Neue Chancen für Direktbuchungen: Die meisten Führungskräfte nehmen die Buchung ihrer Geschäftsreisen mittlerweile selbst in die Hand

Grafik: Arne Belau/hottelling

Berlin, 16. August 2016 – Wenn Führungskräfte ihre Geschäftsreisen planen, nutzen sie am liebsten den Online-Buchungsservice ihres professionellen Geschäftsreisebüros. Mittlerweile lassen es sich 88 Prozent der Geschäftsreisenden des oberen und mittleren Managements häufig nicht mehr nehmen, ihren Business-Trip über die Internetplattform ihres Reiseagenten selbst zu organisieren.

Arbeitszeugnisse nach Performance des Mitarbeiters neu gestalten – Personalberater Albrecht von Bonin im Interview

Albrecht von Bonin

Hamburg/Gelnhausen, 26. Juli 2016 – Wer nimmt noch Arbeitszeugnisse richtig ernst? Der erfahrene Personalberater Albrecht von Bonin regt nun an, die Arbeitsbeurteilungen nach der konkreten Leistung des Mitarbeiters zu gestalten. „Was war der Nutzwert des Mitarbeiters für das Unternehmen? Denn das wollen wir doch schließlich wissen, wenn wir einen Manager einstellen“, so von Bonin im Interview mit HOTELIER TV & RADIO.

Was Fehlbesetzungen tatsächlich kosten – Hintergrundgespräch mit Personalberater Albrecht von Bonin bei HOTELIER TV & RADIO

Albrecht von Bonin

Hamburg/Gelnhausen, 14. Juni 2016 – Im sogenannten War for Talents sind alle Betriebe bemüht, die richtigen Mitarbeiter zu finden und einzustellen. Wenn es dann aber schief geht, kostet das erstmal viel Geld. Der renommierte Personalberater Albrecht von Bonin wollte es genauer wissen und hat errechnet, welche Kosten insgesamt bei einer Fehlentscheidung entstehen.​

Was tun Sie gegen den Mitarbeitermangel?

Hospitality Leaders - das führende Jobportal der Hotellerie weltweit - www.hospitality.pro

Hamburg/Hongkong, 08. Juni 2016 – Der Mitarbeitermangel in Hotellerie und Gastronomie ist eine Katastrophe mit Ansage: Seit vielen Jahren zeichnet sich der Rückgang der Jahrgänge ab und die Imageprobleme des Gastgewerbes bei jungen Leute treten offen zu Tage. Die Folge: Immer mehr mittelständische Gastbetriebe müssen ihre Restaurants an immer mehr Tagen in der Woche schließen. Auch bei namhaften Hotelketten hat sich die Zahl der jungen Bewerber halbiert. Was tun Sie nun, um Nachwuchs und neue Mitarbeiter zu finden?

Öschberghof-Chef Alexander Aisenbrey erweitert Führungsriege

Neues Führungsteam im Hotel Öschberghof in Donaueschingen: (von links) Alexander Joos, Mirjam Felisoni, Mirko Bartl, Alexander Aisenbrey.

Donaueschingen, 07. Juni 2016 – Um sich schon heute optimal für die Herausforderungen von morgen zu rüsten, setzt das Hotel Der Öschberghof auf eine Verstärkung seiner Führungsspitze. Seit Jahresbeginn unterstützen mit Mirko Bartl, Mirjam Felisoni und Alexander Joos, drei Prokuristen, Geschäftsführer Alexander Aisenbrey bei seinen täglichen Aufgaben. Sie bilden eine neue Entscheidungsebene, die direkt unter der Leitung des Vier-Sterne-Superior-Hauses angesiedelt ist.

Führungskräfte: So gewinnen Sie die Generation Y für sich – Tipps für erfolgreiche Feedback-Gespräche

FCSI propagiert Kommunikation 3.0: Neues Storytellung für Generation Y - Ratgeber für neue Medien - Tipps für Social Media

„Können Sie dort nicht selber anrufen?“ – Dem Vorgesetzten offen widersprechen, Bestehendes infrage stellen – das ist typisch für die Generation Y, den 20- bis 35- jährigen Mitarbeitern. Vom partnerschaftlichen Erziehungsstil ihrer Eltern geprägt und stets gewohnt mitzubestimmen prallen sie oft mit gestandenen Führungskräften aneinander, die es gewohnt sind, dass ihren Anweisungen selbstverständlich gefolgt wird. Was tun, wenn die verschiedenen Wertesysteme von zwei Generationen zu Auseinandersetzungen führen? Regelmäßige Feedback-Gespräche sind eine wirksame Möglichkeit, solche Konflikte zu entschärfen und sich gegenseitig besser zu verstehen.

Neue Arbeitsorganisation in Hotel nötig – 40% der Zeit geht für Bürokratie drauf – Interview mit Top-Coach Bernhard Patter

Bernhard Patter

(Hamburg, 07. Juli 2015) Milog, Arbeitszeitdokumentation, HACCP-Management: Die überbordende Bürokratie frisst immer mehr Arbeitszeit bei den Führungskräften. Rund 40 Prozent der Arbeitszeit von Hotelmanagern (Leitung/Abteilungsleiter) müssen für administrative Tätigkeiten aufgewendet werden, hat Top-Coach Bernhard Patter in einer eigenen Untersuchung herausgefunden. Das hat weitreichende Folgen für die Arbeitsorganisation: „Da verändern sich Jobprofile, Organigramme und Stellenbeschreibungen“, so Patter im Hintergrundgespräch mit HOTELIER TV & RADIO.

Werte 2.0 – Sind unsere Führungskräfte richtig aufgestellt?

Bernd Nieding

Ein Gastkommentar von Bernd K. Nieding

Oft werde ich gefragt, wie sich die Personalfrage in den kommenden Jahren gestalten wird. Eigentlich einfach zu beantworten… Fest steht, unsere Branche ist schlechter aufgestellt, als das Image nach außen scheint!

Digitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten: Home Office und externe Spezialisten gewinnen an Bedeutung – Unternehmen setzen verstärkt auf Videokonferenzen – Bitkom warnt vor Überregulierung im Arbeitsrecht

Hotelgast mit Laptop auf Bett

(Berlin, 27. Februar 2015) Unternehmen setzen in Zukunft verstärkt auf Home Office statt auf klassische Büroarbeitsplätze, greifen auf externe Spezialisten zurück und nutzen Videokonferenzen zur Zusammenarbeit in virtuellen Teams. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter 1500 Geschäftsführern und Personalleitern von Unternehmen aus allen Branchen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die in Berlin vorgestellt wurde. Demnach verliert der klassische Büroarbeitsplatz mit Anwesenheitspflicht künftig an Bedeutung.

Neue Führungsriege im Platzl Hotel München

Stefanie Brinkmann

(München, 28. Januar 2015) Das Platzl Hotel in München hat seine Führungsmannschaft durch zwei neugeschaffene Positionen erweitert sowie zwei weitere Positionen neu besetzt: Ab sofort ist Stefanie Brinkmann neuer Director of Sales & Marketing. Die 46-Jährige war zuletzt in gleicher Funktion bei der Marriott-Gruppe – unter anderem in den Münchner sowie Frankfurter Häusern – unter Vertrag und blickt auf eine mehr als zwanzigjährige Erfahrung im Bereich Sales & Marketing zurück.

Motivierte Führungskräfte: Wertschätzung für Gesundheit zahlt sich aus – Investition in Gesundheit der Mitarbeiter lohnt sich für Unternehmen

Leistungstest für Führungskräfte beim Kompetenzzentrum Gesundheitsmanagement von TÜV Rheinland

(Köln, 20. Januar 2015) Vorbild sein, Teams motivieren, Entscheidungen treffen – die Anforderungen an Führungskräfte sind enorm. Mehr als die Hälfte fühlt sich mitunter erschöpft, ausgelaugt und schläft schlecht, hat eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Heidrick & Struggles und der Max Grundig Klinik ergeben. Auch, wenn die Führungskräfte insgesamt gesünder sind als der Durchschnitt der Bevölkerung, sind Übergewicht und Bewegungsmangel bei Managern weit verbreitet. Dies wirkt sich für die Betroffenen negativ aus und auch die Unternehmen leiden darunter.

Coaching-Crashkurs für Hoteliers – Interview mit Klaus Häck über das neue Konzept Sichtzeit

Klaus Häck

(Wuppertal, 03. Oktober 2014) Gemeinsam mit dem Geschäftsführer des Gesundheitsresort Freiburg, Rüdiger Wörnle, und Carsten Boss, leitender Therapeut und Spa Manager bei Pino, hat Professional Coach Klaus Häck das ganzheitliche Coaching-Konzept „Sichtzeit – Wandel im Leben“ entwickelt. Das viertägige Coaching richtet sich an Unternehmer und Führungskräfte und wurde im vergangenen Jahr vom Deutschen Wellness Verband als eine der Wellness Innovationen des Jahres 2013 bestätigt.

Neue Führungskräfte bei Pentahotels

Sascha Braunstein

(Frankfurt am Main/München, 09. September 2014) Vier neue Führungskräfte holt sich Pentahotels an Bord: Für Paris setzt die Lifestyle-Hotelmarke auf Loic Legrand als General Manager des Flagship-Hauses und Sandrine Esnault als Director of Business Development. In Großbritannien verstärken Nicola Crowley als General Manager des Pentahotel Warrington und Daniel Hawkie als neuer General Manager des Pentahotel Ipswich das Portfolio. Über einen Karrieresprung freuen sich Ben Thomas und Sascha Braunstein.

Managementtipps für Führungskräfte im Hotel: Führen heißt Fehler machen – Gute Impulse für gezielte Weiterentwicklung – Wie man Missgeschicke richtig managt – Checkliste

Hotelberater Carsten Lütkemann: Führen heißt Fehler machen

(Hamburg, 12. Juni 2014) Fehler – ein Geschenk für das Unternehmen: Ja sicher, werden Sie sagen, aber nur für die Mitbewerber. „Recht haben Sie – das jedoch nur dann, wenn Sie sich nicht um diese Fehler kümmern. Setzt sich ein Unternehmen aber mit seinen Fehlern auseinander, befindet es sich in einem laufenden Verbesserungsprozess und erzielt damit einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern“, sagt Carsten Lütkemann. Der Gründer des Beratungsunternehmens Clip Management rät Führungskräften zum proaktiven und kreativen Umgang mit Fehlern, auch dem eigenen Missgeschick.

Checkliste: 30 Punkte für eine gute Mitarbeiterführung

Checkliste für eine gute Mitarbeiterführung

Mitarbeiter erbringen – genauso wie Spitzensportler – Höchstleistungen nur in einem optimalen Umfeld. Oberste Aufgabe einer Führungskraft ist es also, Rahmenbedingungen zu schaffen, die es den Mitarbeitern ermöglichen, für die Kunden ihr Bestes geben zu können – und dies auch zu wollen. Die folgende Checkliste kann dabei sehr hilfreich sein.

Einfach stark: Neue weibliche Führungskräfte im Mercure Hotel Nürnberg City

Frauenpower im Wöhrdersee Hotel Mercure Nürnberg City: Elif Ülay (rechts) und Annika Wesener

(Nürnberg, 28. April 2014) Mit Elif Ülay als neuer Empfangsleiterin und Annika Wesener als Veranstaltungsleiterin setzt das Wöhrdersee Hotel Mercure Nürnberg City auf Frauenpower in der Führungsebene. Die Beförderung der beiden Hotelfachfrauen ist laut Direktor Günter Preissler jedoch „kein Zugeständnis an eine Quote, sondern ausschließlich der Qualität der beiden Mitarbeiterinnen geschuldet“.

Mövenpick Hotels: Paul Mulcahy ist neuer Vice President Distribution and Revenue Management und Jan Bungaard neuer Vice President Development Europe and Africa

Paul Mulcahy

(Zürich, 12. Februar 2014) Mövenpick Neue Führungskräfte bei Mövenpick Hotels & Resorts: Jan Bundgaard ist intern zum Vice President Development für Europa und Afrika ernannt worden. Paul Mulcahy ist neu zum Unternehmen als Vice President Distribution und Revenue Management gestoßen. Beide verstärken das Team in der Zentrale in Zürich und werden maßgeblich an der globalen Strategie der im geho­benen Segment operierenden internationalen Hotelgruppe mit Schweizer Wurzeln arbeiten.

Wege aus der Burn-Out-Falle: Corporate Social Responsibility (CSR) – Kostenfaktor oder Wettbewerbsvorteil?

Ferenc von Kacsóh

Ein Gastbeitrag von Ferenc von Kacsóh

Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) stellen einen Großteil der Ausbildungs- und Arbeitsplätze im Gastgewerbe und stehen zugleich im Wettbewerb mit der Industrie, die sie beliefern. Die private Hotellerie und Gastronomie ist davon besonders betroffen. Darüber hinaus sind viele Mittelständler so sehr im Tagesgeschäft gefangen, dass der not-wendige Blick über den Tellerrand viel zu selten geworden ist, insbesondere auf soziale Themen. Mit diesem Artikel möchte ich Ihren Blick auf einen Bereich richten, dem wir in unserem leistungsmaximierten Alltag viel zu wenig Beachtung schenken.

Leitfaden für neue Führungskräfte: Ab wann dürfen sie Änderungen im Team in Angriff nehmen?

Was dürfen und müssen Führungskräfte im Gastgewerbe? Top-Trainer Gunther Fürstberger gibt Tipps (Foto: Dehoga/Cordula Giese)

(Wien, 29. April 2013) „Unter welchen Voraussetzungen eine neue Führungskraft nachbesetzt wird, hat großen Einfluss auf die Durchführung von Änderungen in den ersten 90 bis 100 Tagen nach Amtsantritt“, so Mag. Gunther Fürstberger, geschäftsführender Gesellschafter des MDI Management Development Instituts.

Drei neue Führungskräfte im Kempinski Hotel Airport München

Von links: Christian Ruge – Hotel Manager; Lisa Mathis – Food & Beverage Manager; Nicole Kerst – Director Group & Event Sales.

(München, 23. Januar 2013) Das Kempinski Hotel Airport München besetzt drei wichtige Schlüsselpositionen neu: Christian Ruge hat Ende letzten Jahres die Funktion des Hotel Managers übernommen, Lisa Mathis ist Food & Beverage Managerin und Nicole Kerst fungiert als Director Group & Event Sales.