Close

April 8, 2015

Studie: Airblade-Handtrockner sind gesundheitsschädlich

Dyson Airblade Handtrockner

(Hamburg, 09. April 2015) In Hotellerie und Gastronomie beliebt, aber problematisch: Die “Airblade”-Handtrockner von Dyson sind offenbar gesundheitsschädlich. Eine Untersuchung des TÜV Rheinland legt offen, dass die Geräuschentwicklung der Gebläse so stark ist, dass Warnhinweise für Kinder angebracht werden müssten. Zudem lassen die “Airblade”-Händetrockner die Keimbelastung in der Raumluft steigen.

Dyson Airblade Handtrockner

“Bei unseren Untersuchungen stieg die bakterielle Raumluftbelastung bei Nutzung des ‘Dyson Airblade’-Händetrockners auf das Doppelte des Ausgangswertes”, heißt es im Testbericht. Die Untersuchung wurde vom Verband Deutscher Papierfabriken beauftragt und wurde bereits 2011 veröffentlicht. Der Untersuchungsbericht erhält weitere Warnungen: “Die ermittelten Oberflächenbelastungen mit Bakterien des ‘Dyson Airblade’-Händetrockners in der Handtrocknungskammer des Gerätes, also in dem Bereich, in dem sich die Hände während des Trocknens befinden, sind so hoch, dass eine Gesundheitsgefahr nicht ausgeschlossen werden kann. Das gilt auch für die Oberflächen in der Umgebung der ‘Dyson Airblade’-Händetrockner. Wasser, das beim Trocknen von den Händen in den Handtrocknungsraum tropft und von dort aus dem Gerät rinnt und auf dem Boden gelangt, weist sehr hohe Kontaminationen mit Bakterien, darunter auch solche die krankheitserregend sind, auf.” Aus den vorhergehenden TÜV Rheinland Untersuchungen ist bekannt, dass durch das Trocknen der Hände mit Papierhandtüchern bessere hygienische Ergebnisse erzielt werden als beim Einsatz von Lufttrocknern. Dies habe die vergangene Untersuchung erneut bestätigt.

Bei Dyson hält man dagegen: Die Studie zeige auch auf, dass „es keinen Beweis für Unterschiede zwischen den beiden Händetrocknungsmethoden gibt im Hinblick auf die Menge an Bakterien, die der Luft zugefügt wird.“ Zudem habe eine US-Studie dargelegt, dass einer von fünf Papierhandtuchspendern in Waschräumen leer sein kann. “Wenn keine Papierhandtücher vorhanden sind, bleibt keine Möglichkeit zum Händetrocknen. Das ist wirklich unhygienisch”, heißt es bei Dyson.

5 Comments on “Studie: Airblade-Handtrockner sind gesundheitsschädlich

Peter Dresel
April 9, 2015 at 8:55 am

Eine Studie die vom Verband der Deutschen Papierindustrie in Auftrag gegeben wird, muß man grundsätzlich in Frage stellen. Hiermit werden lediglich die eigenen Interessen zu schützen in den Vordergrund gerückt. Es geht hier um kein Hygieneproblem sondern um schwindende Marktanteile wenn man in Zukunft umweltschonend auf Papiertücher verzichten würde zum Hände trocknen
Man benutzt das Gerät von Tyson sowie die Tücher nachdem man seine Hände mit Seife gewaschen hat. Die Verkeimung kommt also sicher nicht von diesem Gerät. Denn auch bei der Benutzung von Papierhandtüchern müsste man als letzte Sicherheit mit Desinfektionsmittel, wie in Krankenhäusern oder Kantinenküchen die Hände desinfizieren.
Resümee, es geht hier nur um die Interessen einiger Lobbyisten die ihre Gewinne schwinden sehen.
Dass sich der TÜV Rheinland dafür missbrauchen lässt, zeigt wieder einmal wie neutral diese Institution seine Gutachten erstellt.

Reply
Dyson Airblade
April 9, 2015 at 3:34 pm

Die Position von Dyson, kurz im letzten Absatz des Artikels dargestellt, erweitern wir gerne durch die Kommentarfunktion:

Regelmäßig versucht die Papierindustrie durch Auftragsstudien, Dyson Airblade Händetrockner unhygienisch erscheinen zu lassen. Eine Übersicht der aus Dyson Sicht zweifelhaften Studien ist unter folgendem Link zusammengestellt: http://bit.ly/1EaSwiU

Auch die Ergebnisse der vorliegenden Auftragsstudie stuft Dyson wegen eines unrealistischen Versuchsaufbaus als irreführend ein: Die Hände wurden getrocknet, ohne sie vorher zu waschen.

Werden die Hände vor dem Trocknen jedoch gewaschen, gibt es „keine signifikanten Anzeichen einer Differenz zwischen den Händetrocknungsmethoden in Bezug auf die Luftkeimzahlen“ – so das Ergebnis einer Studie des Forschungsinstituts Campden BRI im Auftrag des Papierhandtuch-Produzenten SCA (2013).

Der Dyson Airblade ist der einzige Händetrockner weltweit, der die strengen Hygiene-Anforderungen nach HACCP erfüllt und deshalb auch zum Einsatz in der besonders hygienesensiblen Lebensmittelproduktion zertifiziert ist. Seit Jahren kommen Airblade Händetrockner in vielen namhaften Unternehmen der Lebensmittelindustrie mit Erfolg zum Einsatz.

Reply
Minder
February 26, 2016 at 6:04 pm

sehe ich auch so wie mein Vorredner. http://www.boheros.de

Reply
Ruth Hutter
April 16, 2016 at 8:46 am

Wir haben für unsere Schule die Geraete von DYSON angeschafft da der Haendetrockner HACCP zertifiziert ist! Das wurde auch vom Schularzt bestätigt. Noch dazu sparen wir Kosten fürs Papier und der ganze Muell ist weg. Gibt’s auch zum leasen, wenns interessiert http://www.cleantec.eu/de/dyson-airblade-haendetrockner/hygienisch

Reply
Rath
July 21, 2016 at 9:24 am

Wir nutzen seit Jahren elektrische Händetrockner und sind sehr zufrieden.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *