen ab nur 88 Euro einschließlich der Nutzung von Solbad, Sauna und Medical-Fitbessbereich (im Wert von 40 Euro). Zur Therme gelangen die Gäste per Verbindungsgang trockenen Fußes.

Sommerurlaub 2015: Salzkammergut beliebteste Region Österreichs

Das Salzkammergut ist …Österreichs beliebteste Ferienregion fŸür den Sommerurlaub 2015.

(Innsbruck, 14. Juni 2015) Österreich zählt auch in diesem Sommer zu den beliebtesten Reisezielen der Österreicher und Deutschen. Welche Regionen dabei am stärksten nachgefragt werden, hat jetzt tiscover.com ausgewertet. Soviel vorweg: Besonders beliebt sind auch heuer wieder die österreichischen Badeseen mit ihrer hervorragenden Wasserqualität. Voll im Trend ist auch die aktive Erholung am Berg beim Wandern und Biken.

Österreich: Mehrwertsteuer-Erhöhung gefährdet Arbeitsplätze in Hotels

Mehrwertsteuer Erhöhung

(Wien, 15. März 2015) Der Protest war zu erwarten: Die Erhöhung der Mehrwertsteuer von zehn auf 13 Prozent stimmt Österreichs Hoteliers grimmig. Die Regierung zerstöre so wichtige Arbeitsplätze im Tourismus, verkündete die Österreichische Hoteliersvereinigung (ÖHV). „Wer in Österreich ein Hotel eröffnet, liefert sich einer Belastungspolitik zu Lasten von KMU und Arbeitgebern aus. Nach der Flugabgabe für Passagiere, der Streichung der Energieabgabenvergütung für Dienstleister und der Auflösungsabgabe kommen weitere Brocken dazu, die die Wettbewerbsposition untergraben und Arbeitsplätze kosten werden“, so ein Kommuniqué.

Tourismus in Österreich erreicht neue Rekorde – 58 neue Hotels mit 8.200 Zimmern in Bau

Schick und günstig: Panoramazimmer im neu eröffneten Motel One an der Staatsoper in Wien (Foto: Motel One)

(Wien, 17. Februar 2015) Felix Austria: Der Tourismus in Österreich wächst und gedeiht. Nach einem Rekordjahr 2013 wurden auch 2014 neue Höchstwerte im wirtschaftlich sehr bedeutenden Fremdenverkehrsgewerbe verzeichnet. Die Zahl der in- und ausländischen Besucher erreicht mit 37,6 Millionen einen neuen Höchststand. Die steigende Zahl an Übernachungsgästen erfordert mehr Betten. Derzeit sind in Österreich 58 Hotel-Neubauprojekte mit insgesamt 8.200 Zimmern in Entwicklung, teilte tophotelprojects.com mit.

Almdorf Sankt Johann mit elf Chalets eröffnet – Uriges Hütten-Resort in Österreich

Almdorf Sankt Johann 1

(Sankt Johann im Pongau/Österreich, 22. Januar 2015) Seit Anfang des Jahres ist das malerische Pongau in den Salzburger Bergen um eine Attraktion reicher: Mit dem Almdorf Sankt Johann öffnet ein uriges Hütten-Resort seine Pforten, zentral gelegen zwischen den Skiregionen Salzburger Sportwelt, Schladming-Dachstein, Großarltal, Gastein und der Region Hochkönig mit 270 modernen Seilbahnen und 760 gepflegten Pistenkilometern.

Evelyn Ebner ist die beste Rezeptionistin Österreichs 2014

“Receptionist of the Year” Evelyn Ebner mit Jurymitglied Hani El Sharkawi und AICR Präsident Christoph Holzhauer

(Wien, 26. Oktober 2014) Evelyn Ebner vom Bristol Hotel Wien ist die beste Rezeptionistin Österreichs 2014. Die 26-Jährige siegt beim „Receptionist of the Year“-Wettbewerb der AICR Österreich. Die 26-jährige überzeugte die Jury der AICR durch ein souveränes Auftreten, hohe Professionalität und als zuvorkommende Gastgeberin.

Österreich: 2,2 Prozent mehr Lohn für Beschäftigte im Hotel- und Gastgewerbe

In Österreich erhalten die angestellten Gastro-Mitarbeiter 2,2% mehr Lohn

(Wien, 12. September 2014) Lohnplus in Österreich: Die rund 200.000 Beschäftigten im Hotel- und Gastgewerbe erhalten seit 1. September 2,2 Prozent mehr Lohn. Die Gewerkschaften Vida und GPA-Djp wehrten Forderung der Arbeitgeber nach einer Verkürzung der Nachtruhezeit und einer Verlängerung des Durchrechnungszeitraums als Vorbedingung für eine Einkommenserhöhung ab.

Wird Interalpen-Hotel Tyrol Konferenzhotel des Bilderberg-Treffens 2015? – Nächster internationaler Gipfel kurz vor G7-Gipfel

Interalpen-Hotel Tyrol in Telfs-Buchen bei Innsbruck

(Seefeld/Tirol, 08. September 2014) Bayern und Tirol im Fokus der Welt: Kurz vor dem G7-Gipfeltreffen Anfang Juni 2015 in Schloss Elmau soll das Interalpen-Hotel Tyrol in Seefeld nahe Innsbruck Schauplatz der exklusiven Bilderberg-Konferenz sein. Medienberichten zufolge gebe es bereits Konsultationden der Sicherheitsräfte in Bayern
und Österreich.

Wiens Hotellerie unterbietet sich im Preiskampf

Wien

(Wien, 04. Juli 2014) Während die ÖHV den Nächtigungsrückgang aus dem Ausland beklagt und mehr Werbung für die Destination Österreich fordert, sieht Arcotel-Chefin Renate Wimmer den Preisdruck in der Stadthotellerie am Beispiel Wien als das eigentliche Problem. Seit Jahren stöhnen Hoteliers vor allem in Österreichs Städten auf: Die Konkurrenz und der wirtschaftliche Rückgang drücken den Preis nahezu ins Bodenlose. Während Wien Tourismus jubelnd einen Nächtigungsrekord nach dem anderen vermeldet, wird die andere Seite der Medaille ausgeblendet: Mit den wachsenden Nächtigungszahlen steigt auch die Anzahl der Hotels und Zimmer in der Bundeshauptstadt.

Städtevergleich Österreich: Welcher Hotelmarkt hat die Nase vorn? Innsbruck auf Platz 1 im Städtevergleich

Hotelmarkt Österreich - Durchschnittliches Wachstum pro Jahr 2004-2013

(Wien, 30. Juni 2014) Rekorde über Rekorde – die österreichische Tourismuswirtschaft legt alljährlich deutlich zu. Wohin geht der Trend? Wohin geht die Reise von Investoren, die sich in Hotels engagieren? Fließen die Investitionen nach dem Boom der Hotelneubauten in der Bundeshauptstadt nun in die Bundesländer und deren attraktive Städte? Der Hotelimmobilienspezialist Christie + Co beleuchtet in einem komprimierten Überblick die Entwicklungstrends der fünf Hotel-Kernmärkte: Wien, Salzburg, Innsbruck, Graz und Linz.

Österreichs Hoteliers können bei ihren Gästen punkten – hotel.info wertet Gästebewertungen aus

Österreich - Hotel Zufriedenheit - hotel-info - 1

(Nürnberg, 12. Mai 2014) Die Zufriedenheit der Übernachtungsgäste mit der österreichischen Hotellerie ist auf breiter Front gestiegen. Dies zeigt eine aktuelle Untersuchung der Kundenbewertungen des internationalen Buchungsportals hotel.info/hotel.de. Beim Vergleich der größten Städte Österreichs kann die Hotellerie von Graz mit einem Bewertungsplus auf 7,73 Punkte ihre Spitzenposition verteidigen. Linz mit 7,63 und Salzburg mit 7,51 Punkten folgen auf Platz 2 und 3.

Nicolaas Olivier Wiemeijer ist neuer General Manager des Schlosshotel Velden

Nicolaas Olivier Wiemeijer

(Velden/Österreich, 08. Mai 2014) Nicolaas Olivier Wiemeijer (46) ist neuer Hoteldirektor des Falkensteiner Schlosshotel Velden und hat die operative und administrative Managementfunktion des Fünf-Sterne Hauses am Wörthersee inne. Vor seinem Wechsel zu den Falkensteiner Hotels & Residences war er General Manager des Fünf-Sterne Hotel Splendide Royal in Rom.

Dorint Alpin Resort Seefeld/Tirol: Julia und Constantin von Deines haben die Hotelleitung übernommen

Julia und Constantin von Deines sind neue Gastgeber im Dorint Alpin Resort Seefeld

(Seefeld/Tirol, 15. April 2014) Wenn sie aus dem Fenster schauen, haben sie das einzigartige Bergpanorama ständig vor Augen. Das war für Julia und Constantin von Deines mit ein Grund, die Führung des Dorint Alpin Resort Seefeld/Tirol zu übernehmen. „Wir lieben die Berge, wir lieben die Resort-Hotellerie und freuen uns daher sehr auf unsere neue Aufgabe“, sagt Constantin von Deines. Seit wenigen Wochen leitet er gemeinsam mit seiner Frau die Geschicke des Vier-Sterne-Superior-Hotels. Damit kehrt das junge Hotellierspaar nach anderthalb Jahren wieder zu Dorint zurück. „Mit unserer Entscheidung folgen wir dem Dorint Slogan ‚Sie werden wiederkommen‘“, sagt Julia von Deines lächelnd.

Fehlender Schlaf verursacht enorme Folgekosten – Gesundheitsbewusstsein wächst

Samina-Gründer Samina-Gründer Günther W. Amann-Jennson

(Wien, 12. April 2014) Was kostet gesunder Schlaf dem Einzelnen? Und was sind die Folgekosten der immer weiter verbreiteten Schlafstörungen für die Gesellschaft? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Vorarlberger Schlafpsychologe und Mediziner Günther W. Amann-Jennson seit über 30 Jahren. Sein Fazit ist dramatisch: Studien belegen, dass über 50 Prozent aller Erwerbstätigen an Schlafdefiziten leiden und damit nicht nur enorme Schäden für die Wirtschaft und die Krankenkassen verursachen, sondern für die Betroffenen sogar lebensbedrohlich sind, so Amann-Jennson auf einer Veranstaltung des Travel Industry Clubs Austria in Wien.