Deutsche bevorzugen Urlaub in der Heimat

Reiselust ungebrochen: Erste regionale repräsentative Reiseumfrage von Post Reisen zeigt, dass die Deutschen 2017 mehr verreisen wollen als im Vorjahr - Reiseetat ist stabil bis leicht steigend: Bayern verfügen über das höchste, Ostdeutsche über das niedrigste Budget - Angst vor Terror und politischen Krisen bremst Lust aufs Ausland - Top-Reiseziel ist Deutschland, es folgen Spanien und Italien (Infografik: Post Reisen)

Bonn, 10. Januar 2017 – Die Deutschen bleiben auch im neuen Jahr reisefreudig – daran ändern auch politische Unsicherheit und Terrorgefahr nichts. Zu diesem Ergebnis kommt die erste regionale repräsentative Umfrage, die Post Reisen im November 2016 bundesweit zum Thema „Reisen 2017“ durchgeführt hat.

So machen Sie bis zu 75 Tage Urlaub im Jahr 2017 – Zahlreiche Brückentage ermöglichen den Deutschen ein Rekord-Urlaubsjahr

Mietwagen Familie Strand Urlaub - Sunny Cars

Frankfurt am Main/Wien, 27. Dezember 2016 – Die deutschen Feiertage fallen 2017 so gut wie selten zuvor. Zur Freude der deutschen und österreichischen Tourismusbranche ist zusätzlich der Reformationstag anlässlich des 500. Jahrestages der Reformation einmalig ein bundesweit gesetzlicher Feiertag. Durch geschickte Planung lässt sich die Anzahl der Urlaubstage mehr als verdoppeln – mit 31 Tagen Urlaub holen Sie bis zu 75 freie Tage heraus. Augsburg ist übrigens durch das Hohe Friedensfest am 8. August mit insgesamt 15 Tagen Deutschlands Feiertags-Hauptstadt – hier sind sogar 76 freie Tage möglich.

Städtereisen sind in – Europäer gehen auf Nummer sicher – Angst vor Terror beeinflusst Terrorismus stark

Check-in im Hotel

Niedriges Wachstum bei Auslandsreisen der Europäer – Die Zahl der Strandurlaube stagniert, während Städtereisen zunehmen – Große Verschiebungen bei europäischen Destinationen – ITB Berlin veröffentlicht exklusiv aktuelle Ergebnisse aus dem World Travel Monitor

Vom Sucher zum Bucher – So buchen die Deutschen online ihre Reisen

Familie - lustig - Eltern - Mann - Frau - Kinder - klein

München, 08. November 2016 – Vom Sucher zum Bucher – wie gelingt das? Eine aktuelle Studie von tripadvisor.com zeigt auf, wie die Urlaubsrecherche abläuft, was Reisende motiviert und wie sie buchen. „All diese Erkenntnisse sind für Tourismusunternehmen ausschlagegebend, um sich besser positionieren und behaupten zu können“, meint Pressesprecherin Pia Schratzenstaller.

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen – Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen - Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer (Infografik: Expedia)

Berlin, 04. November 2016 – Der Tourismus in Berlin, Hamburg oder München boomt. Das Ruhrgebiet, die Uckermark oder das Allgäu hingegen werden als Urlaubsziel eher gemieden. Und dabei hat Deutschland fernab der gängigen Touristenpfade unzählige überraschende und spannende Destinationen zu bieten. Begeben sich die Deutschen aber überhaupt auf Entdeckungstour im eigenen Land? Findet der nächste Urlaub in Deutschland statt? Welche Regionen sind ihrer Meinung nach unterbewertet? Expedia.de wollte es genau wissen und hat die einheimischen Urlaubsexperten einfach selbst befragt.

Wie sicher sind Urlaubshotels für Kinder?

Liege Pool Handtuch reserviert

Hamburg, 07. Juli 2016 – Wie sicher sind Urlaubshotels wirklich? Immer wieder kommen Kinder in Hotelpools zu Tode, wie der verein „Parents 4 Safety“ berichtet. Zuletzt ertrank ein zwölfjähriges Mädchen im Schwimmbad eines Topresorts in der Türkei, da es von einem ungeschützt Absaugrohr angezogen wurde.

Wo der Urlaub am schönsten ist: Deutschland unangefochten auf Platz 1

Darum war es der schöne Urlaub (Grafik: Stiftung für Zukunftsfragen)

Hamburg, 05. Juni 2016 – Die Sommerferien stehen vor der Tür und für die Mehrheit der Bundesbürger steht bereits seit Monaten fest, wohin sie dieses Jahr in den Urlaub fahren werden. Doch auch wenn sie in der Minderheit sind, viele Deutsche wissen noch nicht, wo sie ihren Sommerurlaub verbringen sollen. Die Gründe für diese Unentschlossenheit sind vielfältig: Einige wollen aufgrund von Krisenmeldungen, Terroranschlägen und Reisewarnungen ihr Urlaubsziel noch nicht festlegen, andere warten auf das richtige Angebot und wiederrum andere können sich einfach nicht entscheiden. Doch eines haben alle Urlauber gemein: hohe Erwartungen. So soll die Reise Erholung und Erlebnisse bieten, sich durch ein hohes Maß an Gastfreundschaft und natürlicher Schönheit vor Ort auszeichnen und insgesamt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis garantieren.

Reisepreisminderung: Beschwerden richtig anbringen – Rechtsexperte über Reisemängel und Reisepreisminderung

Tobias Klingelhöfer

Düsseldorf, 01. Juli 2016 – Die Ferienzeit bringt manchmal nicht nur Urlaubsfreuden, sondern auch Frust mit sich. In Zeiten, in denen Billigflieger, Last-Minute-Angebote und „Superschnäppchen“ Hochkonjunktur haben, sehen sich Urlauber häufig mit erheblichen Reisemängeln konfrontiert. Die wichtigsten Fragen zum Thema „Beschwerden richtig anbringen“ und „Reisepreisminderung“ beantwortet Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

Aktuelles zum Reiserecht: Wenn der Urlaub zum Albtraum wird – Experten über enttäuschte Urlaubsträume und Reisemängel

Recht Gesetz Law Icon

Düsseldorf, 28. Juni 2018 – Es sollten die schönsten Wochen des Jahres werden. Aber leider entpuppen sich die Erwartungen manchmal als zu hoch gesteckt. Und dafür hat man auch noch richtig viel Geld ausgegeben. Der erhoffte Traumurlaub wird dann schnell zur Riesenpleite. Selbst wenn es nicht gleich ein Horror-Trip wird – Reisemängel sind immer ein echtes Ärgernis. Wer nach der (Pauschal-)Reise eine Preisminderung einfordern will, sollte laut Arag-Experten schon am Urlaubsort einige Regeln beachten.

Last Minute: Lohnt sich das wirklich? Reiserecht-Experten über Urlaubsglück und Reiseschnäppchen in letzter Minute

Sommerurlaub 2013: Mehr Fernreisen mit Flugzeug - Weniger Passagiere im Inland

Düsseldorf, 21. Juni 2016 – Die Reisewelle rollt wieder. In den meisten Bundesländern stehen die Sommerferien unmittelbar vor der Tür oder haben sogar schon begonnen. Reisewillige – auch Kurzentschlossene – versucht die Tourismusbranche nun wieder vermehrt mit Last-Minute-Reisen zu ködern. Urlauber hoffen hier, Schnäppchen machen zu können, denn gemeinhin geht man davon aus, dass Reisen „in allerletzter Sekunde“ günstiger sind als langfristig im Voraus gebuchte. Doch nicht hinter jedem Last-Minute-Angebot steckt auch ein wirklicher Preisvorteil. Arag-Experten berichten über Tücken des „schnellen Glücks“.

Reisemängel: Flugzeug hat Verspätung und im Hotel warten unliebsame Überraschungen – Wie verhält man sich richtig? Tipps zum aktuellen Reiserecht

Erholung ausgeschlossen: Das Flugzeug hat Verspätung - im Hotel warten unliebsame Überraschungen: Wie verhält man sich richtig? Was tun, falls im Urlaub unliebsame Überraschungen warten? (Foto: HUK-Coburg)

Coburg, 13. Juni 2016 – Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr: Soweit die Theorie. Es geht auch anders, leider. Häufige Ärgernisse: Das Flugzeug hebt verspätet ab oder das Hotel am Urlaubsort hält nicht, was es versprochen hatte. Was ist zu tun, woran müssen Betroffene denken?

Kurtaxen im Vergleich: Zwischen 0 und 3,50 Euro Kurtaxe für 111 Reiseziele

Strandkorb an Deutschlands Küsten: Bald alles ausgebucht? Foto: Michael Bader / TASH

Berlin, 13. Juni 2016 – 182 Euro Kurtaxe zahlt eine vierköpfige Familie mit Kindern ab 14 Jahren und Hund auf der Nordseeinsel Juist für einen zweiwöchigen Strandurlaub. In der Müritzregion Plau am See sind es nur 26 Euro und gar keine Kurtaxe wird beim Wandern in Bispingen in der Lüneburger Heide fällig. Beim bundesweiten Vergleich von 111 Urlaubsorten in Deutschland hat die Stiftung Warentest große Preisunterschiede bei den Kurtaxen festgestellt.

Reise-Knigge für Urlauber: Tipps, wie man auf Reisen Fettnäpfchen vermeidet – In Italien im Restaurant niemals getrennte Rechnungen verlangen

Mit BlaBlaCar kommen Studenten günstig und gesellig ans Ziel. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/117605 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/BlaBlaCar"

Stuttgart, 24. Mai 2016 – Andere Länder, andere Sitten – diese Regel gilt schon lange und hat auch weiter Bestand. Um auf Reisen nicht unangenehm aufzufallen, sollte man also Bescheid wissen, welches Verhalten im jeweiligen Urlaubsland akzeptabel ist.

Urlaub wird online gebucht – Mehr als sechs von zehn Deutsche buchen 2016 ihren Urlaub via Computer, Tablet oder Smartphone

Internet Web Online Technology

München, 20. Mai 2016 – Online-Reisebuchungen liegen voll im Trend: Fast sieben von zehn Deutsche (69%) wollen ihren Urlaub dieses Jahr im Internet buchen, also vier Prozent mehr als noch 2015 (65%). Meist tun Befragte dies über dein eigenen Desktop oder Laptop (62%), via Tablet Computer (4%) oder das Smartphone (3%). Das ergab eine aktuelle Umfrage von lastminute.de.

Digitale Reisebuchung: So planen die Deutschen ihren Urlaub

onlinebuchung-hotels-online-buchen-c2a9-ben-chams-fotolia-com

München, 20. Mai 2016 – Die Urlaubssaison steht bevor und viele stecken bereits mitten in der Planung ihrer nächsten Reise. Ob Aktiv-Urlaub in den Bergen oder einfach nur pure Entspannung am Strand: Die Mehrheit der befragten Deutschen zieht es meistens in den Ferien in andere Länder. Dabei legen sie hohen Wert auf günstige Angebote – die finden sie immer häufiger bei der Online-Reiseplanung. Eine Umfrage von Yahoo zeigt: Das traditionelle Reisebüro verliert weiter an Bedeutung.

All-Inclusive-Hotels: Vorsicht Falle! Worauf Urlauber bei der Buchung achten müssen

Ein solcher Anblick kann ein Reisemangel sein, urteilte nun ein deutsches Gericht - FKK-Praktiken in Hotels nicht immer geduldet

Duisburg, 30. April 2016 – Veranstalter und Hoteliers versprechen unisono einen rundum sorglosen Urlaub. Dennoch gibt es auch beim All Inclusive-Urlaub zahlreiche Fallstricke, meldet das Reisemagazin „Clever reisen“ in der aktuellen Ausgabe. Worauf Sie achten sollten.

Deutschland im Touristencheck: Mehr als 433 Mio. Übernachtungen – Plus 12 Millionen – Dennoch: Niemand will nach Herne und Delmenhorst – Sachsen ist „das Haar in der Suppe“

Deutschland im Touristencheck 6

Berlin, 20. April 2016 – Deutschland boomt. Und zwar bei den Touristen. Denn der internationale Terror lässt auch viele Deutsche wieder „zu Hause“ urlauben. Im Jahr 2015 zählte man deshalb zwischen Flensburger Förde und Zugspitze mehr als 433 Millionen Übernachtungen – ein sattes Plus von zwölf Millionen gegenüber 2014. Auch das Hamburger Magazin „Stern“ berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über den anhaltenden Deutschland-Trend. Alle Bundesländer legten in der Touristen-Gunst zu, nur Sachsen „schmierte ab“. Auffällig: Berlin, München, Hamburg, Frankfurt (Main) oder Köln sind so beliebt wie nie bei Urlaubern und Reisenden.

Terrorangst im Urlaub: Ein Drittel der Deutschen plant Ferien wegen Anschlags-Angst um – Verstärken Sie jetzt Ihre PR für Direktbuchungen

Strandkorb an Deutschlands Küsten: Bald alles ausgebucht? Foto: Michael Bader / TASH

Berlin – Die Osterferien nähern sich ihrem Ende; viele Deutsche planen jetzt den nächsten Urlaub – in den Sommerferien. Beeinflusst der Terror in Europa und anderen Staaten der Welt die Urlaubsplanung der Bundesbürger? Nein, sagen 68 Prozent der Befragten in einer repräsentativen N24-Emnid-Umfrage. Ja, antworten dagegen 31 Prozent.

Urlaub 2016: Viele Deutsche noch unentschlossen – Werben Sie jetzt verstärkt für Ihre Destination

Hotelrezeption - Foto Contrastwerkstatt - Fotolia.jpg

Hamburg – Jeder Vierte überdenkt seine bisherigen Reiseplanungen: Sonnenziele in Ägypten und der Türkei werden gemieden, steigende Preise in Destinationen im westlichen Mittelmeer schrecken ab. Bei der Umfrage in der zweiten Februar-Hälfte gaben nunmehr 28 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Reiseverhalten ändern wollen, fand die GfK im Auftrag der „fvw“ heraus. Tourismusexperten erwarten nun eine verstärkte Nachfrage nach Reisezielen in Deutschland. Bewerben Sie Ihre Destination, Ihr Haus nun verstärkt im Internet!

Sicherheit ein Hauptkriterium bei der Urlaubsplanung – ADAC Reise-Monitor 2016: Deutschland bleibt Spitzenreiter

ADAC Reise-Monitor 2016: Deutschland bleibt Spitzenreiter. ADAC Reise-Monitor 2016: Hauptkriterien bei der Wahl des Urlaubslandes /  Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ADAC"

München – Für 85 Prozent der befragten ADAC-Mitglieder, die 2016 einen Urlaub planen, ist bei der Wahl des Urlaubsziels die persönliche Sicherheit sehr wichtig oder wichtig. Nur für drei Prozent spielt sie keine Rolle. Das ist eines der Ergebnisse, die der ADAC Verlag in Zusammenarbeit mit TNS Infratest München in seinem diesjährigen „Reise-Monitor“ ermittelt hat.