Close

July 22, 2015

Online-Marketing-Ranking der Hotels: Größte Gewinner sind die Hilton Hotels mit dem Sieger Hilton Berlin, Hilton München City und dem Hilton Munich Park – Hotels investieren mehr Geld in Google Adwords: Fast 90 Prozent setzen auf bezahlte Keywords – Nur 18 Prozent der Hotels besitzen ein Profil auf dem beliebten Social-Media-Kanal Instagram

Führend im Onlinemarketing: Hilton Berlin

Online-Marketing-Ranking der Hotels 2015 - Top 5(Berlin, 22. Juli 2015) Die Online-Marketing-Studie der hundert umsatzstärksten Hotels in Deutschland, die bereits zum dritten Mal von der Berliner Agentur Eventsofa durchgeführt wurde, zeigt vier neue Hotels im Top-5-Ranking. Nur der Dauerbrenner der vergangenen Studien, das Hotel Adlon Kempinski in Berlin, konnte sich unter den Top 5 halten (2014: Platz 1, 2013: Platz 6). Die Hilton Hotels gehen als große Aufsteiger der diesjährigen Studie hervor und landen mit drei Hotels im Top-5-Ranking: Das Hilton Berlin hat von Platz 42 die Spitzenposition erklommen, das Hilton München City und das Hilton Munich Park sind von Platz 23 und 29 auf Platz 2 und 4 gestiegen. Grund für den Aufstieg ist vor allem, dass diese Hotels die unterschiedlichen Social-Media-Kanäle aktiv nutzen.

Führend im Onlinemarketing: Hilton Berlin

Führend im Onlinemarketing: Hilton Berlin

Unter den Social Media Kanälen ist Pinterest in diesem Jahr der große Gewinner. Das auf Bildern basierende Netzwerk wird von 25 Prozent der Hotels verwendet, 2014 waren es noch 18 Prozent und 2013 schwache sechs Prozent. Auf Instagram – das erstmalig untersucht wurde – finden sich hingegen nur 18 Prozent der Hotels wieder. Ebenfalls nutzen nur wenig Hotels die Business-Plattform Xing. Wie in der Hotel-Studie 2014 besitzen 42 Prozent ein Profil auf Xing, aber nur zwei Prozent setzen dabei auf das kostenpflichtige Employer-Branding-Profil (2014: 4%). Die Entwicklungen der großen Social-Media-Plattformen Facebook und Google+ stagnieren (89% auf Facebook und 57% auf Google+, im Vorjahr waren es 92% und 60%). Wobei Facebook im Gegensatz zu Google+ mit durchschnittlich sechs Beiträgen in 14 Tagen aktiv verwendet wird. Im Gegensatz dazu stehen 1,47 Postings in 14 Tagen bei Google+.

Während Google+ kein Wachstum unter den 100 umsatzstärksten Hotels vorweisen kann, sieht es bei Google Adwords anders aus. Hier investierten 87 Prozent der Hotels im vergangenen Jahr in Keywords und verbesserten damit ihre Auffindbarkeit in den bezahlten Suchergebnissen (2013: 66%).

Im Bereich des Content Marketing sind ebenfalls positive Entwicklungen zu vermerken. Die Hälfte der Hotels betreibt mittlerweile einen eigenen Corporate Blog oder verweist auf den Blog der Hotelkette (2014: 31% und 2013: 20%). Auch die Zahl der Hotel eigenen Newsletter steigt weiter an. Mit 34 Prozent ist die Verbreitung unter den Hotels um zwölf Prozentpunkte gestiegen (2014: 22%, 2013: 20%).

Für die weitere Auffindbarkeit im Netz investierten 2015 fast alle Hotels in Location-Plattformen (94% und 2014: 97%). Dabei waren das Hotel Intercontinental in Berlin und das Maritim Hotel Pro Arte Berlin auf allen sechs untersuchten Plattformen vertreten. Die Mehrheit der Hotels pflegt ein Profil auf zwei bis drei Location-Plattformen (49%).

Das Gesamt-Ranking 2015 der 100 umsatzstärksten Hotels in Deutschland sowie detaillierte Studienergebnisse mit Abbildungen und Grafiken zum Download finden Sie unter:
http://www.eventsofa.de/l/social-media-hotel-online-marketing-studie-2015.html

One Comment on “Online-Marketing-Ranking der Hotels: Größte Gewinner sind die Hilton Hotels mit dem Sieger Hilton Berlin, Hilton München City und dem Hilton Munich Park – Hotels investieren mehr Geld in Google Adwords: Fast 90 Prozent setzen auf bezahlte Keywords – Nur 18 Prozent der Hotels besitzen ein Profil auf dem beliebten Social-Media-Kanal Instagram

[…] Der Fokus bei den Social-Postings leigt deutlich auf Fotos: Unter den Social-Media-Kanälen ist Pinterest in diesem Jahr der große Gewinner. Das auf Bildern basierende Netzwerk wird von 25 Prozent der Hotels verwendet, 2014 waren es noch 18 Prozent und 2013 schwache sechs Prozent. Auf Instagram – das erstmalig untersucht wurde – finden sich hingegen nur 18 Prozent der Hotels wieder. Ebenfalls nutzen nur wenig Hotels die Business-Plattform Xing. Dies geht aus dem aktuellen Hotelmarketing-Ranking der Agentur Eventsofa hervor; wir berichteten. […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *