Close

June 20, 2015

Ohne Frühstück: Wie sich Hotels beim Preisvergleich nach oben mogeln

Frühstück soll im Zimmerpreis inbegriffen sein

Frühstück soll im Zimmerpreis inbegriffen sein(Berlin, 20. Juni 2015) Die Fluggesellschaften praktizieren es schon lange: Um Tarife günstig aussehen zu lassen, senken sie die damit bezahlten Leistungen auf das Nötigste. Alle Extras wie Gepäcktransport oder Sitzplatzreservierung muss der Kunde zusätzlich bezahlen. Jetzt greift diese Methode bei Hoteliers um sich. Um bei Vergleichsportalen vorn zu landen, nennen viele Hotels nur noch den Preis ohne Morgenmahl. Test.de hat die Stichprobe gemacht.

Zunehmend weisen Hotels Preise ohne Frühstück aus, vor allem bei den großen Buchungsportalen im Internet. Beispiel: Suche nach einem Vier-Sterne-Hotel in Berlin. Bei der Stichprobe von teste.de zeigen sowohl hrs.de als auch Booking.com unter den ersten 20 Treffern lediglich zwei Hotels mit der Preisangabe inklusive Frühstück. Bei den anderen Hotels kostet das Morgenessen extra, oder der Suchende muss einen teureren Tarif wählen. Beim Hotel Alexander Plaza in Berlin beispielsweise erhöht sich der Preis für ein Doppelzimmer in dieser Stichprobe auf diese Art von 121,50 Euro auf 155 Euro.

Ob mit oder ohne Frühstück – kein Hotelportal darf den günstigsten Preis garantieren. Klauseln, mit denen hrs.de bei ihm gelistete Hotels zu den besten Preisen, Verfügbarkeiten und Konditionen verpflichtete, hat das Bundeskartellamt im März 2014 verboten. Der Vermittler musste sie aus allen Verträgen und den allgemeinen Geschäftsbedingungen entfernen, soweit sie Hotels im Inland betreffen. Verfahren wegen vergleichbarer Klauseln wurden gegen booking.com und expedia.de eingeleitet. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes sagte, die beanstandeten Bedingungen verhinderten, „dass an anderer Stelle niedrigere Hotelpreise angeboten werden können.“

Tipp: Wer auf Frühstück im Hotel Wert legt, sollte nur Angebote inklusive Morgenmahl miteinander vergleichen. Die Metasuche trivago.de vergleicht Hotelpreise von 275 Buchungsseiten. Noch besser ist, direkt im Hotel nachzufragen. Die Onlineportale sind nicht immer am günstigsten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *