HGK setzt auf Online-Gästegewinnung – Interview mit Urban Uttenweiler

Urban Uttenweiler

Hannover, 18. Februar 2017 – Er krempelt die HGK um: Vorstandschef Urban Uttenweiler weitet die Digitaloffensive aus – nun werden ausgewählte Partner zur Online-Gästegewinnung angeboten. Damit erweitert die Einkaufsgesellschaft ihr Portfolio abermals. Im Hintergrundgespräch bei HOTELIER TV & RADIO erläutert er die Strategie.

Die Zukunft der Hotel- und Reisebuchungen: Alles einfacher mit nur einem Widget?

shop-co

San Francisco, 06. Februar 2017 – Es könnte so einfach sein: Sie bestellen in verschiedenen Onlineshops, auf mehreren Websites und bezahlen alles über eine Extension Ihres Browsers. Im E-Commerce in den USA ist dies Realität: Orders bei Macy’s, Gap, Walmart oder Toys R Us werden gesammelt bezahlen – via shop.co, einem in Deutschland entwickelten Tool zur Onlinebezahlung für verschiedenste Webshops.

Triprebel ist insolvent – Hotellerie endlich frei von Buchungspiraten

Triprebel-Hotelsuche in Berlin / Screenshot: triprebel.com

Hamburg, 17. Januar 2017 – Schadenfreude unter Hoteliers: Triprebel.com meldete infolge fehlenden Wachstums Insolvenz an. Das Buchungsportal hatte seinen Nutzern versprochen, durch geschicktes Ausnutzen von Stornoregeln die Zimmerbuchungen um bis zu 20 Prozent senken zu können.

Jetzt kommt auch noch das Airbnb für Meetingräume – Coole Lofts einfach online buchen statt Einöde in Businesshotels

spacebase-loft-mu%cc%88nchen

Berlin, 13. Januar 2017 – Tagungsräume sind oft ein Stiefkind der Hotellerie: In zahlreichen Häusern endete jeder Versuch eines modernen Interior Designs an der Türschwelle zum Meetingbereich. Im Vergleich dazu wirken coole Lofts in zentralen Stadtlagen geradezu spaßig und inspirierend. Dies nutzt das Berliner Start-up Spacebase aus, um mit dem ungleich attraktiveren Angebot nichts Geringeres als das „Airbnb für Meetingräume“ aufbauen zu wollen. Die Businesshotellerie sieht sich damit einer weiteren, scheinbar übermächtigen Konkurrenz ausgesetzt.

Nachhaltige Homepage-Optimierung bringt mehr echt interessierte Besucher – Erfolg der Webseite durch Mehrwert-Content und kompetente Verbreitung

Erfolg im Internet ist planbar (Foto: Effiprom)

München, 03. Januar 2016 – Wie sieht man, ob eine Homepage nachhaltig ist und wirkt? Erstens erscheint die Homepage auf externen Geräten in den Suchergebnissen auf der ersten Seite (für alle relevanten Keywords). Zweitens ist die Mehrwert-Information überzeugend und sofort ersichtlich, sodass die Besucher sich vertieft informieren und vermehrt Anfragen oder Bestellungen generiert werden. Die Webseite der Unternehmung ist entscheidend für den Erfolg im Internet-Marketing Wettbewerb.

Offline ist die neue Armut – Warum Hotels trotzdem bei den entscheidenden Schritten der Digitalisierung mithalten müssen

Tablet - Foto: Geralt/Pixabay

Hamburg – ein ungehöriger Zwischenruf von Carsten Hennig, Dezember 2016 –
2016 war fulminant, Anfang 2017 geht es noch heftiger weiter. Meine Prognose: Ein weltweiter Hackerangriff zwingt selbst robusteste OTA in die Knie. Einige Tage ist ein Großteil der Webbuchungen weggebrochen. Der Tourismus floriert trotzdem weiter, mit Reservierungen per Fax, analogen Telefongesprächen und Bargeld.

Technologie in der Top-Hotellerie: Kundenbindung als Turbo für Direktbuchung

hotel-technology-o%cc%88hv

Wien/Berlin, 30. November 2016 – Der moderne Hotelier muss Revenue-Manager, Online-Marketeer, Big Data-Analyst und vieles mehr sein. Eine aktuelle ÖHV-Umfrage zeigt, welche Systeme genutzt werden.

Vom Sucher zum Bucher – So buchen die Deutschen online ihre Reisen

Familie - lustig - Eltern - Mann - Frau - Kinder - klein

München, 08. November 2016 – Vom Sucher zum Bucher – wie gelingt das? Eine aktuelle Studie von tripadvisor.com zeigt auf, wie die Urlaubsrecherche abläuft, was Reisende motiviert und wie sie buchen. „All diese Erkenntnisse sind für Tourismusunternehmen ausschlagegebend, um sich besser positionieren und behaupten zu können“, meint Pressesprecherin Pia Schratzenstaller.

Klares Nein zur Manipulation von Hotelrankings – Interview mit Fritz Zerweck von ehotel.de

Fritz Zerweck

Berlin, 10. Oktober 2016 – OTAs und Hotels sollten eine symbiotische Beziehung haben, meint Fritz Zerweck, Chef von ehotel.de. Er setzt auf eine ausdrücklich faire Partnerschaft, mit lediglich zwölf Prozent Provision und möglichst ganz viel Service. Im Hintergrundgespräch mit HOTELIER TV & RADIO redet er Klartext.

Worldhotels verstärkt Onlinemarketing mit Megumi Tsukada und Daniel Spellman

Megumi Tsukada

Frankfurt/Main, 28. September 2016 – Worldhotels verstärkt das Onlinemarketing-Team und stellt zwei Digital-Key-Account-Manager ein: Megumi Tsukada und Daniel Spellman.

Erster bei Google sein – Tipps für die Suchmaschinen-Optimierung

Internet SEO

Hannover, 04. September 2016 – Es ist eine gewaltige Marktmacht: 95 Prozent aller Internet-Nutzer in Deutschland starten ihre Suchanfragen bei Google. Für die Anbieter von Webseiten ist es daher wichtig, in der Trefferliste von Google möglichst weit oben zu erscheinen. Entscheidend sind vor allem hochwertige und einzigartige Inhalte mit hohem Nutzwert, schreibt das Computermagazin „c’t“ in seiner aktuellen Ausgabe.

Neue Chancen für Direktbuchungen: Die meisten Führungskräfte nehmen die Buchung ihrer Geschäftsreisen mittlerweile selbst in die Hand

Grafik: Arne Belau/hottelling

Berlin, 16. August 2016 – Wenn Führungskräfte ihre Geschäftsreisen planen, nutzen sie am liebsten den Online-Buchungsservice ihres professionellen Geschäftsreisebüros. Mittlerweile lassen es sich 88 Prozent der Geschäftsreisenden des oberen und mittleren Managements häufig nicht mehr nehmen, ihren Business-Trip über die Internetplattform ihres Reiseagenten selbst zu organisieren.

Booking beherrscht Onlinebuchungen: 60 Prozent Marktanteil – Dachverband Hotrec: Macht der OTA nimmt zu

European hotel distribution study - Infographics 1

Brüssel/Berlin, 18. Juli 2016 – Die Abhängigkeit der europäischen Hotellerie von einigen dominanten Online-Buchungsplattformen (Online Travel Agencies, OTA) nimmt weiter zu. Drei Buchungsportale dominieren den europäischen OTA-Markt mit einem gemeinsamen Marktanteil von 92 Prozent. Der dominante Player ist die Priceline Group (Booking.com) mit einem Marktanteil von über 60 Prozent.

EU will gegen Google angehen: Unfairer Wettbewerb im Anzeigengeschäft?

Google wird teurer und SEO komplizierter - Foto: Google

Brüssel, 14. Juli 2016 – Die Brüsseler Wettbewerbshüter verschärfen den Ton gegen den Internetriesen Google, da es konkrete Hinweise auf Marktmissbrauch nun auch im Anzeigengeschäft, dem Kernsegment des Unternehmens, gibt. Dies berichtete der Nachrichtendienst Pressetext. Unterdessen optimierte Google die Auswahl und Darstellung von Hotelangeboten. Mit den „Hotel Smart Filters“ sollen passende Häuser leichter nach Zimmerpreis, Bewertungen oder Suchanfragen wie z.B. „Hunde-freundliches Hotel in San Francisco unter 200 Dollar“ ausgewählt werden können.

Schlecht für Hotels? Immer mehr deutsche Firmen für Online-Meetings – Videokonferenzen sind bereits für 40 Prozent ein unverzichtbares Tool

Innovative Telekonferenzen: NH-Konzernchef Federico Gonzalez Tejera (rechts als Hologramm) testet die Zukunftstechnologie; links ein NH-Pressesprecher (Foto: NH Hotels)

Berlin, 28. Juni 2016 – Eine unkomplizierte, standortunabhängige Kommunikation in Form von Online-Meetings wird für immer mehr deutsche Unternehmen zum wichtigen Wettbewerbsfaktor. Laut einer neuen Befragung des Digitalverbands Bitkom setzen bereits 40 Prozent der Firmen ab 20 Mitarbeitern Videokonferenzen und Online-Meetings ein, um sich mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern auszutauschen. Dies berichtete der Nachrichtendienst Pressetext. Businesshotels können diesem Trend entgegen wirken, indem sie professionelle Technologien für Online-Konferenzen bieten. So zeigt z.B. das Nhow in Berlin, wie man mit Hologrammen seine Zuschauer verblüffen kann.

Reiseplanung: Jede zweite Reise wird mit dem Smartphone recherchiert

NFC-Smartphones öffnen Zimmertüren und steuern Zimmersysteme wie hier im Hotel Sky Park Central in Seoul/Südkorea

Hannover, 19. Juni 2016 – Bei der Reiseplanung ist das Internet für die meisten Bundesbürger mittlerweile unverzichtbar: Neun von zehn Reisebuchungen werden mindestens zu einem Zeitpunkt online recherchiert. Dabei spielt die Nutzung von Smartphones eine immer wichtigere Rolle. Geht es um die Reisebuchung, kombinieren Urlauber Online-Medien und die persönliche Beratung im Reisebüro. So buchen 42 Prozent der Deutschen ihre zuvor online recherchierte Reise im Reisebüro.

Bewerbungen ohne Anschreiben und mit „Du“-Anrede – Sieht so das Recruiting der Zukunft aus?

How to find a job (Grafik: Pixabay)

Hamburg, 16. Juni 2016 – Klassische Online-Stellenanzeigen sind out, virale Job-Empfehlungen im Social Web sind gefragt: Mit diesen provokanten Thesen schreckte jüngst ein Personalchef eines Dax-Unternehmens auf. Nachwuchskräfte seien mit etablierten, herkömmlichen Verlautbarungen („Sender-Empfänger-Modell“) kaum mehr zu erreichen. Nun prescht ein weiterer Konzern in Sachen „Recruiting 4.0“ vor: Beim reüssierenden Versandhändler Otto gilt selbst bei Bewerbungen das „Du“ und auf Anschreiben könne man auch verzichten, heißt es.

Urlaub wird online gebucht – Mehr als sechs von zehn Deutsche buchen 2016 ihren Urlaub via Computer, Tablet oder Smartphone

Internet Web Online Technology

München, 20. Mai 2016 – Online-Reisebuchungen liegen voll im Trend: Fast sieben von zehn Deutsche (69%) wollen ihren Urlaub dieses Jahr im Internet buchen, also vier Prozent mehr als noch 2015 (65%). Meist tun Befragte dies über dein eigenen Desktop oder Laptop (62%), via Tablet Computer (4%) oder das Smartphone (3%). Das ergab eine aktuelle Umfrage von lastminute.de.

Digitale Reisebuchung: So planen die Deutschen ihren Urlaub

onlinebuchung-hotels-online-buchen-c2a9-ben-chams-fotolia-com

München, 20. Mai 2016 – Die Urlaubssaison steht bevor und viele stecken bereits mitten in der Planung ihrer nächsten Reise. Ob Aktiv-Urlaub in den Bergen oder einfach nur pure Entspannung am Strand: Die Mehrheit der befragten Deutschen zieht es meistens in den Ferien in andere Länder. Dabei legen sie hohen Wert auf günstige Angebote – die finden sie immer häufiger bei der Online-Reiseplanung. Eine Umfrage von Yahoo zeigt: Das traditionelle Reisebüro verliert weiter an Bedeutung.

So bekommt man Direktbuchungen: Schenken Sie Ihren Gästen Bonuspunkte

Nun auch für iPad optimiert: Hotels wie das IFA Hafendorf Rheinsberg gewinnen mit hotelkatalog-online.de mehr Gäste und Direktbuchungen

London, 03. Mai 2016 – IHG zeigt, wie man Direktbuchungen schafft: 92 Millionen Mitglieder des eigenen Kundenbindungsprogrammes „IHG Rewards“ erhalten Extra-Preisvorteile, wenn sie direkt in der Konzern-IBE ein Hotelzimmer reservieren. Weitere Vorteile seien uneingeschränkte Verfügbarkeiten (ohne sog. No-Blackout-Datumswahl), mobiler Check-in (ohne Schlangestehen an der Rezeption) und verlängerte Check-out-Fristen. Das sind Paradebeispiele, wie man zu mehr Direktbuchungen kommt.