Close

January 15, 2010

Presseschau vom 15. Januar 2010: Städte wollen bei Hotels abkassieren

Es droht neues Ungemach: Nach Köln will auch Bremen eine Sonderabgabe für Hotels einführen. In der Hansestadt denkt man laut über eine „Kultur- und Tourismusförderabgabe“ nach. Die Mehrwertsteuersenkung für Hotelübernachtungen hat nun viele Neider auf den Plan gerufen – zu befürchten ist, dass auch andere Stadt- und Kommunalverwaltungen über eine Hotelsteuer sinnieren.

Nach der Steuersenkung nun doch mehr Steuern? Köln und Bremen wollen bei Hotels abkassieren (Foto: Zauberhut/fotolia.com)

Nach der Steuersenkung nun doch mehr Steuern? Köln und Bremen wollen bei Hotels abkassieren (Foto: Zauberhut/fotolia.com)

+++ WIRTSCHAFT +++

Radio Bremen: Bremer Regierung für Hotel-Kulturabgabe
Die SPD-Fraktion in der Bremsichen Bürgerschaft begrüßt den Vorschlag der Grünen, eine “Kultur- und Tourismusförderabgabe” für Hoteliers einzuführen. Weil die Hoteliers nur noch sieben statt 19 Prozent Mehrwertsteuer für Hotelübernachtungen abführen müssen, sucht die rot-grüne Landesregierung nach Wegen, um das Defizit von 3,6 Millionen Euro in der Bremer Haushaltskasse auszugleichen.
http://www.radiobremen.de/kultur/nachrichten/kulturabgabebremen100.html

newsclick:de: Wolfsburg – Hotel-Neubau droht das Aus
nh-Kette überdenkt die Investitions-Strategie – Angekündigter Baubeginn lässt sich auf keinen Fall halten
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2165/artid/11554488

Wiesbadener Tageblatt: Steuersenkung wird für Wiesbadener Hotellerie zum Bumerang
Beschleunigt das Wachstumsbeschleunigungsgesetz den Preiskampf in der Hotellerie? Kaum hat das neue Jahr begonnen und ist das Gesetz in Kraft getreten, das eine Mehrwertsteuersenkung für Beherbergungsdienstleistungen von 19 auf sieben Prozent vorsieht, schon ist in der Branche eine gewisse Ernüchterung eingetreten, wie Julius Wagner, Hauptgeschäftsführer der Dehoga Hessen in Wiesbaden, bestätigt.
http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/wiesbaden/meldungen/8215206.htm

Gießener Anzeiger: Ermäßigter Mehrwertsteuersatz: Gießener Hotels wollen Gäste teilhaben lassen
Das Gießener Hotelgewerbe begrüßt erwartungsgemäß die umstrittene Ermäßigung des Mehrwertsteuersatzes für Übernachtungen im Beherbergungsgewerbe von 19 auf sieben Prozent – und will in fast allen Fällen ihre Kunden daran partizipieren lassen.
http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten/8219881.htm

Lesen Sie die vollständige Presseschau bei TOP HOTEL
http://www.tophotel.de/index.php?koeln-und-bremen-wollen-bei-hotels-abkassieren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *