Auch Niedersachsen will Hygieneampel einführen – Freiwillig für Gastronomie – Nach NRW zweites Bundesland

Osnabrück, 29. Dezember 2016 – Nach NRW will auch Niedersachsen eine sogenannte Hygieneampel einführen, allerdings soll der Aushang in der Gastronomie freiwillig sein.

Gastgewerbe unter Generalverdacht: Steuerhinterziehung und Hygienesünder – Wer sind eigentlich die schwarzen Schafe? Die Politik knöpft sich Hotellerie und Gastronomie immer stärker vor

Berlin, 16. Dezember 2016 – Harte Zeiten stehen bevor: Ab 2018 können Finanzbeamte unangekündigten sog. Kassennachschauend durchführen. Dies ist nun vom Bundesrat ratifizierten Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vorgesehen. Erneut steht die Branche unter Generalverdacht, nicht nur wegen Schwarzgelder, sondern auch wegen Hygienemängeln. Der Gegenwind wird stärker.

NRW führt die Hygieneampel ein – Pilotprojekt für ganz Deutschland? Gastronomie unter Druck

Düsseldorf, 08. November 2016 – In drei Jahren ist sie Pflicht, die Hygieneampel. Zumindest in Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung verabschiedete nun ein sog. Transparenzgesetz mit einer Übergangsfrist von 36 Monaten, in denen die Gastbetriebe das Hygiene-Kontrollbarometer freiwillig aushängen dürfen. Danach wird es zur Pflicht.

Gefährliche Legionellen auch in der Spülküche – Worauf zu achten ist

Rüsselsheim, 06. September 2016 – Krankmachende Legionellen gibt es nicht nur in Duschen, sondern auch in der Spülküche. Der auf Hygiene und Arbeitsschutz spezialisierte Hotelexperte Ulrich Jander hat dies unlängst bei seinen Checks festgestellt. „Handbrausen in der Spülküche werde stiefmütterlich behandelt“, moniert der aus dem Fernsehen bekannte Hotelchecker. Sein Rat: Grundreinigungen müssen auch hier regelmäßig vorgenommen werden.

Sorgloser Umgang mit Hygiene in der Gastronomie: Gläser werden nicht richtig gespült – Hohe Belastung mit Keimen

Gläser richtig spülen

Hamburg – Bei Tests in der Gastronomie stellt sich erneut heraus, dass viele Biergläser massiv mit gefährlichen Keimen belastet sind. Die Gläser werden nicht fachgerecht gespült. Meist sei die Temperatur in Spülmaschinen zu niedrig und das Spülwasser kontaminiert.

Mehrheit der Gäste wünscht sich Vorschriften für Hotels zum Schutz ihrer Gäste vor Fußpilz

Mehrheit der Gäste wünscht sich Vorschriften für Hotels zum Schutz ihrer Gäste vor Fußpilz (Foto: Hansaplast)

Berlin – 64 Prozent der Gäste wünschen sich von den Hotels mehr vorbeugende Maßnahmen gegen Fußpilz (z.B. Slipper, Desinfektionsgel, etc.) in Hotels. Etwa zwei Drittel der Befragten (69%) sagen sogar, dass es für Hotels und Ferienunterkünfte aller Kategorien und Art eine Vorschrift geben müsste, vorbeugende Maßnahmen gegen Pilzinfektionen für ihre Gäste zu treffen. Die geht aus einer Umfrage von Pam Berlin und dem Institut für Pilzkrankheiten und Mikrobiologie in Berlin hervor. Dazu wurden von Yougov 2.019 Deutsche bundesweit befragt.

Good Morning Hoteliers (74): Stoppen Sie den EU-Wahnsinn zur Lebensmittelverschwendung!

Good Morning Hoteliers (74): Hotelmanagement mit HOTELIER TV & RADIO – Stoppen Sie den EU-Wahnsinn zur Lebensmittelverschwendung! – Neuer Wochengruss von Carsten Hennig: http://www.hoteliertv.net

Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 74:
Lebensmittelsicherheit ist wichtig. Aber: Die Hygienevorschriften in der EU nehmen überhand! Daraus resultieren – zum gewichtigen Teil – Berge von weggeworfenen Lebensmitteln, die noch verzehrt werden könnten. Diesen Irrsinn gilt es zu stoppen! Hygienerichtlinien müssen überdacht werden, gerade und erst recht im Sinne nachhaltigen Handelns und vernünftigen Wirtschaftens. Genauere Planung beim Food-Einkauf hilft dabei, ist aber nur ein Teil im Kampf gegen zuviel „Food Waste“.

Good Morning Hoteliers (68): Hotelmanagement mit HOTELIER TV & RADIO – Quergedacht: Vorschriften-Scoring trennt weiße von schwarzen Schafen im Gastgewerbe – Neuer Wochengruss von Carsten Hennig

Good Morning Hoteliers (68): Hotelmanagement mit HOTELIER TV & RADIO – Quergedacht: Vorschriften-Scoring trennt weiße von scharzen Schafen im Gastgewerbe – Neuer Wochengruss von Carsten Hennig: http://www.hoteliertv.net

Wissenswertes und echter Nutzwert für Hoteliers – der Wochengruss “Good Morning, Hoteliers!” von HOTELIER TV & RADIO. Folge 68:
Zugegeben, das ist quergedacht, aber eine Debatte wert: Vorbildliche Betriebe in Gastronomie und Hotellerie könnten Erleichterungen bekommen, nach einem sog. Vorschriften-Scoring. Wer alles einhält in Sachen Kassenführung, HACCP, Brandschutz, Arbeitssicherheit, Mindestlohn, Arbeitszeiten und Dokumentation wird von den Behörden hochgestuft und wird von Überprüfungen befreit. Dies grenzt die Vielzahl der professionell und ordentlich geführten Gastbetriebe von den schwarzen Schafen ab.

Vernichtet Bürokratie Existenzen in der Gastronomie und Hotellerie? „Schreibtisch oder Tresen? Bürokratie am Zapfhahn!“

Guido Zöllick (Foto: Dehoga MV)

Schwerin – Klartext von Hoffnungsträger Guido Zöllick: Der Chef des Hotels Neptun in Rostock-Warnemünde und Präsident des Dehoga-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern prangert die ausufernde Überreglementierung an. „Allein in den letzten sechs Jahren haben wir rund 300 Gastronomiebetriebe und Landgasthöfe als Mitglied im Verband verloren, viele davon fanden keinen neuen Betreiber. Diese Tendenz sollte uns allen zu denken geben, insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich die genannten Betriebe in der Fläche befanden und dort mit Sicherheit vormals eine wichtige soziale Funktion innehatten. Von daher ist es an der Zeit, dass man im politischen Raum nicht nur von Bürokratieabbau und Entbürokratisierung spricht, sondern endlich auch in diesem Sinne handelt!“

Vapiano weiter unter Beschuss – Warum soll eine Gastronomie-Erfolgsmarke zerschossen werden?

Foto: Vapiano

Berlin – Bei der „Welt am Sonntag“ lassen sie nicht locker: Nun berichtet die Sonntagszeitung von Pasta mit „grünlichem Schimmer“ und Arbeitsanweisungen, das Mindesthaltbarkeitsdatum an Desserts zu verlängern. Dies hätten Mitarbeiter berichtet und sogar mit eidesstattliche Versicherungen bezeugt. Bei Vapiano (160 Restaurants, 350 Mio. Euro Jahresumsatz) sei man „entsetzt“ über diesen medialen Affront und betonte flugs per Pressemitteilung, dass man die Qualität der Speisen und Arbeitsabläufe von SGS Fresenius und vom TÜV Rheinland prüfen lasse.

Neuer exklusiver Leserservice: Fragen Sie die Experten

Ulrich Jander

Berlin – Fragen Sie die Experten: Als neuer, exklusiver Service für die Leser von „gastronomie & hotellerie“ stehen herausragende Experten für alle Fragen zum Betriebsalltag zur Verfügung.

Wellnesshotels – nur eine Oase für Keime und Bakterien? Mangelnde Hygiene wird aufgedeckt

Frankfurt/Main – Einfach entspannen, relaxen und ausruhen möchte man. Aber wie sieht die Realität aus? „Wellness“, dieses Schild kann sich heute jeder an die Eingangstür schrauben, geschützt ist dieser Begriff nicht. Ein paar schöne Fotos gemacht, fertig ist das Angebot. Doch wie schaut es hinter den Kulissen aus?

Kleine grüne Lügen lohnen sich nicht – Im Gegenteil: Im schlimmsten Fall kosten sie Milliarden – Wie Hotels nun richtig handeln

Berlin – Das Spiel ist vorbei, jetzt wird es ernst: In Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ist mit kleinen, grünen Lügen Schluss. Die unabsehbaren Folgen des VW-Skandals signalisieren schon heute, dass selbst geringe Schummeleien einen Tsunami an wirtschaftlichen Verlusten nach sich ziehen kann. Was dies für die Hotellerie bedeutet, liegt auf der Hand.

Mindestlohn schafft Jobs in Gastronomie und Hotellerie? Neue Arbeitsmarkt-Studie: 2,8 Prozent mehr sozialversicherungspflichtigen Beschäftigte im Gastgewerbe – Arbeitszeitdokumentation nur ein bisschen gelockert – Folgen für wirtschaftliche Entwicklung in Gastbetriebe weitreichend – Image der Branche wird gezielt zerschossen

Berlin – Verblüffend: Die Einführung des Mindestlohns zum Jahresbeginn habe in der Hotellerie und Gastronomie zu mehr Jobs geführt. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Gastgewerbe sei um 2,8 Prozent (20.000 Jobs) gestiegen. Dies geht aus einer aktuellen Untersuchung der offiziellen statistischen Daten hervor, wie die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung mitteilte. Wieviele Minijobs dagegen im Gastgewerbe seit […]

Was ist wirklich wichtig für mein Hotel – in Sachen Hygiene, Sicherheit und Brandschutz – Und täglich grüßt das Murmeltier

Mein Revier: Ulrich Jander und Carsten Hennig bei Hotelcheck für TV-Dokumentation (Foto: Screenshot/Kabel1)

Von Ulrich Jander – Täglich kommen neue Gesetze und Verordnungen auf den Tisch, da müssen sich Hoteldirektoren schon auf den Hosenboden setzen, und schauen, dass ihr Betrieb alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Denn, wenn die Behörde kommt und Mängel findet, ist das Geschrei groß. Wie sieht es aber so aus, woher bekomme ich die Informationen, die für mein Hotel relevant sind?

So denkt die Gastronomie über die „Hygieneampel“: Qualitätssiegel ja, Kontrollaushang nein

(Warstein, 17. August 2015) Rotes Licht für die Hygiene-Ampel aus der Gastronomiepraxis: Die Abstimmung über den Gesetzentwurf des Landwirtschaftsministers über die Transparentmachung von Ergebnissen der Lebensmittelkontrolle – auch Hygieneampel oder Gastro-Smiley genannt – ist vom Bundeskabinett aufgrund von Bedenken über die Rechtssicherheit erst einmal verschoben worden. Jetzt planen einige Bundesländer, eine entsprechende Initiative in den Bundesrat einzubringen. Ist das verpflichtende Publikmachen der Ergebnisse von amtlichen Lebensmittelkontrollen denunzierende Propaganda gegenüber einer Branche oder legitimes Mittel für mehr Transparenz im Verbraucherschutz?

Behörden haben Hotels verstärkt im Visier: Hohe Bußgelder bei Verstößen gegen Brandschutz, Arbeitssicherheit und Hygienebestimmungen – Immer wieder Zwangsschließungen – Amtsträgerhaftung wird ernst genommen

(Hamburg, 06. August 2015) Nahezu jeden Tag gibt es neue Schreckensmeldungen in Hotellerie und Gastronomie. Feuer, Unglücksfälle und eklatante Hygieneprobleme rufen vermehrt die zuständigen Behörden auf den Plan. Bislang wurden drei Hotels aufgrund schwerer Brandschutzmängel zwangsgeschlossen. Darauf weist der auf Hotelsicherheit spezialisierte TV-Experte Ulrich Jander hin. Angefangen hatte es mit der Brandkatastrophe in einem zum Hotel umgebauten Bauernhof Schneitzlreuth mit sechs Toten. Am vergangenen Wochenende kam es zu einem Unglücksfall in einer Edel-Gastronomie in Kronberg, als die hölzerne Terrasse einstürzte. Offenbar auch ein Holzbalken an einem Übergang in einem Hotel in Arosa morsch, als dieser zusammenbrach und mehrere Gäste schwer verletzt wurden; sie fielen auf einer Betontreppe. Dies seien leider keine Einzelfälle, so Jander, denn die Dunkelziffer der Fälle in Hotels und Restaurants liege viel höher.

Legionellengefahr bei luftbefeuchteten Klimaanlagen: Hygieninspektion nicht auf die leichte Schulter nehmen

(Bochum/Köln, 18. Juli 2015) Angenehm gekühlte Restaurants und Hotelzimmer sind eine Wohltat, wenn draußen brütende Sommerhitze herrscht. Keine Frage: Klimaanlagen erleichtern uns das Leben. Sie können allerdings bei mangelnder Wartung und Reinigung zu einem ernsthaften gesundheitlichen Problem werden. Die Richtlinie für Hygieneanforderungen an raumlufttechnische Anlagen und Geräte (VDI 6022) schreibt sogar genaue Kontrollintervalle vor.

Was bieten die Best-Preis-Zimmer? Suite oder Besenkammer

(Duisburg, 01. Juli 2015) Sie heißen Best-Price-, Super-Spar- oder Low-Cost-Zimmer: Entscheidet sich der Urlauber für diese Zimmervariante, kann er Geld sparen. Doch auf wie viel Luxus und Komfort muss er dann verzichten? Das Reisemagazin „Clever reisen“ hat sich die Angebote genauer angesehen.

Tophotel Waldorf Astoria in New York City in heftiger Kritik: Hotelgast wehrt sich per Facebook-Video – Abgenutzt und runtergewirtschaftet

(New York City/Hamburg, 11. Juni 2015) Ein Facebook-Video macht die Runde und lässt den Hoteliers das Lachen im Halse stecken: Der Hamburger IT-Unternehmer Christoph Burseg dokumentierte allzu offensichtliche Mängel im sündhaft teuren Waldorf Astoria New York – einst das Flagghotel von Conrad Hilton – in einem kurzen Onlinevideo. Die Hotelkritik fand binnen kürzester Zeit mehrere zehntausend Abrufe und hunderte Kommentare.