Reisen für alle: Barrierefreiheit als Wirtschaftsfaktor – Mangel an behindertengerechten Angeboten entgegen Tourismus erhebliche Umsätze

Reisen für alle: Mehr behindertengerechte Angebote bringen Tourismus mehr Umsätze

Berlin, 21. Juni 2017  – Durch den Mangel an behindertengerechten Angeboten entgehen der Fremdenverkehrswirtschaft nach wie vor Umsätze in erheblichem Umfang. Darauf hat der Geschäftsführer der Gesellschaft Bayern-Tourismus-Marketing, Martin Spantig, im Tourismusausschuss des Bundestages hingewiesen. In einer Expertenanhörung zum Thema „Nachhaltige Wertschöpfung durch Barrierefreiheit“ sprach Spantig von Menschen mit Behinderung, aber auch Senioren und Familien mit kleinen Kindern, die ebenfalls darauf angewiesen sind, in Hotels, Restaurants oder Freizeiteinrichtungen möglichst keine Treppen überwinden zu müssen, als von einer „maßlos verkannten Zielgruppe“. Hier bestehe ein „enormes Nachfragepotenzial“, das bisher nur unzureichend bedient werde.

Immer mehr Gäste aus China: Reisen nach Deutschland boomen im Reich der Mitte

Berlin, 26. April 2017 – Deutschland erfreut sich bei Besuchern aus China zunehmender Beliebtheit. Wie ein Vertreter des Bundesinnenministeriums (BMI) im Tourismusauschuss des Bundestages mitteilte, stieg zwischen 2015 und 2016 die Zahl der Visumanträge von 391.000 auf 419.000. Dies entspreche einem Zuwachs um sieben Prozent.

Pkw-Maut wird gesenkt: Zehn-Tages-Vigneten bereits ab 2,50 Euro – Zweimonats-Vignetten ab sieben Euro

Stehen bald Mautstationen wie diese auch wieder in Deutschland? (Foto: Tom Wieden/Pixabay)

Berlin, 28. Februar 2017 – Die Bundesregierung will Änderungen beim Infrastrukturabgabengesetz vornehmen. Ziel des dazu vorgelegten Gesetzentwurfes ist es laut Regierung, die Ende 2016 erzielte Einigung mit der EU-Kommission, die wegen der Einführung der Pkw-Maut ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet hatte, umzusetzen, um zeitnah mit der Erhebung der Infrastrukturabgabe in Deutschland beginnen zu können.

Urteil gegen Hotels: OTA dürfen zurückschlagen, tun es aber nicht – Jeder will Geschäft machen – Nur: Onlinebuchung muss schnell und einfach sein

Köln, 26. Februar 2017 – Die Suppe wird nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht wird: Obwohl OTA Hotels, die ihre Zimmer woanders, z.B. auf der eigenen Webseite, günstiger anbieten, schlechter listen dürfen, tun sie es offenkundig nicht. Ein aktuelles Urteil des Landgerichts Köln (Az. 88 O 17/16) zeigt, dass das derzeitige Geschäftsgebaren in der Post-Ära der Bestpreisklauseln einigermaßen fair (geblieben) ist. Denn: Jeder will ja Geschäft machen.

Sharing ist trendy: Jeder Zehnte würde Wohnung zahlenden Gästen überlassen – Weiter Auftrieb für Airbnb & Co.

Berlin, 03. Februar 2017 – Egal ob Privatwohnung, Auto, Spielzeug oder Bohrmaschine – Teilen statt Besitzen liegt im Trend und die Deutschen teilen gern. Jeder Dritte (34%) hat schon einmal ein Angebot der sogenannten Share Economy genutzt.

Der Tourismus boomt – 2016 war wieder ein Rekordjahr mit 448 Millionen Übernachtungen – Wie das Wachstum im Hotelmarkt künftig zu sichern ist

Elbphilharmonie Hamburg - Eröffnung (Foto: Ralph Larmann)

Wiesbaden, 12. Januar 2017 – Nun ist es offiziell: Das vergangene Jahr ergab einen neuen Tourismusrekord mit 448 Millionen Übernachtungen (+3%). Dies gab das Statistische Bundesamt bekannt. Zwar seien noch nicht alle Daten ausgewertet, doch die vorliegenden Daten von Januar bis November ließen diese Prognose zu. Die weiterhin steigende Zahl an Gästen aus dem Ausland (+3%) sind nach wie vor ein wichtiger Motor für den Tourismusboom.

Ausblick auf 2017: Deutschland zwischen Angst und Zuversicht

Das sind die Sieger des Azubi Contest 2016 der Selektion Deutscher #Luxushotels #SDL - Mitte: Vanessa Frömel (1. Platz, Azubi im 3. Lehrjahr, Ritz-Carlton Berlin), Lucas Eichholz (2. Platz, 3. Lj, Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg, Links: Laetitia Zipperlin (3. Platz, 3. Lj, Excelsior Ernst Hotel Köln)

Hamburg, 27. Dezember 2016 – Was erwarten die Bürger für 2017 und mit welchen Vorstellungen blicken sie auf das Jahr 2030? Diesen Fragestellungen hat sich die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen in ihrer neuesten Untersuchung gewidmet. Repräsentativ wurden hierfür – in zwei getrennten Befragungswellen – insgesamt über 4.000 Bundesbürger ab 14 Jahren in persönlichen Interviews befragt.

Die nächsten Übernahmen: LFPI Hotels von Swiss Life geschluckt – Commundo Tagungshotels weiter verkauft

Indigo Hotel Düsseldorf Victoriaplatz - Designzimmer im 1950er-Jahre-Stil

Köln, 22. Dezember 2016 – Die nächste Übernahme auf dem Hotelmarkt: LFPI, Betreiber von elf Hotels in Deutschland, verkauft alle Häuser an Swiss Life REIM übernommen. Dies geht aus einer Bekanntmachung des Bundeskartellamtes hervor. Zur Kaufsumme der französischen Immobilien- und Betreibergesellschaft wurden bislang keine Angaben gemacht. Zudem wurde bekannt, dass das Immobilienportfolio der Commundo Tagungshotels (Deutsche Telekom) für rund 30 Millionen Euro durch Gateway Real Estate übernommen wurde.

Mehr Geld soll Bewerber anziehen: 1000 Euro Antrittsprämie für Azubis – Übertarifliche Bezahlung für Köche und Kellner – Geht jetzt der Bieterwettstreit los? Jobmotor Hotellerie läuft

Mehr Geld soll neue Bewerber für Hotels und Restaurants anziehen - ein neuer Bieterwettstreit ist entbrannt (Fotzo: Geralt/Pixabay)

Berlin/Wien, 02. Dezember 2016 – Den Sternerestaurants fehlen ebenso die Leute wie allen anderen Gastbetrieben. Bei der Vorstellung des neuen Guide Michelin wurde deutlich, dass man auch in der Spitzengastronomie Abstriche machen muss – Mittags schließen, Öffnungstage einschränken, günstiger einkaufen und mehr. Die Nachwuchslage im Gastgewerbe ist prekär. Selbst mit noch mehr Jobanzeigen und Headhunter-Aufträgen lassen sich nicht mehr adäquate Fachkräfte finden, wird allerorts berichtet. Nun scheint ein Bieterwettstreit zu entbrennen: Wer bietet mehr? Die Atlantic Hotels zahlen jedem Azubi eine Antrittsprämie von 1.000 Euro. Die österreichischen Gastbetriebe werben mit einer Zeitungskampagne in Mecklenburg-Vorpommern um Bewerber aus Norddeutschland, da selbst aus Sachsen immer weniger „Gastarbeiter“ zu bekommen sind. Ein Chef de partie werde mit 2.500 Euro netto entlohnt, heißt es aus „Felix Austria“.

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Mit diesen Apps sind Sie in ganz Deutschland mobil

Berlin, 21. November 2016 – Diese Situationen hat wohl jeder schon einmal erlebt: man ist auf Dienstreise oder im Urlaub und kennt die Zeiten der öffentlichen Verkehrsmittel und die Nummer der besten Taxizentrale nicht und in welcher Straße man sich gerade befindet weiß man sowieso nicht. Mit diesen sieben Apps können Sie sich auf Ihren Reisen wie zuhause fühlen.

Achat Hotels vor Übernahme durch Finanzinvestor Hannover-Gruppe

Achat Premium Dresden - Zimmer

UPDATE Mannheim/Hannover, 21. November 2016 – Die nächste Übernahme steht an: Die Achat-Hotels werden laut Vorabmeldung des Bundeskartellamts von Hannover-Finanz übernommen. Angemeldet wurde der „Erwerb einer indirekten Kontrolle“. Mitte Dezember wurde die Übernahme bestätigt. Die Struktur der Hotelgruppe solle unverändert bleiben, Wilhelm Kotter bleibe weiterhin Geschäftsführer.

Städtereisen sind in – Europäer gehen auf Nummer sicher – Angst vor Terror beeinflusst Terrorismus stark

Check-in im Hotel

Niedriges Wachstum bei Auslandsreisen der Europäer – Die Zahl der Strandurlaube stagniert, während Städtereisen zunehmen – Große Verschiebungen bei europäischen Destinationen – ITB Berlin veröffentlicht exklusiv aktuelle Ergebnisse aus dem World Travel Monitor

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen – Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Deutschland #neuentdeckt: Nordsee und Ostsee beliebteste Destinationen - Über unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer (Infografik: Expedia)

Berlin, 04. November 2016 – Der Tourismus in Berlin, Hamburg oder München boomt. Das Ruhrgebiet, die Uckermark oder das Allgäu hingegen werden als Urlaubsziel eher gemieden. Und dabei hat Deutschland fernab der gängigen Touristenpfade unzählige überraschende und spannende Destinationen zu bieten. Begeben sich die Deutschen aber überhaupt auf Entdeckungstour im eigenen Land? Findet der nächste Urlaub in Deutschland statt? Welche Regionen sind ihrer Meinung nach unterbewertet? Expedia.de wollte es genau wissen und hat die einheimischen Urlaubsexperten einfach selbst befragt.

Hotelübernachtung wird nicht zur Pauschalreise – Bundeskabinett beschließt Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie in deutsches Recht

Button Hotelbett - Dark Vectorangel - Fotolia.com

Berlin, 03. November 2016 – Das Bundeskabinett hat am gestrigen Tag nach massiver Kritik der gesamten Tourismuswirtschaft einen vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) überarbeiteten Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Änderung reiserechtlicher Vorschriften auf den parlamentarischen Weg gebracht.

Umsatz mit Tagesnutzung von Hotelzimmern: 52 bis 67 Euro für drei bis sechs Stunden tagsüber

ByHours Hotels in Berlin

Berlin, 01. November 2016 – 2,0 Pax mit einem Hotelzimmer: Das Erfolgsmodell der Tagesnutzung bringt deutschen Hotels nennenswerten Umsatz. Für die Nutzung von drei bis sechs Stunden sind 52 bis 67 Euro zu erlösen. Dies geht aus Unterlagen des Buchungsportals byhours.com hervor.

Warum der Tourismus für Deutschland so wichtig ist – Zeit für ein eigenes Tourismusministerium und neues Agenda Setting in der EU

Hotel Adlon Kempinski Berlin - am Brandenburger Tor

Berlin, 27. September 2016 – Deutschland ist beliebt, mit Megafesten wie die Wiesn oder als Standort für internationale Kongresse. Der Tourismus steht heute für 4,4 Prozent der Bruttowertschöpfung. Rund drei Millionen Menschen sind in Deutschland im Tourismus beschäftigt. Das sind die Hauptargumente für mehr politische Aufmerksamkeit für die Touristik. Der Bundesverband Deutscher Tourismuswirtschaft (BTW) startete nun dazu eine entsprechende Kampagne.

Deutschland braucht neue Hotels: 405 Projekte mit insgesamt mehr als 64.700 Zimmern in Bau

Zweites Mövenpick Hotel am Flughafen Stuttgart: Eröffnung ist 2019 (Foto: Mövenpick Hotels)

Berlin, 12. September 2016 – Noch nie zuvor waren soviele Hotelneubauprojekte in Deutschland in Entwicklung: 405 neue Hotels aller Kategorien mit insgesamt mehr als 64.7000 Zimmern entstehen laut tophotelprojects.com in den nächsten Monaten und Jahren.

Von Reitzenstein und Biermann treten als Vorstände der HSMA Deutschland wie geplant zurück

Christian Biermann

Bendorf, 26. Juli 2016 – Andreas von Reitzenstein und Christian Biermann, seit 2009 Geschäftsführende Vorstände der Hospitality Sales & Marketing Association Deutschland e.V., legen ihre Führungspositionen im Verband nach siebenjähriger erfolgreicher Zusammenarbeit nieder. Sie bleiben weiterhin Mitglieder der HSMA.

Immer mehr Übernachtungen: Vier Prozent mehr Gäste in Hotels – Tourismus in Deutschland steuert auf neuen Rekord zu

Am 1. Juni 2016 wurden die ersten 100 Access-Points des Projektes "Free WiFi Berlin" aktiviert. Berliner und Touristen können nun ohne Anmeldung unter anderem am Brandenburger Tor, dem Roten Rathaus oder dem Friedrichstadt-Palast kostenloses und unbegrenztes WLAN nutzen. Das Projekt wurde von der Berliner Senatskanzlei ins Leben gerufen und nach Vertragsunterzeichnung Ende 2015 in Zusammenarbeit mit dem Technik-Partner abl Social Federation und dem Content-Partner Audible umgesetzt. Bernhard Schodrowski (Stellv. Senatssprecher), Nils Rauterberg (Geschäftsführer Audible), Benjamin Akinci (CEO abl Social Federation) (v.l.n.r.) - Foto: Audible

Wiesbaden, 08. Juli 2016 – Das Tourismusmärchen geht weiter: In den ersten fünf Monaten des Jahres verzeichneten deutsche Hotels vier Prozent mehr Übernachtungsgäste. Insgesamt stieg die Zahl der Nächtigungen auf 157,5 Millionen. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit.

Grüner reisen – Worauf deutsche Urlauber Wert legen sollten

Berlin, 06. Juli 2016 – Der Appell ist deutlich: Wer etwas gegen den Klimawandel tun möchte, sollte auf Flugreisen verzichten. Das Umweltbundesamt mischt sich in den Tourismus ein. „Die umweltfreundlichste Urlaubsvariante ist der Urlaub auf Balkonien oder im Schrebergarten“, lehrt die Bundesbehörde. Angeraten werden Radtouren und Wanderurlaube. Wer es wirklich „grün“ möchte, sollte also auch auf Autos und E-Bikes (brauchen stinkendes Benzin oder Atomstrom) verzichten. Reine Muskelkraft ist gefragt – oder eben noch die Bahn, die mit angeblich 100 Prozent Ökostrom fährt.