Es geht nur mit Airbnb, nicht dagegen

Symbolfoto: Airbnb

Berlin/Wien, 16. Februar 2017 – Airbnb gewinnt immer weiter an Boden: In Wien gibt es 8.000 Vermieter, in Berlin sind es sogar über 12.000. Obwohl Hoteliers und lokale Politiker dagegen Sturm laufen, gewinnt die Vermietungsplattform auch bei Geschäftsreisen enorm.

Verkaufen Hotels Geschäftsreisenden Wlan-Zugang doppelt?

Zertifizierte VDR-Tagungshotels müssen nun WLAN anbieten

Köln, 21. Dezember 2016 – Statistische Ungenauigkeit oder echte Abzocke? Eine Umfrage von HRS und der Global Business Travel Association (GBTA) legt nahe, dass etliche Hotels ihrer Gästen den Wlan-Zugang doppelt verkaufen würden.

Ultracoole Poshtels für Generation Y auf Geschäftsreisen: Live your freedom von Ascott – Lyf ist neues Konzept für Serviced Apartments – Residenzen auch in Deutschland geplant

Singapur, 28. November 2016 – Eine Mischung aus Studentenbuden und Serviced Apartments: Lyf – Live your freedom – heißt das neue Konzept der Ascott-Gruppe, das nun in Singapur vorgestellt wurde. Auch in Deutschland seien Residenzen dieser Art geplant, wurde mitgeteilt.

Business Travel: Airbnb wächst schneller als Hotelketten

Symbolfoto: Airbnb

Bellevue/US-Bundesstaat Washington, 04. November 2016 – Der Tourismus wächst weltweit, die Zahl der Geschäftsreisen nimmt ebenfalls (stark) zu – aber: Airbnb wächst dabei schneller als die großen Hotelkonzerne. Laut einer Auswertung von Concur hat die Zahl der Buchungen privater Unterkünfte für Geschäftsreisende im zweiten Jahresquartal um 44 Prozent (!) zugenommen.

Neue Buchungstools revolutionieren Buchungen von Geschäftsreisen

Foto: Concur

New York City, 04. Oktober 2016 – Sabre und Concur rüsten auf: In Sachen Buchungstechnologie setzen die beiden führenden Buchungsdienstleister auf wegweise Travel Technology. Die SAP-Tochter Concur übernahm nun das Buchungsportal hipmunk.com und Sabre startete mit „Traveler Experience“ eine All-in-one-Plattform.

Neue Chancen für Direktbuchungen: Die meisten Führungskräfte nehmen die Buchung ihrer Geschäftsreisen mittlerweile selbst in die Hand

Grafik: Arne Belau/hottelling

Berlin, 16. August 2016 – Wenn Führungskräfte ihre Geschäftsreisen planen, nutzen sie am liebsten den Online-Buchungsservice ihres professionellen Geschäftsreisebüros. Mittlerweile lassen es sich 88 Prozent der Geschäftsreisenden des oberen und mittleren Managements häufig nicht mehr nehmen, ihren Business-Trip über die Internetplattform ihres Reiseagenten selbst zu organisieren.

Mehr Gäste aus China – Geschäftsreisen aus dem Reich der Mitte in Hotel in Deutschland nehmen stark zu

Strassenschilder in China - Foto: Carl Duisberg Centren

Köln, 11. August 2016 – Von 2010 bis 2015 haben sich die Geschäftsreisebuchungen aus chinesischen Konzernen nach Deutschland bei hrs.de verfünffacht. Dies hat das Buchungsportal in einer aktuellen Analyse ermittelt. Das Umsatzvolumen für hiesige Hotels ist im selben Zeitraum um das Vierfache gestiegen. Im Jahr 2015 haben Reisende aus chinesischen Konzernen pro Hotelzimmer und Nacht durchschnittlich 89,50 Euro bezahlt, was einem Wachstum von 3 Prozent zum Vorjahr und einem Plus von 14 Prozent gegenüber 2013 entspricht.

Business Travel & Sharing Economy: Knapp die Hälfte der Geschäftsreisenden findet Uber & Airbnb interessant

Moderne Business Traveler vermischen Beruf und Freizeit immer mehr - Blurring hat Auswirkungen auf Hotels

München, 19. Juli 2016 – Wie werden neue Trends in der Geschäftsreisebranche angenommen? Sharing-Economy-Dienste wie Uber sind im Privatreisesektor schon weitestgehend akzeptiert. Auch in der Geschäftsreisebranche werden sie immer beliebt, wie eine Studie von Egencia zeigt.

Weniger Hotelgäste aus England? Voraussichtliche Auswirkungen des #Brexit Referendum auf den Tourismus

Brexit - Foto: ZDF/Dan Goodhart

London, 24. Juni 2016 – Großbritannien soll 2019 aus der Europäischen Union ausscheiden – das ist das mehrheitliche Votum beim sog. #Brexit Referendum gestern. Die Auswirkungen auf den Tourismus sind bereits jetzt absehbar: Die Abwertung des Britischen Pfund gegenüber dem Euro verteuert Reisen von Briten in die EU. In den Hotels und Resorts ist mit Buchungsrückgängen aus diesem wichtigen Quellmarkt zu rechnen.

Geschäftsreisen: Hotel soll komfortablen Arbeitsplatz bieten

Berlin, 16. Juni 2016 – Geschäftsreisen sind kein Spaziergang – deshalb wachsen die Ansprüche an die Unterbringung vor Ort. 98 Prozent der reisenden Arbeitnehmer wünschen sich vor allem ein Hotelzimmer, das sie auch als Arbeitsplatz nutzen können. Damit steht dieser Punkt auf Platz eins der wichtigsten Anforderungen auf Reisen. Auf Platz zwei folgt der Wunsch, jederzeit mit Firma und Familie in Kontakt treten zu können. Mit der Häufigkeit des Reisens steigen auch die Ansprüche an die Ausstattung des Hotelzimmers.

Geschäftsreisen: Die Gesundheit bleibt oftmals auf der Strecke – Studie zeigt Belastungen auf Reisen auf – Kluge Planung sorgt für Ausgleich

Business travellers choose midscale and upscale hotels

Berlin, 24. Mai 2016 – Auf Geschäftsreisen kennt der Arbeitstag keinen Feierabend, es bleibt kaum Zeit für Sport und Bewegung. Rund 80 Prozent der reisenden Arbeitnehmer arbeiten auch nach ihren Terminen noch am Abend. Ebenso viele geben an, dass ihnen auf Reisen die Zeit für das gewohnte Sportprogramm fehlt, 77 Prozent beklagen weniger Bewegung als üblich.

Privatapartments sind auch bei Geschäftsreisenden zunehmend gefragt – HRG setzt auch auf Sharing Economy

Moderne Business Traveler vermischen Beruf und Freizeit immer mehr - Blurring hat Auswirkungen auf Hotels

Hamburg, 02. Mai 2016 – „Auch wir stellen fest, dass sich die Unternehmen aufgrund der wachsenden Bedeutung von Sharing Economy mit diesem Thema intensiver auseinandersetzen“, erklärte Alexander Albert, Director Business Management von HRG Germany & Switzerland.

Gute Planung ist entscheidend für den Erfolg einer Geschäftsreise – 97 Prozent der Geschäftsführer ist eine schnelle Verbindung zum Ziel wichtig

Schutzschirm für Business Traveler: Arbeitgeber haften für Unfälle bei Geschäftsreisen – Neuer Check im Travel Risk Management jetzt möglich (Foto: Olly/fotolia.com)

Berlin, 26. April 2016 – Bei einer Dienstreise kommt es Geschäftsführern vor allem auf drei Dinge an: eine schnelle Verbindung, Sicherheit und eine hohe Produktivität auf der Reise. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Chefsache Business Travel 2016“ von Travel Management Companies im Deutschen Reise Verband (DRV).

Über die Hälfte der Geschäftsreisenden wollen in Hotels mobil einchecken

Marriott Hotel Berlin: Check-in per Smartphone

Berlin – Apps werden bei Geschäftsreisen immer häufiger genutzt: Die Top-Favoriten unter den digitalen Helfern sind Apps zur Navigation (66 Prozent), zum Abrufen der aktuellen Reisedaten (61 Prozent) und die Möglichkeit zum Online-Check-in (52 Prozent). Dies geht aus einer Umfrage des Deutschen Reiseverbandes (DRV) unter über 200 Top-Managern hervor.

Top 10 der Businesshotels: Sieger sind Radisson Blu Airport Hamburg, Ibis Styles Hildesheim, Motel One Hamburg Alster und Hotel Atlantic Kempinski Hamburg

Nürnberg – Die bestbewertetesten Businesshotels stehen in Norddeutschland, zumindest wenn man den Usern von hotel.de glaubt. Eine Auswertung der Rezensionen auf dem zu HRS gehörenden Buchungsportal setzt das Radisson Blu Airport Hotel Hamburg auf Platz eins. Bei den Budgethotels führen das Ibis Styles Hildesheim und das Motel One Hamburg Alster, bei den Fünf-Sterne-Häusern das Hotel Atlantic Kempinski Hamburg.

Allein im Ausland: Firmen lassen Mitarbeiter im Regen stehen – Ein Drittel der Geschäftsreisenden klagt über schlechte Erfahrungen in fremden Ländern

Berlin – Nicht immer geht alles glatt. Reisepass nicht dabei, Probleme am Zoll, politische Unruhen im Reiseland, die die Pläne durcheinander wirbeln – ein Drittel der Geschäftsreisenden in Deutschland hat das schon einmal erlebt. Grund für die Klagen: Fehlende Informationen vor Antritt der Reise. 47 Prozent der Befragten sind bei Zwischenfällen während der Reise auf sich allein gestellt. Das sind Ergebnisse der Studie „Chefsache Business Travel 2016“ des Deutschen Reiseverbandes (DRV).

Share Economy: Mehr Effizienz bei Geschäftsreisen gefragt – VDR-Geschäftsreiseanalyse 2015 prognostiziert weitere Steigerungen bei Hotelübernachtungen

Risikobericht: In Ozeanien und Afrika ist es besonders gefährlich - Gefahr bei Geschäftsreisen

(Berlin, 25. Juli 2015) Share Economy-Angebote werden im Geschäftsreisemarkt insgesamt nur verhalten angenommen – das belegt die aktuelle Ausgabe der VDR-Geschäftsreiseanalyse. Nur die Hälfte aller Unternehmen, denen Sharing-Angebote bekannt sind, lässt beispielsweise KFZ-Buchungen über Portale wie DriveNow, Car2Go oder Flinkster zu. Zudem ist es nur in etwa jeder dritten größeren Firma erlaubt, Übernachtungen über Airbnb zu buchen oder einen „Ride Sharing“-Dienst wie Uber zu ordern. Die größte Akzeptanz haben Übernachtungsalternativen aus dem Bereich „Share Economy“ in kleineren Unternehmen.

Von null auf 45.000 Euro Umsatz: Sehr erfolgreicher Start des neuen Business Tarifs – Interview mit QR-Chefin Carolin Brauer

Carolin Brauer

(Hannover, 24. Juli 2015) Von null auf 45.000 Euro Umsatz: Der neue Business Taruf der QR-Partnerhotels startete in den ersten Tagen sehr erfolgreich. Quality Reservations bietet die Spezialrate von drei Prozent unter der sog. BAR-Rate („best available rate“) mit derzeit 60 Hotels an die „Unmanaged Business Travelers“ an. Die neue Corprate Rate ist nur montags bis freitags buchbar und beinhaltet Wlan-Zugang, Nutzung einer Business-Lounge (sofern vorhanden), einen Arbeitsplatz und Early-Check-in/Check-out. QR-Chefin Carolin Brauer trifft damit genau den Nerv der Geschäftsreisenden und deckt damit einen großen Bedarf der Hotels. Im Interview mit HOTELIER TV & RADIO erläutert sie die Hintergründe.

Bernd Fritzges steigt bei MICE Portal ein

Bernd Fritzges

(Hamm, 06. Juli 2015) Die Ära Intergerma ist passé: Bernd Fritzges, langjähriger Prokurist der insolventen Tagungsagentur, bleibt der Branche treu und steigt bei der MICE Portal GmbH mit ein. Dies gab Fritzges heute bekannt. „Ich werde als geschäftsführender Gesellschafter die Führung eines neuen Unternehmens im Umfeld der MICE Portal GmbH übernehmen. In der neuen Gesellschaft werden wir uns auf die Unterstützung und Betreuung von KMUs und die damit verbundene Einführung einer Portallösungen im Tagungsmarkt fokussieren“, so sein Kommuniqué. Bürositz werde wie bislang in Hamm sein, in das zehn Mitarbeiter von Intergerma folgen. Weitere Einzelheiten zu der neuen Gesellschaft werden in Kürze bekannt gegeben.

MICE Business bleibt noch persönlich – Interview mit Tophotelier Karl Schlichting

Karl Schlichting

Hamburg, 02. Juli 2015) Er hat eine Hotelperle geschaffen: Der Seehof in Ratzeburg am malerischen Küchensee etabliert sich als besonderes Tagungshotel. Tophotelier Karl Schlichting – der langjährige Chef des Steigenberger Hotels in Hamburg betreibt heute drei eigene Häuser – setzt im wichtigen MICE Business auch weiterhin auf persönliche Kontakte. Elektronische Tagungsraum-Buchungen stehen (noch) im Hintergrund. Im Interview mit HOTELIER TV & RADIO erörtert der renommierte Hotelier seine Einschätzungen.