Close

April 24, 2012

Progros Einkaufsgesellschaft: Weiterhin auf Erfolgskurs

(Eschborn/Taunus, 24. April 2012) Der Erfolgskurs der Progros geht weiter: Ein neuer Rekordumsatz, weiteres Hotelwachstum sowie personeller Ausbau gehören zu den erfreulichen Ergebnissen des Jahres 2011 bei der Progros Einkaufsgesellschaft. Als größte Einkaufsberatung in der Hotellerie bietet die Progros mit ihrem Dienstleistungsangebot Einkaufslösungen aus einer Hand. Von den Leistungen der Progros profitieren mittlerweile rund 700 deutsche Hotels und Hotelgruppen.

Progros-Führungsteam: von links – Jochen Oehler, Frank Pahlke, Tommi Huuhtanen

Progros-Führungsteam: von links – Jochen Oehler, Frank Pahlke, Tommi Huuhtanen

„Die Sensibilisierung für das Thema Einkauf ist in der Hotellerie nochmals deutlich gewachsen. Clevere Kosteneinsparungen durch professionellen Einkauf gehören heute zu den wirksamsten Gewinnhebeln in Hotelbetrieben. Dies hatte zur Folge, dass wir auch das vergangene Geschäftsjahr so erfreulich abschließen und ein weiteres Mal ein Rekordergebnis realisieren konnten“, erklärt Jochen Oehler, Geschäftsführer Progros Einkaufsgesellschaft. Insgesamt hat Progros mit einem um sieben Prozent auf 150 Mio. Euro gestiegenen Einkaufsvolumen erneut das beste Geschäftsjahr in der Unternehmensgeschichte realisiert. Rund 80 neue Hotels haben sich zudem seit Anfang 2011 dem Progros-Einkaufspool angeschlossen. Insgesamt konnte durch die Optimierung bei den Einkaufskosten im vergangenen Jahr eine Summe von mehr als 13 Millionen Euro durch das Einkaufsmanagement der Progros für die Hotels eingespart werden. Darin enthalten sind Rückvergütungen in Höhe von 1,5 Millionen Euro, die in diesen Tagen an die Progros-Häuser ausgezahlt werden.

80 neue Hotels im Einkaufspool
Begleitet wurde das Geschäftsjahr 2011 von einem erfreulichen Hotelwachstum der Einkaufsgesellschaft. So stieg nicht nur der Einkaufsumsatz gegenüber Vorjahr, auch die Anzahl der Hotels, die sich dem Einkaufspool angeschlossen haben, ist seit Jahresbeginn 2011 um mehr als 80 neue Häuser gewachsen. Zu den Neuzugängen seit 2011 gehören unter anderem die Vier Jahreszeiten Hotels in Lübeck, Zingst und Kühlungsborn, das 25hours Hotel und die Superbude in Hamburg, das H10 Berlin Ku’damm, das Hotel Weissenhäuser Strand sowie ganz neu die Scandic Hotels in Deutschland. „Hotels wollen heute schnelle und wirksame Kostenvorteile im Einkauf. Außerdem wünschen sich Hotelbetriebe die Erleichterung ihrer Arbeitsabläufe im Einkauf und eine maximale Markttransparenz – deshalb schließen sich immer mehr Hotels unserem Einkaufspool an“, erklärt Frank Pahlke, der als Direktor Kundenservice die Hotelexpansion bei Progros verantwortet. Mit dem Anschluss an den Progros-Einkaufspool haben Hotels Zugriff auf 550 qualitätsgeprüfte Progros-Lieferanten aus allen Sortimentsbereichen und profitieren zudem von den Beratungsleistungen der Einkaufsspezialisten. „Wir überprüfen unsere Lieferanten nach strengen Kriterien, um die Kosten- und Qualitätsvorteile für unsere Hotels stets zu garantieren. Erfüllen Lieferanten unsere Qualitätsanforderungen nicht mehr, werden sie aus dem Angebot genommen. So wurden beispielsweise im vergangenen Jahr rund 25 Lieferanten ausgelistet und durch Alternativen ersetzt“, erklärt Tommi Huuhtanen, Direktor Zentraleinkauf bei Progros.

„Eine immer größere Nachfrage lässt sich außerdem in unserem Geschäftsbereich Strategische Einkaufsberatung registrieren“, so Oehler. Mit dem Geschäftsfeld Strategische Einkaufsberatung bietet Progros Hotels eine individuell auf den Betrieb abgestimmte Beratungsleistung zur nachhaltigen und strategischen Verbesserung der Einkaufskosten und -prozesse. Oehler: „Das geht von der maßgeschneiderten, strategischen Einkaufskonzeption, über individuelle Einkaufsanalysen und Coachings bis hin zum Vertragsmanagement, der Verhandlungsführung oder dem gesamten Outsourcing des Zentraleinkaufs.“ Das Geschäftsfeld der Progros hat im vergangenen Jahr nochmals einen enormen Schub erhalten. Jährlich realisiert Progros drei bis fünf Beratungsprojekte. Unter anderem wurden in 2011 strategische Einkaufskonzeptionen für das Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden sowie die Albrechtshof Hotels in Berlin erstellt.

Wachsende Nachfrage im Projekt Management
Im Bereich Projekt Management liefert Progros maßgeschneiderte Beschaffungsleistungen zur Ausstattung und Einrichtung von neuen und zu renovierenden Hotels. Die Projekt Management-Leistungen werden dabei vollkommen individuell und detailliert abgestimmt auf das einzelne Hotel oder die Hotelkette. „Das Geschäftsfeld Projekt Management hat sich hervorragend entwickelt. Hotels, Hotelgruppen und Investoren greifen auf diese Dienstleistung zurück, um eine neutrale Beratung bei der kompletten Beschaffungsorganisation und -durchführung von beweglichem und verbundenem Inventar zu erhalten. Wir übernehmen dabei den gesamten Prozess für unsere Auftraggeber – von der Investitionskostenschätzung, über die Beschaffungsplanung und -organisation bis hin zur Warenannahme und Dokumentation“, sagt Oehler. In diesem Jahr hat Progros erstmals neben renommierten Projektaufträgen für deutsche Hotels wie beispielsweise das Lindner Hotel & Sports Academy in Frankfurt nun auch ein Projekt in Spanien gestartet: Derzeit wird das Fünf-Sterne-Luxushotelprojekt Son Claret auf Mallorca betreut. „Außerdem haben wir Anfang dieses Jahres Projekt Management-Aufträge für das neue a-ja Resort übernommen, das mit 233 Zimmern 2013 in Warnemünde eröffnen wird, sowie das geplante Scandic Hotel Emporio in Hamburg mit 325 Zimmern“, freut sich Oehler.

Neues Geschäftsfeld: Digitale Services
Neben den Geschäftsfeldern Einkaufspool, Projekt Management und Strategische Einkaufsberatung, die sich zu erfolgreichen Standbeinen des Unternehmens entwickelt haben, präsentiert Progros seit 2011 das neue vierte Geschäftsfeld „Digitale Services“ mit einem breiten Spektrum moderner Technologien für die Verbesserung der Einkaufskosten und -prozesse von Hotels. „Wir haben unser Dienstleistungsangebot für Hotels und Hotelgruppen mit dem neuen Geschäftsfeld gezielt um digitale Werkzeuge für den Hoteleinkauf erweitert, da elektronische Lösungen im Hoteleinkauf heute unverzichtbar geworden sind“, erklärt Oehler. Zu den digitalen Services der Progros gehören eine Vielzahl einzelner Bausteine – von der webbasierten E-Procurement-Plattform (Online-Bestellsystem) über die elektronische Rechnungsabwicklung und elektronische Lieferantenmanagementsysteme bis hin zum digitalen Kreditorenmanagementsystem (webbasierte Rechnungsbearbeitung). „Im Thema Technologie stecken die größten Potenziale für Kostenoptimierungen“, sagt Oehler. E-Procurement gehört dabei zu den stärksten Wachstumsfeldern. Viele Hotels stellen mehr und mehr auf den elektronischen Bestellprozess zugunsten besserer Arbeitsabläufe und mehr Transparenz um. So wachsen die Online-Einkäufe nach wie vor jährlich deutlich. Bereits heute werden von den Progros-Hotels rund 13 Mio. Euro Umsatz online getätigt. Erhebliche Prozessvorteile erzielen Hotels außerdem über das so genannte digitale Kreditorenmanagement, der automatisierten und papierlosen Rechnungsabwicklung. „Rechnungen auf Papier gehören der Vergangenheit an. Wir verzeichnen schon heute täglich 700 Nutzer unseres digitalen Kreditorenmanagementsystems, die die gesamte Rechnungsbearbeitung online durchführen. Die Hotels profitieren von dem Online-Archiv und der Digitalisierung in vielerlei Hinsicht: Detaillierte Auswertungen sind auf Knopfdruck verfügbar, der gesamte Rechnungsprozess ist transparent, einfach und schnell geworden“, resümiert Oehler.

Insgesamt blickt Progros optimistisch ins laufende Geschäftsjahr und rechnet mit einer weiteren positiven Entwicklung des Unternehmens. „Wir gehen davon aus, dass externe Einkaufsdienstleister künftig noch stärkeren Zuspruch erhalten werden. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen hat die generelle Verteuerung der Rohstoffe zur Folge, dass Einkaufskosten in allen Bereichen steigen werden und Hotels deshalb nach Lösungen für die Einkaufsoptimierung suchen. Außerdem führt die wachsende Mitarbeiterknappheit in der Hotellerie dazu, sich auch im Einkauf vermehrt an externe Dienstleister zu wenden. Und last but not least ist einer der Trends im Einkauf das Thema Technologie – E-Procurement, Digitalisierung und Automatisierung halten Einzug und dabei braucht es professionelle Partner für diesen Bereich, den Hotels in uns finden können“, so Oehler. Der Unternehmenschef will bis Jahresende 2012 um weitere 50 Hotels im Einkaufspool wachsen und das Einkaufsvolumen soll auf rund 160 Mio. Euro gesteigert werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *