Close

December 8, 2014

Sheraton Hotels: Protest gegen Umwelt-Offensive – Kleine grüne Lügen?

Sheraton Make a Green Choice

(Toronto/Kanada, 08. Dezember 2014) Weniger Jobs und härtere Arbeit: Ein Umweltprogramm der Sheraton Hotels scheint nach hinten loszugehen. Von Toronto ausgehend gibt es nun international Protest von Hotelmitarbeiterinnen der Starwood-Hotelkette gegen die “Green Choice”-Offensive. Die Auswirkungen des seit fünf Jahren laufenden Marketingprogrammes seien signifikante Rückgänge bei den (bezahlten) Arbeitsstunden im Housekeeping, heißt es bei der Gewerkschaft IUF (International Union of Food, Agricultural, Hotel, Restaurant, Catering, Tobacco and Allied Workers’ Association).

Sheraton Make a Green Choice

Make a Green Choice” stellt Sheraton-Gäste vor die Wahl, auf Zimmerreinigung zugunsten eines Fünf-Dollar-Gutscheins oder Punkte für das Kundenbindungsprogramms zu verzichten. Dabei gehe es nocht, wie offiziell angegeben, um Umweltschutz, sondern um Kostenreduzierung, so der Vorwurf. Die Arbeitsauslastung – nach bezahlten Zimmern/Arbeitsstunden – sei seit Einführung des Programms viel zu schwankend. Es scheine, dass die Vision von Umweltschutz auf dem Rücken der Frauen, die mit schwerer Arbeit im Housekeeping ihre Familien ernähren, ausgetragen werden.

Auch unter Mitarbeitern anderer Hotels wird das Vorgehen bei Sheraton als “kleine grüne Lügen” angeprangert. Nach Angaben von Starwood Hotels haben in den vergangenen vier Jahren rund fünf Millionen Hotelgäste das “Green Choice”-Programm in Anspruch genommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *