Werden die Arbeitsbedingungen in Hotellerie und Gastronomie zum Wahlkampfthema?

So schön ist Arbeiten im Hotel & Restaurant: Witziger Image-Clip wirbt für gastgewerblichen Berufe

Berlin, 24. März 2017 – Eine sog. kleine Anfrage der Grünen im Bundestag lässt aufhorchen: Was verdiene man durchschnittlich im Gastgewerbe, was seien die Auswirkungen des Mindestlohns und die derzeitige Situation der Berufsausbildung, fragt man da. Damit bereitet man sich in der Opposition offensichtlich auf ein neues Wahlkampfthema vor.

Warum Stress der Hauptverursacher für ein Alkoholproblem ist – Suchtprobleme beim Mittelstand

München, 15. Dezember 2016 – Im Gastgewerbe wird der Arbeitsdruck immer höher: Mitarbeiter und Nachwuchs fehlen, die Arbeit wird immer schwerer. Das schnelllebige digitale Zeitalter geht nicht spurlos an uns vorbei. Berufliche Überlastung, eine viel zu hohe Verantwortung für den Einzelnen und die Erwartung, in jedem Bereich des Alltags die beste Leistung zu erbringen erzeugen Stress. Viele Menschen greifen bei Stress zu Alkohol und finden für einen Moment die Ruhe und Zeit, an nichts zu denken und sämtliche Anforderungen an die eigene Person vorübergehend von sich zu weisen.

Digitalisierung: Jeder vierte Angestellte fühlt sich noch unsicher – Mitarbeiter möchten die Zukunft stärker mitgestalten

Digitaler Wandel: Jeder vierte Angestellte fühlt sich noch unsicher - Infografik: Porsche Consulting

Stuttgart, 15. November 2016 – Ist der künftige Kollege vielleicht ein Roboter? Oder erledigt ein computergesteuerter Automat anspruchsvolle Aufgaben, die bisher nur Menschen bewältigen konnten? Bei einem Teil der Arbeitnehmer bestehen noch Skepsis und Unsicherheit, oft hervorgerufen durch einen Mangel an Informationen: Jedem vierten Angestellten in Deutschland wäre es am liebsten, wenn sich sein Arbeitsplatz durch den digitalen Wandel nicht verändern würde.

Generation What: Arbeit ohne Selbstverwirklichung und schlechte Noten fürs Bildungssystem

Generation What: Arbeit ohne Selbstverwirklichung und schlechte Noten fürs Bildungssystem

Mainz, 18. Oktober 2016 – Die große Mehrheit der jungen Deutschen arbeitet in erster Linie, um Geld zu verdienen, und nicht, um sich selbst zu verwirklichen. Mit den eigenen Tätigkeitsfeldern sind die Deutschen zwischen 18 und 34 Jahren dennoch überwiegend zufrieden, mit der Bezahlung hingegen nicht. Auffallend schlecht benotet wird das Bildungssystem, welches als praxisfremd und ungerecht angesehen wird. Dies sind Ergebnisse aus der europaweiten Studie „Generation What?“ zur Lebenswelt junger Menschen, an der sich bisher mehr als 920.000 Menschen aus 35 Ländern beteiligt haben.

Berufseinstieg: Toptalente wünschen bessere Digitalausbildung während des Studiums

Düsseldorf, 26. September 2016 – Deutschlands Toptalente finden den Erwerb von Digitalkenntnissen während des Studiums entscheidend für einen gelungenen Berufseinstieg. Rund 90 Prozent der High Potentials bewerten diese Kompetenz als wichtig bis sehr wichtig. das gilt auch für die Hotellerie.

Tolle Jobs in Hotellerie und Gastronomie? Weniger Urlaubstage – Mehr Überstunden – Unterdurchschnittliche Bezahlung

Hamburg, 22. Juli 2016 – Gute Bezahlung ist das eine, mehr Freizeit das andere: Jobs in Hotellerie und Gastronomie haben deutliche Nachteile, wie nun der „Arbeitszeitmonitor 2016“ der Vergütungsplattform Compensation Partner offen legt. Hotels und Restaurants sorgen für die meisten Überstunden, die allerdings in knapp über 50 Prozent der Betriebe ausgeglichen werden.

Flüchtlinge sind eher Arbeitskräfte von übermorgen – Wer sichert die Zukunft in Hotellerie und Gastronomie?

Wien/Berlin, 05. Juli 2016 – Die Nachricht aus Österreich macht zuversichtlich: An der Wiener Berufsschule Gastgewerbe wurde eine Klasse für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge eröffnet und neun junge Leite haben nun auch eine Ausbildungsstelle im Gastgewerbe gefunden. Immerhin. Hierzulande wird klar: (Junge) Flüchtlinge sind allenfalls Arbeitskräfte von übermorgen.

Wird der #Brexit zum #Bregret für die Hotelmitarbeiter in Großbritannien?

Brexit - Foto: Pixabay

London, 27. Juni 2016 – Arbeiten in England? Sehr gerne! Was zu einer Hotelkarriere als wichtige Erfahrung dazu gehört, könnte bald zum Riesenproblem werden. Sollte Großbritannien tatsächlich in absehbarer Zeit aus der Europäischen Union (EU) aussteigen (#Brexit), würde dies wahrscheinlich für tausende Hotelmitarbeiter zum Verlassen des Landes führen.

Geschäftsreisen: Hotel soll komfortablen Arbeitsplatz bieten

Berlin, 16. Juni 2016 – Geschäftsreisen sind kein Spaziergang – deshalb wachsen die Ansprüche an die Unterbringung vor Ort. 98 Prozent der reisenden Arbeitnehmer wünschen sich vor allem ein Hotelzimmer, das sie auch als Arbeitsplatz nutzen können. Damit steht dieser Punkt auf Platz eins der wichtigsten Anforderungen auf Reisen. Auf Platz zwei folgt der Wunsch, jederzeit mit Firma und Familie in Kontakt treten zu können. Mit der Häufigkeit des Reisens steigen auch die Ansprüche an die Ausstattung des Hotelzimmers.

Die stille Revolution – Der Upstalsboom Weg geht weiter – Neuer Kinofilm kommt im Sommer 2016

Bodo Janssen, Chef von Upstalsboom Hotels

Emden – Nach dem Erfolg der preisgekrönten Filmproduktion „Der Upstalsboom Weg“ folgt jetzt die neue Serie zum Kulturwandel unserer Arbeitswelt: „Die stille Revlution“, von Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen. Der Kinofilm startet im Sommer in den Cinemas und online.

Best Western Hotels in TV-Dokumentation: „Von der Straße in den Job“

Von der Straße in den Job: Best Western unterstützt eine TV-Dokumentation, die Wohnungslosen eine Chance zur Rückkehr in die Gesellschaft gibt (2.v.l. im Bild: Marcus Smola, Geschäftsführer Best Western Hotels Central Europe - Foto: Best Western)

Eschborn/Taunus – Best Western hat im Rahmen einer TV-Sendung ein außergewöhnliches Projekt begleitet: Anlässlich der Sat1-Dokumentation „Von der Straße in den Job“ hat die Gruppe individueller Hotels Sozialarbeiter dabei unterstützt, Wohnungslosen Perspektiven und Chancen auf Rückkehr in ein geregeltes Leben aufzuzeigen. So konnten sich drei Menschen von der Straße in einem zweiwöchigen Praktikum in verschiedenen Bereichen eines Berliner Best Western Hotels beweisen.

Das wollen Ihre Mitarbeiter 2016

Das wollen Ihre Mitarbeiter 2016 / Infografik: Community Life

Kelkheim – Flexiblere Arbeitszeiten, Überstunden vermeiden und Ausgleichaktivitäten in der Freizeit suchen: So lauten die häufigsten guten Vorsätze deutscher Arbeitnehmer für das Jahr 2016. Das Versicherungs-Start-up Community Life hat 1.113 berufstätige Deutsche befragt, wie sie den Ausgleich zwischen Job und Freizeit nächstes Jahr noch besser schaffen wollen.

Flüchtlinge: Chancen auf Arbeit in deutschen Unternehmen hoch

Berufliche Perspektiven für Flüchtlinge in Gastronomie und Hotellerie / Screenshot: Deutsche Welle

München – 59 Prozent der Unternehmen in Deutschen sehen hohe Chance auf eine Beschäftigung von Asylbewerbern. Dies geht aus einer Umfrage des Ifo-Instituts hervor. Auch in Hotellerie und Gastronomie gibt es (zahlreiche) Möglichkeiten zur Ausbildung und für Hilfskräfte.

Arbeitssicherheit im Hotel kommt zu kurz – Interview mit TV-Sicherheitsexperte Ulrich Jander zum Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz

(Rüsselsheim, 28. April 2015) In Hotels und Restaurants wird (noch) zu wenig für Arbeitssicherheit getan. Oftmals werden die Kosten hierfür eingespart und damit erhebliche Verletzungsgefahren für Mitarbeiter in Kauf genommen. Darauf macht der aus dem Fernsehen bekannte Hotelsicherheitsexperte Ulrich Jander zum „Welttag für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ (am 28. April 2015) im Audio-Interview mit HOTELIER TV & RADIO aufmerksam: http://www.hoteliertv.net.

Arbeiten und leben: Jeder dritte Erwerbstätige ist offen für einen Jobwechsel – Geld allein macht nicht glücklich: Arbeitsatmosphäre, Vorgesetzte und Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind wichtiger als Gehalt – Mehr Zeit für Familie und Freunde hat für 84% höchste Priorität

Arbeiten und Leben in Deutschland 2015

(Hamburg, 02. Februar 2015) Glücklich, aber auf dem Sprung: 34 Prozent der Erwerbstätigen können sich einen beruflichen Neustart 2015 vorstellen. Das ist Ergebnis einer repräsentative Studie unter Fach- und Führungskräften, die Forsa im Auftrag von xing.com durchgeführt hat. Ergebnis: Obwohl die Mehrheit (83%) der Erwerbstätigen angibt, zwar mit ihrem Job zufrieden zu sein, sagt gleichzeitig gut die Hälfte (53%), dass sie mehr Erfüllung in ihrer aktuellen Tätigkeit sucht.

Das schlechte Image von Gastronomie und Hotellerie – Lagebericht zu Arbeitsbedingungen im Gastgewerbe

Mietköche müssen darauf Acht geben, nicht scheinselbstständig zu werden

(Berlin, 02. Januar 2015) Ein düsteres Bild vom Gastgewerbe: In einem Lagebericht zu den Arbeitsbedingungen in Gastronomie und Hotellerie prangert die Bundesregierung die Hauptursachen für den Fachkräfte- und Nachwuchsmangel an – geringes Lohnniveau, der hohe Anteil an geringfügiger und befristeter Beschäftigung, Teilzeit mit 20 Stunden pro Woche oder weniger, mangelnder Einhaltung und Überprüfung des (Jugend-)Arbeitsschutzes […]

73 Prozent der Bewerber nutzen Google für die Jobsuche – Studie: Ebenso viele Personaler nutzen dieses Potenzial nicht

(Frankfurt/Main, 07. November 2014) „Googeln“ ist für viele Menschen zum Synonym für „suchen“ avanciert – und wird seit mittlerweile 10 Jahren offiziell im Duden gelistet. Auch für die Jobsuche nimmt die Bedeutung der beliebten Suchmaschine deutlich zu: Jeder Zweite gibt in einer aktuellen Studie von careerbuilder.de an, sehr häufig oder häufiger nach Jobs zu googeln (48%). Ebensoviele möchten dies künftig verstärkt tun (52%). Wenig überraschend: In der Gruppe der Bis-25-Jährigen ist der Gesamtanteil der Job-Googler mit 84 Prozent noch deutlich höher. 64 Prozent der jungen Generation sind sogar häufig oder sehr häufig bei Google auf Jobsuche – und mit 66 Prozent ist auch die Zuwachsrate für die künftige Nutzungsignifikant höher.

Hotelorganisation in Zeiten von Whats App & Co: 25hours Hotels setzen auf Hotelkit

(Salzburg, 21. Juli 2014) Junge Menschen arbeiten anders: Die „Generation Y“ ist mit Web 2.0-Plattformen wie Facebook und Wikipedia aufgewachsen und will sich einbringen. Mit Hotelkit gibt es eine eigene Social Intranet Lösung für Hotels, die diesen Anforderungen gerecht wird. Seit Mai arbeiten auch die 25hours Hotels damit. Hotelkit erleichtert die interne Kommunikation, das Qualitäts- und Prozessmanagement und hilft beim Vorantreiben neuer Ideen. Mobile Geräte wie Tablets und Smartphones sind damit Arbeitsalltag, Übergabebücher und schwarze Bretter passé.

Betriebliche Gesundheitsförderung: Aufstehen, liebe Unternehmer!

(Hamburg, 18. Juni 2014) Bislang bietet nur jedes fünfte Unternehmen seinen Mitarbeitern spezielle Gesundheitsangebote. Doch das könnte sich über kurz oder lang bitter rächen. Wie eine Studie der Techniker Krankenkasse zur Stresslage der Nation belegt, fühlt sich ein Großteil der Deutschen über die Norm hinausgehend gestresst. Stressfaktor Nummer eins ist der Job.

Immer mehr Raubüberfälle auf Hotels – Täter kommen immer wieder – Trauma für Hotelmitarbeiter

Pistole Blick in den Lauf

(Hamburg, 11. Juni 2014) Auch in Deutschland nehmen die Raubüberfälle auf Hotels dramatisch zu: Alle paar Tage ist über neue Fälle zu berichten. Nun war erneut das Mercure Wings Hotel in Raunheim nahe dem Frankfurter Flughafen Ziel eines bislang unbekannten Täters. Bei einem anderen Hotelüberfall im Rhein-Erft-Kreis wurde eine junge Hotelmitarbeitern mit einer Pistole bedroht.