Close

Küchen

Neue Arbeitsstättenverordnung: Keine Arbeitsräume ohne Fenster – Welche Auswirkungen hat das auf Hotellerie und Gastronomie?

Ist künftig nicht mehr erlaubt: Fensterlose Büros in Hotels und Restaurants - Die neue Arbeitsstättenverordnung schreibt "Sichtverbindungen nach außen" für jeden Arbeitsraum vor. (Foto: Cordula Giese/Dehoga)

Berlin, 19. September 2016 – Am Freitag soll es der Bundesrat beschließen: Nach der neuen Arbeitsstättenverordnung darf es keine Arbeitsräume mehr ohne Fenster – im Amtsdeutsch: “Sichtverbindung nach außen” – geben. Dies gilt auch für Betriebe in Gastronomie und Hotellerie, etwa kleinen Büros für Küchenchefs.

Read More

Neues Serviced-Apartment-Konzept Hyatt House bringt "Kitchen Suites" nach Deutschland

Hyatt House Düsseldorf - Neues Konzept für Serviced Apartment eröffnet Anfang 2017

Düsseldorf, 25. Mai 2016 – Noch eine Innovation: Hyatt startet nun mit dem Serviced-Apartment-Konzept Hyatt House in Düsseldorf. Anfang Januar soll das Haus mit 102 “Kitchen Suiten” eröffnen. Die Apartments werden mit voll ausgestatteten Küchen, einem Wohnbereich, geräumigen Schlafzimmern und Badezimmern mit kostenfreien Pflegeprodukten angeboten.

Read More

Überproduktion und Tellerrücklauf verursachen Lebensmittelabfall – United Against Waste legt erste Kennzahlen über Lebensmittelabfall in Großküchen vor

Überproduktion und Tellerrücklauf verursachen Lebensmittelabfall - United Against Waste legt erste Kennzahlen über Lebensmittelabfall in Großküchen vor

Schwetzingen – Der Verein gegen Lebensmittelverschwendung, United Against Waste wurde gerade mit dem Sonderpreis der Jury beim GRÜNEN BAND 2016 ausgezeichnet, hat umfassende Messungen in Betrieben der Außer-Haus-Verpflegung (AHV) durchgeführt. Über 60 Mitglieder, namhafte Unternehmen der Food-Branche, nutzten 2015 das vom Verein entwickelte Abfall-Analyse-Tool, um einen detaillierten Einblick in das Abfallaufkommen in Ihren Großküchen zu bekommen. Dabei zeigte sich, dass besonders in Betriebskantinen überproduziert wird (25 bis 40%). Zudem landet aufgrund des Tellerrücklaufes der Gäste ein beträchtlicher Teil der Speisen im Abfall (15 bis 30%).

Read More

Vegetarisch bleibt klar im Trend – GV-Barometer 2015 sagt Kurzlebigkeit von Veganismus voraus – Fleischlose Snacks und Veggie Day im Fokus

(Hamburg, 15. Januar 2015) Über vegetarische und vegane Food-Konzepte wird zuviel geschrieben. Zwar sind fleischlose Gerichte weiterhin – oder noch – klar im Trend. Doch der Trend zum sog. Veganismus ist endlich, meinen die meisten GV-Köche (64%). Dagegen werde vegetarische Küche weiterhin im Trend sein, so das Ergebnis des aktuellen GV-Barometers 2015, was nun zur Internorga Hamburg (13. bis 18. März, www.internorga.com) vorgestellt wurde. Rund sieben Millionen Deutsche sind Vegetarier – jeder Zweite darunter ist sog. Flexitarier. 51 Prozent der Kantinen (30 Mio. Mahlzeiten pro Woche) wollen künftig verstärkt vegetarische Menüs anbieten. Fleischlose Angebote sind längst im Programm, jedoch meist ohne große Auswahl.

Read More

Die Zukunft der Gemeinschaftsverpflegung – Massive Investitionen in moderne Technik – GV-Barometer 2014: 60% der Kantinenbetreiber planen größere Investitionen

(Hamburg, 10. Januar 2014) Technik, Technik, Technik! Energiesparende Küchen- und Gartechnologie, effiziente Spültechnik und zukunftsgewandte Kassensysteme stehen im Fokus der großen Investitionen, die 60 Prozent der GV-Entscheidungsträger in Deutschland planen. Damit steht der Zulieferindustrie (hoffentlich) ein Jahr mit starken Absatzzahlen ins Haus. Der nun von der Hamburg Messe veröffentliche GV-Barometer 2014, der jährlich zur Internorga (www.internorga.de) erstellt wird, zeigt den massiven Zuwachs bei den Investitionsplanungen: Im Vorjahr planten noch 44 Prozent der Kantinenbetreiber größere Einkäufe. 2012 waren es 51 Prozent gewesen.

Read More

Neues Qualitätssiegel für Restaurants in Frankreich: Auszeichnungen für frische Küche – Verzicht auf Convenience

(Paris, 09. April 2013) Es geht um den Ruf der französischen Küche: Ein neues Qualitätssiegel soll Restaurants in Frankreich auszeichnen, die noch Wert auf frische Küche legen. Die Auszeichnung “Qualitätsrestaurant” soll Gastbetrieben in allen Kategorien und Preisklassen verliehen werden, die das Essen noch selbt mit frischen Zutaten zubereiten. Die Köche müssen auf Convenience Food verzichten und nachweisen, woher sie ihre frischen Zutaten beziehen.

Read More

Ekelfotos – So schlimm sieht es in Hotels und Gastbetrieben aus

(Rüsselsheim, 19. März 2013) Hygiene und Sauberkeit in den Gastbetrieben ist manchmal reine Theorie. Die aktuelle Fotoschau zeigt, wie schlimm es zuweilen aussehen kann – hinter den Kulissen. Der aus dem TV bekannte Hygieneexperte Ulrich Jander prüft im Auftrag von Banken und Versicherungen Hotels, Restaurants und Großküchen auf Sauberkeit und Sicherheit. Was bei den Begehungen und Checks zutage tritt, hat abschreckenden Charakter.

Read More

Video – Passion für Perfektion: Spülenspezialist Blanco auf der Living Kitchen 2013

(Köln, 23. Januar 2013) Von 14. bis 20. Januar 2013 stehen die Küche und ihre Ausstattung im Mittelpunkt des internationalen Top-Events, der “Living Kitchen” in Köln. Spülen- und Armaturen-Spezialist Blanco aus dem süddeutschen Oberderdingen präsentiert auf der internationalen Küchen-Messe zahlreiche Innovationen – von multifunktionalen Spülcenter bis zur handgefertigten, exklusiven Edelstahl-Arbeitsplatte aus der Blanco SteelArt Hightech-Manufaktur sowie Küchenarmaturen, Abfallsysteme und Zubehör.

Read More

Gastronomie: Klares Votum für Verwendung regionaler Produkte

Regionale Produkte gehören auf den Teller: Ein klares Votum unter den Restaurantgästen für Rohwaren aus der Umgebung ist Ergebnis einer Befragung des Internet-Genussmagazins kulinariker.de. Für knapp 94 Prozent der über 1.800 befragten Verbraucher ist Regionalität relevant für die Konsumentscheidung und bestimmt größtenteils sogar die Auswahl des Restaurants (63%). 31 Prozent der Leser machen zwar ihre Bestellung nicht allein von Regionalitätsaspekten in der Küche abhängig, sie stufen diese jedoch als „für mich wichtig“ ein. Lediglich sechs Prozent der Umfrageteilnehmer betrachten Regionalitätsaspekte als nachrangig.

Read More